Komplettliste aller vorgestellten Spiele nach Alphabet:

Sonntag, 02 November 2014 10:05

7 Steps

 

 

7 Steps
Vielen Dank an den Kosmos Verlag für das Rezensionsexemplar.


 

Fakten

  Platzhalter   Platzhalter   Platzhalter  
                         
 Erscheinungsjahr   2014    Verlag(e)   Kosmos
 Spieleranzahl   2 - 4    Autor(en)   Michael Kiesling | Reinhard Staupe
 Empf. Alter   10+    Illustrator(en)   Andreas Resch
 Spieldauer   ca. 30 Minuten        
 ASIN   B00L16WZVY    Auszeichnungen   Noch keine
             

 

Zusammenfassung

 

Ziel des Spiels

Ein variabler Spielplan, 140 farbige Chips und sieben Schritte zum Sieg. Willkommen beim Legespiel 7 Steps. Runde für Runde versuchen die Spieler ihre sieben Spielsteine so gewinnbringend wie möglich anzulegen. Denn jede Ebene mehr bringt auch einen Punkt mehr. Wer in seinem Zug nicht mindestens sieben Punkte gemacht hat, darf sich auch noch ein Hilfsplättchen in Form von Siegpunkte-Plättchen, die für bestimmte Aufbauten extra Punkte bringen oder Bauhilfe-Plättchen, zum Umbau von Teilen auf dem Spielplan, nehmen. Wer die meisten Punkte gemacht hat, bis das Säckchen leer ist, gewinnt das Spiel.

 

Spielablauf

Aufbau
Vor dem Spiel müssen sich die Spieler überlegen, ob sie die einfache oder die fortgeschrittene Spielplanseite aufbauen und in welcher Form sie den Spielplan aufbauen wollen. So entstehen immer neue Herausforderungen für die Spieler. Dann kommen alle farbigen Chips in den Stoffsack und dieser neben den Spielplan. Auch die Punkteleiste wird neben den Spielplan gelegt. Auf die 0 dieser Leiste legt jeder Spieler einen Wertungsstein in seiner Farbe. Ebenfalls erhält jeder Spieler einen Sichtschirm in seiner Farbe, hinter den er die Chips legt, die er blind aus dem Stoffsack zieht . Die Siegpunkte- und Bauhilfe-Plättchen werden verdeckt gemischt und in zwei getrennten Stapeln auf den Tisch gelegt. Ebenso die +40 Marker. Ein Spieler erhält noch den Startspielermarker und dann kann das Spiel beginnen.

Spielablauf
Jeder Spieler hat in seinem Zug drei Aktionen.
a) 1 bis 7 Chips auf dem Spielplan verbauen
b) Punkte abrechnen
c) Wieder auf 7 Chips nachziehen

a) Der erste Chip den ein Spieler in seinem Zug verbaut, muss immer auf ein Feld der selben Farbe und auf die unterste Ebene, also direkt auf dem Spielplangrund, verbaut werden. 
Dann kann der Spieler wenn er möchte und kann, weitere Chips verbauen. Dazu gibt es jetzt ein paar Regeln:
- Der nächste Chip muss immer direkt an den zuletzt gelegten anschließen.
- Der nächste Chip darf höchtens eine Ebene höher platziert werden wie der zuletzt gelegte Chip.
- Jedes Feld darf pro Zug nur 1x mit einem Chip belegt werden.
- Es ist nicht erlaubt abwärts zu bauen, also niedriger als das zuletzt bebaute Feld.

Ansonsten dürfen die Steine in beliebiger Reihenfolge und Richtung gelegt werden. Natürlich sollte man schon bevor man den ersten Stein legt planen, wie man die meisten Punkte erreichen kann. 

Ein Chip der auf Ebene 1, also den Spielplangrund gelegt wird, bringt einen Punkt.
Auf Ebene 2 bringt ein Chip zwei Punkte, auf Ebene 3 drei Punkte, usw.
Die Punkte sollte man unbedingt schon beim Legen eines Chips mitzählen, dann kommt man nicht durcheinander.
Sobald ein Spieler nicht mehr bauen kann oder mag, geht es bei Punkt b, der Punktevergabe weiter.

b) Die Punkte sollte man immer schon beim Legen jedes Chips laut mitzählen. Dann hat man später nicht das Problem nachvollziehen zu müssen, welche Chips man in dieser Runde gelegt hat. Ein Chip der auf die erste Ebene gelegt wurde, gibt dabei einen Punkt, auf der zweiten Ebene zwei Punkte, usw. Die erspielte Punktzahl zieht man mit seinem Wertungsstein auf der Wertungsleiste vorwärts. Kommt man dabei über die 40 Punkte, so erhält man einen +40-Marker.

c) Der Spieler darf jetzt seine Chips hinter dem Sichtschirm wieder auf 7 Scheiben auffüllen. Hat er noch Chips hinter dem Sichtschirm, die er nicht mehr verwenden möchte, so darf er diese vor dem Nachziehen zurück in den Stoffsack mischen.

Türme der Ebene 7
Sobald auf einen Turm der siebte Chip gelegt wird, wird dieser Turm abgetragen. Man nimmt den kompletten Turm und verteilt auf jedes Feld der gleichen Farbe einen der Chips.
Somit wird verhindert, dass die Türme zu groß und wertvoll werden. 

Alle Felder einer Farbe belegt
Sind alle Felder einer Farbe belegt, aber der Spieler möchte bei dieser Farbe mit dem Legen anfangen, so darf er seinen ersten Chip auch auf der niedrigsten Ebene dieser Farbe einsetzen.

Siegpunkte- und Bauhilfe-Plättchen - Die 7-Punkte-Regel
Bekommt ein Spieler in seiner Runde nur 1 bis 7 Punkte, so darf er sich zum Trost ein Plättchen vom Siegpunkte- oder Bauhilfestapel nehmen. 
Von jeder Farbe darf der Spieler aber immer nur ein Plättchen besitzen. Darf er sich wieder ein Plättchen nehmen, so kann er es mit einem in seinem Besitz vergleichen und austauschen. 
Das nicht verwendete Plättchen kommt dann auf einen Ablagestapel. Kann man keine Plättchen mehr nachziehen, so wird der Ablagestapel einfach neu gemischt.

a) Siegpunkteplättchen
Dürfen am Ende eines Zuges gespielt werden, um Bonuspunkte zu bekommen.
Für die Siegpunkteplättchen gibt es Extrapunkte:

- Pro verwendete Farbe 
- Für alle Steine die am Rand verbaut wurden
- Für alle Steine in in gerader Linie verbaut wurden
- Pro verbautem Stein einer Farbe 
- Wenn auf einen bestimmten Turm eine dritte Ebene gebaut wurde

b) Bauhilfeplättchen
Dieses Plättchen muss gespielt werden, bevor der Spieler in seiner Runde einen Chip auf den Spielplan legt.

Hier gibt es Hilfen wie:
- Einen Turm auf ein leeres Feld der selben Farbe verschieben
- In dieser Runde darf man eine Ebene höher anfangen
- Zwei Chips von beliebigen Türmen entfernen
- Einen Chip innerhalb einer Farbe beliebig versetzen, usw.

Spielende
Das Spiel geht in die Endphase, wenn ein Spieler seine Chips nicht mehr auf sieben auffüllen kann. Dann ist jeder Spieler noch einmal an der Reihe, der in dieser Runde noch keinen Zug gemacht hat und dann endet das Spiel. Jetzt bekommt noch jeder Spieler für ungenutze Siegpunkte- bzw. Bauhilfe-Plättchen je zwei Siegpunkte. Der Spieler mit den meisten Punkten hat gewonnen.

Kleines Fazit
7 Steps ist ein interessantes Legespiel. Die Bauregeln sind eigentlich einfach zu verstehen, nur die Sache mit dem "keine zwei Ebenen höher" oder "nicht nach unten" bauen, brauchten bei mir ein bisschen. Denn wenn man einen Stein gelegt hat, ist der nächste Stein ja meistens eine Ebene tiefer, aber so darf man hier nicht denken, da ja nicht der zuletzt gelegte Stein als Basis gilt. Durch den variablen Spielplan hat man immer eine neue Herausforderung und so macht das Spiel auch über mehrere Runden Spaß. Umso mehr Spieler teilnehmen, umso schneller wird es voll auf dem Spielplan und umso mehr Punkte werden gemacht. Eine gute Planung vor dem Legen ist dabei Pflicht. Die Hilfsplättchen, gerade die Bauplättchen sind am Anfang noch nicht so wichtig, aber spätestens nach ein paar Zügen weiß man, wofür man die jetzt echt gut brauchen könnte :) Das Spiel läuft flüssig, aber alle Spieler sollten sich am Punktezählen beteiligen, da man sich hier auch schnell mal verzählen kann. Die Altersangabe ist meiner Meinung nach angemessen, denn kleinere Kinder können zwar sicher die Chips richtig legen, aber ohne eine Taktik kann man hier nicht gewinnen. Das Spielmaterial ist wertig und so ist 7 Steps ein rundum gelungenes Legespiel für die ganze Familie.

Platzhalter Platzhalter  
Meine Einstufung   Familienspiel
Zusätzliche Informationen   Tolles Legespiel mit variablem Spielplan
     
Spielanleitung vom MGN-Server downloaden   Hier klicken
Hersteller-Downloads   Anleitung
Erhältliche Spielerweiterungen   Keine
     
Bei "Amazon" kaufen   Hier klicken
Bei "Spiele-Offensive" kaufen   Hier klicken
           

 

Regelvideo auf YouTube

 
Länge: 19:59 Minunten
     
  Platzhalter

Video-Sprungmarken

1 = Einleitung (0:00)
2 = Packungsinhalt (0:38)
3 = Aufbau (1:41)
4 = Spielablauf (3:52)
PlatzhalterBeispielrunde (11:39)
5 = Abspann (19:27)

Hinweis:
Die obigen Links öffnen das Video in einem externen Fenster.

     

 

Fotos

 
Zum Vergrößern auf die Fotos klicken
   
 

 
© 2014 Die Urheberrechte an den Texten, sowie am Video auf dieser Seite hält der Seitenbetreiber. Dieses Material darf ohne seine Zustimmung nicht kopiert und anderweitig verwendet werden.
Die Rechte an allen anderen Bildern, Fotos und gezeigten Material bleibt unangetastet bei den jeweiligen Verlagen und Autoren.
Gelesen 1726 mal Letzte Änderung am Sonntag, 02 November 2014 12:07

 Meine Netzwerke

Facebook Twitter GooglePlus

Youtube-64 Insta 64 Vidme
 RSS Feed



Patreon 64

 


Amazon-Suche

 


Spielvorstellungen
 seit dem 01.02.2013
717