Komplettliste aller vorgestellten Spiele nach Alphabet:

Mittwoch, 18 Oktober 2017 10:02

Das Fundament der Ewigkeit

 

 

Das Fundament der Ewigkeit
Vielen Dank an den Kosmos Verlag für das Rezensionsexemplar.


 

Fakten

  Platzhalter   Platzhalter   Platzhalter  
                         
 Erscheinungsjahr   2017    Verlag(e)   Kosmos
 Spieleranzahl   2 bis 4    Autor(en)   Michael Rieneck
 Empf. Alter   12+    Illustrator(en)   Michael Menzel
 Spieldauer   ca. 90 Minuten        
 ASIN   B01MT5FK27    Auszeichnungen   Noch keine
             

 

Zusammenfassung

 

Ziel des Spiels

England im Jahre 1558. Noch immer wacht die Kathedrale von Kingsbridge über der Stadt. Doch ein Religionskrieg zwischen Katholiken und Protestanten hat halb Europa erfasst. England, Frankreich, Spanien und die Niederlande versuchen ihren Einfluss und ihre Macht zu steigern. In dieser instabilen Zeit wollen die Spieler als Mitglieder einflussreicher Familien ihren Einfluss vergrößern. Dazu knüpfen sie zeitweise Kontakte zu einflussreichen Personen in ganz Europa. Außerdem errichten sie auch Handelshäuser, um mit wichtigen Waren zu handeln. Doch der Religionskonflikt ist auch dabei der ständige Begleiter. Wenn es zu einer Machtprobe in einem der Länder kommt, sollte man der richtigen Religion zugewandt sein, oder vorher noch schnell seine Religion wechseln.

 

Spielablauf

Aufbau
Der Spielplan wird in die Mitte des Tisches gelegt. Dann werden die vier Waren neben dem Spielplan abgelegt und auch die Religionsmarker. Jeder Spieler nimmt sich dann in einer Farbe die vier Handelshäuser, die zwei Aktionsmarker, eine Religionskarte und eine Übersichtskarte . Einen der Aktionsmarker legt man sofort auf die 2 der Zählleiste. Dann wird an jeden Spieler verdeckt eine Loch Leven - Karte ausgeteilt. Diese dreht man dann um und sieht, welcher Religion man am Anfang angehören wird. Dazu dreht man seine Religionskarte auf die entsprechende Seite. Bei zwei Spielern sollten die Spieler unterschiedliche Religionen wählen. Auf der Loch Leven - Karte steht auch, welche Ware man am Anfang bekommt und auf welches Feld der Aktionsleiste man seinen zweiten Aktionsmarker stellt. Auch bekommt jeder Spieler ein Schutzplättchen. Die Loch Leven - Karte legt man dann mit der Bildseite vor sich auf den Tisch. Jetzt nimmt sich jeder Spieler einen Satz aus sechs verschiedenfarbigen Würfeln. Der schwarze Würfel ist der Religionswürfel und wird sofort gewürfelt und dann auf die eigene Religionskarte gelegt. So viele Runden gehört man nun im Normalfall der Religion an, bevor man sie wechseln könnte. Jetzt werden auch die Personenkarten vorbereitet. Es gibt vier Stapel, die jeweils eine Farbe haben. Diese werden getrennt gemischt und dann neben dem Spielplan beim entsprechenden Land abgelegt. Die oberste Karte wird dann immer umgedreht und der darauf abgebildete Religionsstein auf die Karte gelegt. Die Schriftrollenplättchen kommen verdeckt oben links auf den Spielplan. Die Fackeln stellt man neben den Spielplan und die Schutzplättchen legt man auf die Kathedrale. Nun wird noch ein Startspieler bestimmt und bekommt den Startspielermarker. Los geht´s.

Spielablauf
Das Spiel läuft über mehrere Runden und jede Runde teilt sich in zwei Halbjahre. Im ersten Halbjahr dreht man alle Würfel um eine Zahl weiter nach unten und nutzt die Aktionen der entsprechenden Person. Im zweiten Halbjahr bekommen die Spieler dann neue Personen und können eine freie Aktion auf den Aktionsfeldern durchführen. Schauen wir uns das Ganze aber in Ruhe an.

1. Halbjahr
Im ersten Halbjahr werden die Würfel auf den Karten, die man im Laufe des Spiels bekommt und auch auf der Religionskarte, um einen Wert nach unten gedreht. War ein Würfel auf der 1, so kommt die Person aus dem Spiel oder wenn es der Würfel auf der Religionskarte war, darf man sich eine neue oder auch die alte Religion wählen und den schwarzen Würfel neu würfeln. Hat man als einziger diese Religion, so bekommt man auch einen Siegpunkt. Kommt eine Personenkarte nicht aus dem Spiel, so darf man deren Aktion nutzen. Auf den Personenkarten sind die unterschiedlichsten Aktionen zu finden. Hier ein paar Beispiele:
- Eine Ware nehmen
- Siegpunkte bekommen
- Einen Würfel entfernen und die entsprechenden Konsequenzen anwenden
- Ein Schriftrollenplättchen nehmen
- Ein Schutzplättchen nehmen
- Einen Religionsstein auf einem Land einsetzen oder entfernen
- Eine Personenkarte entfernen
- Einen Würfel um 1 nach oben oder unten drehen
- Die nächste Aktion auf der Aktionsleiste nutzen

Hat man alle Würfel um eins nach unten gedreht und die entsprechende Aktion genutzt oder die Karte aus dem Spiel genommen, ist der nächste Spieler im Uhrzeigersinn an der Reihe. Haben alle Spieler das erste Halbjahr erledigt, folgt das zweite Halbjahr, welches wieder beim Startspieler beginnt.

2. Halbjahr
Als erstes würfelt man jetzt mit allen Würfeln, die nicht bereits auf Karten liegen. Dann nimmt sich der Spieler eine der vier offen ausliegenden Personenkarten, sofern man einen Würfel in der entsprechenden Farbe gewürfelt hat. Dann legt man den Würfel mit der gewürfelten Seite auf die Personenkarte. So lange bleibt die Person jetzt beim Spieler. Um so höher also die Würfelzahl, desto länger kann man die Aktion der Person nutzen, desto länger ist aber auch der Würfel gesperrt. Es gibt aber auch einen lila Würfel. Dieser ist ein Joker und kann für jede beliebige Farbe genutzt werden.

Den Religionsstein, der auf der Person lag, legt man auf ein freies Feld in dem entsprechenden Land. Bei zwei Spielern wird übrigens mit dem Abdeckmarker eines der Religionsfelder in jedem Land zugedeckt. Ist in dem Land jetzt der letzte freie Platz auf der Religionsleiste belegt, kommt es nach dem Zug des Spielers sofort zu einem Religionskonflikt. Diesen schauen wir uns gleich an. Vorher muss der Spieler allerdings noch ein Handelshaus in dem Land errichten, wenn er dort noch keines hat. Dazu stellt er einfach eines seiner Handelshäuser auf das Feld in dem Land, das dem Würfelwurf entsprochen hat. Hat man also in England eine weiße Person genommen und dazu den weißen Würfel mit der 4 benutzt, so stellt man jetzt sein Handelshaus auf die 4 in England. Steht dort bereits ein Handelshaus eines anderen Spielers, so schiebt man dieses um ein Feld nach unten. Hat man selber in dem Land schon ein Handelshaus, aber der Würfelwurf war höher als der des Handelshauses, so darf man sein Handelshaus nach oben verschieben.

Jetzt deckt man noch eine neue Karte auf und legt den entsprechenden Religionsstein darauf. Zieht man eine Ereigniskarte, so wird dieses sofort abgehandelt. Zieht man danach eine weitere Ereigniskarte, so kommt diese aus dem Spiel. Es kann pro Spieler und Runde immer nur eine Ereigniskarte zum Zug kommen.

Aktionsleiste
Jetzt muss der Spieler noch eine Aktion auf der Aktionsleiste erledigen. Dazu schaut er sich an, welche freien Würfel er noch vor sich liegen hat. Die Farben der Würfel zeigen dem Spieler jetzt an, auf welches Feld der Aktionsleiste er im Uhrzeigersinn vorspringen darf. Gibt er einen Siegpunkt aus, so darf er ein Feld dieser Farbe auslassen, entsprechend darf er, wenn er 2 oder 3 Siegpunkte ausgibt auch mehr Felder dieser Farbe auslassen. Dort wo sein Aktionsmarker dann zum Liegen kommt, diese Aktion führt der Spieler jetzt aus. Hier gibt es ähnliche Aktionen, wie auf den Personenkarten, aber zusätzlich auch noch die Handelsfelder. Diese können allerdings nur mit dem lila Würfel angesprungen werden. Der Vorteil der Aktionsfelder ist, dass der benutzte Würfel nicht verbraucht wird und weiterhin als freier Würfel gilt.

Handel
Geht man auf ein Handelsfeld, so darf man in dem entsprechenden Land einen Handel durchführen. Allerdings benötigt man dort auch ein Handelshaus. Jedes Land kauft zwei Arten von Waren ein. Die eine Ware ist vier und die andere zwei Siegpunkte wert. Man darf aber nur immer eine Ware pro Sorte verkaufen. Es gibt auch noch andere Handelsfelder. Bei diesen darf man sich eine Ware nehmen oder in zwei Ländern Handel betreiben.

Religionskonflikte
Ist in einem Land, am Ende des Zuges eines Spielers, die Religionsleiste voll, kommt es zu einem Religionskonflikt. Jetzt wird geprüft, welche Religion die Mehrheit in dem Land hat. Gibt es einen Gleichstand oder die neutralen Religionssteine haben die Oberhand, passiert nichts. Hat allerdings eine Religion die Oberhand, so passiert Folgendes: Die Spieler, die dieser Religion angehören, bekommen die Siegpunkte, die bei ihrem Handelshaus in diesem Gebiet stehen. Haben sie in diesem Land kein Handelshaus, so bekommen sie auch keine Punkte. Die Spieler, die der anderen Religion angehören, müssen ihr Handelshaus aus dem Gebiet entfernen. Jetzt werden auch alle Religionssteine aus dem Land entfernt, egal wie der Konflikt ausging.

Schriftrollenplättchen
Wenn man über eine Aktion oder Fähigkeit ein Schriftrollenplättchen bekommt, dann darf man dieses ab sofort in seinem Zug auch nutzen.
Darauf sind weitere Aktionen, wie sie oben auch schon beschrieben wurden.

Schutzplättchen
Schutzplättchen können für verschiedene Dinge genutzt werden.
Zum einen zum Abwehren eines Ereignisses, das kostet ein Schutzplättchen, oder um einen Religionsstein von einer Personenkarte zu entfernen und ihn nicht im Land anzulegen. Auch das kostet ein Schutzplättchen.

Spielende
Das Spiel endet, sobald ein Spieler mehr als 50 Siegpunkte erreicht. 
Dann wird das zweite Halbjahr noch von allen Spielern fertig gespielt.
Nun gibt es noch die finalen Punkte für die Spieler.
- 2 Siegpunkte für jedes Handelshaus in den Ländern
- 1 Siegpunkt für jedes ungenutzte Schutzplättchen
- 1 Siegpunkt für je zwei nicht verkaufte Waren
- Siegpunkte von den Schriftrollenplättchen

Wer jetzt die meisten Siegpunkte erspielt hat, hat das Spiel gewonnen.

Kleines Fazit
Wie schon die beiden Vorgängerspiele ist auch Das Fundament der Ewigkeit ein tolles Spiel geworden.
Die Mechaniken greifen gut und sinnvoll ineinander und so spielt sich keine Runde wie die davor.
Die Fähigkeiten und Aktionen sind zahlreich, aber überfordern keinen Spieler.
Durch die Übersichtskarten vergisst man auch nie, was in den Halbjahren zu tun ist.
Die Anleitung ist sehr gut geschrieben und mit vielen Beispielen versehen.
Auch die Illustrationen sind sehr schön geworden und passen prima zum Thema.
Die strategischen Möglichkeiten sind zahlreich und ein bisschen Glück kommt durch das Würfeln auch noch dazu.
Eine insgesamt geniale strategische Mischung, die sicher noch öfter auf den Tisch kommt.

Platzhalter Platzhalter Platzhalter
Meine Einstufung   Familienspiel
Zusätzliche Informationen   Keine
     
Spielanleitung vom MGN-Server downloaden   Anleitung
Hersteller-Downloads   Anleitung
Erhältliche Spielerweiterungen   Keine
     
Bei "Amazon" kaufen   Hier klicken
Bei "Spiele-Offensive" kaufen   Hier klicken
           

 

Regelvideo auf YouTube

 
Länge: 30:03 Minunten
     
  Platzhalter

Video-Sprungmarken

1 = Einleitung (0:00)
2 = Packungsinhalt (0:38)
3 = Aufbau (1:44)
PlatzhalterSpielidee (7:16)
4 = Spielablauf (8:05)
5 = Abspann (29:37)

Hinweis:
Die obigen Links öffnen das Video in einem externen Fenster.

     

 

Fotos

 
Zum Vergrößern auf die Fotos klicken
   
 

 
© 2017 Die Urheberrechte an den Texten, sowie am Video auf dieser Seite hält der Seitenbetreiber. Dieses Material darf ohne seine Zustimmung nicht kopiert und anderweitig verwendet werden.
Die Rechte an allen anderen Bildern, Fotos und gezeigten Material bleibt unangetastet bei den jeweiligen Verlagen und Autoren.
Gelesen 384 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 18 Oktober 2017 10:12

 Meine Netzwerke

Facebook Twitter GooglePlus

Youtube-64 Insta 64 Vidme
 RSS Feed



Patreon 64

 


Amazon-Suche

 


Spielvorstellungen
 seit dem 01.02.2013
718