Komplettliste aller vorgestellten Spiele nach Alphabet:

Donnerstag, 22 Dezember 2016 17:02

Expedition - Abenteurer, Entdecker, Mythen

 

Expedition - Abenteurer, Entdecker, Mythen
Vielen Dank an den Amigo Verlag für das Rezensionsexemplar.


 

Fakten

  Platzhalter   Platzhalter   Platzhalter  
                         
 Erscheinungsjahr   2016    Verlag(e)   Amigo
 Spieleranzahl   2 bis 6    Autor(en)   Wolfgang Kramer
 Empf. Alter   8+    Illustrator(en)   Marc Margielsky
 Spieldauer   ca. 30 Minuten        
 ASIN   B01FH06UU6    Auszeichnungen   Noch keine
             

 

Zusammenfassung

 

Ziel des Spiels

Es ist das Ende des Zeitalters der Entdeckungen. Mutige Abenteurer wie James Cook oder Christoph Kolumbus haben die verborgensten Ecken unserer Erde bereist. Ihre Entdeckungen prägen bis heute unser Weltbild. Auch in Expedition geht es darum, die Welt zu bereisen und möglichst viele, eindrucksvolle Orte zu besuchen. Dazu machen sich drei Expeditionen auf die Reise, die man alle nutzen darf, um seine Ziele zu erreichen. Wer wird die meisten Orte besuchen und so Punkte erhalten?

 

Spielablauf

Aufbau
Der Spielplan kommt in die Mitte des Tisches. Dann werden die Expeditionspfeile daneben gelegt. Aus diesen werden später dann die drei Expeditionen gelegt, die von allen Spielern erweitert und benutzt werden dürfen. Jeder Spieler nimmt sich fünf Ortsmarker mit dem gleichen Motiv darauf und legt es vor sich hin. Ebenso nimmt sich jeder drei Reisetickets. Die restlichen Reisetickets kommen neben den Spielplan. Dann werden die Ortskarten gut gemischt und an jeden Spieler fünf Karten ausgeteilt. Auf diese fünf Orte legt jetzt jeder Spieler seine fünf Ortsmarker. Dies sind die Orte, die öffentliche Reiseziele der einzelnen Spieler sind. Zusätzlich gibt es jetzt, je nach Spieleranzahl, noch weitere Reisekarten, die nur die Spieler selbst kennen. Bei zwei und drei Spielern bekommt jeder Spieler noch sieben Ortskarten, bei mehr als drei Spielern nur noch drei. Die restlichen Ortskarten kommen als Nachziehstapel neben den Spielplan und los geht´s.

Spielablauf
Ist ein Spieler am Zug, so hat er die Auswahl aus zwei möglichen Aktionen.

1. Einen Expeditionspfeil anlegen und bis zu zwei Reisetickets ausspielen.
2. Aussetzen und dafür ein Reiseticket vom Vorrat nehmen.

Wie seht eine Expedition aus?
Jede Expedition startet vom Startpunkt in Europa und geht dann über die verbundenen Linien um die ganze Welt.
Dabei können die Spieler bis zu drei getrennte Expeditionen, jede hat eine eigene Farbe an Pfeilen, starten.
Ein Spieler kann also eine bestehende Expedition erweitern oder, so lange nicht nicht alle drei Pfeilfarben ausliegen, eine weitere Expedition starten.

Beim Anlegen der Expeditionspfeile gibt es ein paar Regeln:
a) Eine Expedition darf nur mit der gleichen Farbe an Peilen erweitert werden.
b) Die Pfeile werden immer an das Ende einer Expedition angelegt, also dort, wo der Pfeil im Moment hinzeigt, geht es mit der Reise weiter.
c) Man darf nur auf verbundene Wege legen, nicht mitten durch das Nichts.
d) Pfeile unterschiedlicher Expeditionen dürfen auf der selben Strecke liegen, aber keine zwei Pfeile der gleichen Farbe.

Orte besuchen
Immer der Ort, an dem der angelegte Pfeil endet, ist der aktuell besuchte Ort.
Jetzt schauen auch immer alle Spieler, ob sie die Ortskarte dieses Ortes haben.

Es ist also egal, wer den Pfeil gelegt hat, alle Spieler dürfen die Ortskarte abgeben, wenn sie die entsprechende Karte auf der Hand haben.
Wer einen Ort auf der Hand hat, legt die Karte offen vor sich aus, so dass es alle Spieler sehen können.
Liegt auf dem Ort auch noch ein Ortsmarker eines Spielers, so darf der Spieler seinen Marker wider an sich nehmen.
Ortskarten und auch Ortsmarker sind bei Spielende jeweils einen Punkt wert.

Der Spielplan
Auf dem Spielplan befinden sich alle 80 Orte, die es auch auf den Ortskarten gibt und zusätzlich auch noch blaue und gelbe Orte.

a) Blaue Orte
Legt man einen Expeditionspfeil an, so dass er an einem blauen Ort endet, so darf man sofort einen weiteren Zug durchführen.
Das bedeutet, man darf an die Expedition sofort einen weiteren Pfeil anlegen.
Die blauen Orte am Rand des Spielplan dienen ebenfalls dazu, sofort einen weiteren Zug durchzuführen.
Allerdings springt man dabei auf die gegenüberliegende Seite des Spielplans und geht von dort weiter.

b) Gelbe Orte
Endet ein Expeditionspfeil an einem gelben Ort, so darf man sich sofort ein Reiseticket aus dem Vorrat nehmen.

Eine Schleife
Baut man mit einer Expedition eine Schleife, so muss der Spieler, der die Schleife geschlossen hat, sofort einen weiteren Expeditionspfeil anlegen.
Diesen darf er allerdings an einer beliebigen Stelle in der Expedition anlegen, um einen neuen Weg zu schaffen, an dem die Spieler dann weiter anlegen können.

Reisetickets benutzen
Wenn man an der Reihe ist, darf man auch bis zu zwei Reisetickets einsetzen.
Wann man das in seinem Zug macht, bleibt dem Spieler überlassen.
Man kann Reisetickets für die folgenden Aktionen einsetzen:

a) Einen weiteren Expeditionspfeil an eine beliebige Expedition anlegen.
b) Einen beliebigen Expeditionspfeil am Ende einer Expedition entfernen.
c) Eine Ortskarte ablegen, um eine neue vom Stapel zu ziehen.
d) Eine Ortskarte ablegen, auch wenn die Expedition schon an dem Ort vorbeigezogen ist, der auf der Ortskarte steht.

Spielende
Das Spiel endet, sobald ein Spieler alle seine Ortskarten abgelegt hat.
Dann wird die laufende Runde noch zu Ende gespielt, sodass alle Spieler gleich oft an der Reihe waren. 
Nun werden die Punkte gezählt. 
Jede Ortskarte, die man besucht hat, zählt einen Punkt.
Jeder eingesammelte Ortsmarker ebenso.
Dann zählt jeder die Ortskarten, die er noch in der Hand hat und seine Ortsmarker auf dem Spielplan.
Jeder zählt einen Minuspunkt. Wer jetzt die meisten Punkte erspielt hat, gewinnt das Spiel.

Kleines Fazit
Expedition ist ein schönes Reisespiel mit ordentlicher taktischer Tiefe.
Die Regeln sind gut geschrieben, einfach zu verstehen und mit vielen Beispielen unterlegt.
Das Spielmaterial ist wertig und die Pfeile zahlreich vorhanden.
Die zusätzlichen Informationen auf den Ortskarten sind auch sehr interessant.
So macht das ganze Spiel ordentlich Spaß und ist absolut familientauglich. 

Platzhalter Platzhalter Platzhalter
Meine Einstufung   Familienspiel
Zusätzliche Informationen   Keine
     
Spielanleitung vom MGN-Server downloaden   Anleitung
Hersteller-Downloads   Anleitung
Erhältliche Spielerweiterungen   Keine
     
Bei "Amazon" kaufen   Hier klicken
Bei "Spiele-Offensive" kaufen   Hier klicken
           

 

Regelvideo auf YouTube

 
Länge: 18:36 Minunten
     
  Platzhalter

Video-Sprungmarken

1 = Einleitung (0:00)
2 = Packungsinhalt (0:38)
3 = Aufbau (1:19)
PlatzhalterSpielidee (4:14)
4 = Spielablauf (4:58)
PlatzhalterBeispielrunde (12:07)
5 = Abspann (18:11)

Hinweis:
Die obigen Links öffnen das Video in einem externen Fenster.

     

 

Fotos

 
Zum Vergrößern auf die Fotos klicken
   
 

 
© 2016 Die Urheberrechte an den Texten, sowie am Video auf dieser Seite hält der Seitenbetreiber. Dieses Material darf ohne seine Zustimmung nicht kopiert und anderweitig verwendet werden.
Die Rechte an allen anderen Bildern, Fotos und gezeigten Material bleibt unangetastet bei den jeweiligen Verlagen und Autoren.
Gelesen 763 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 22 Dezember 2016 17:06

 Meine Netzwerke

Facebook Twitter GooglePlus

Youtube-64 Insta 64 Vidme
 RSS Feed



Patreon 64

 


Amazon-Suche

 


Spielvorstellungen
 seit dem 01.02.2013
718