Komplettliste aller vorgestellten Spiele nach Alphabet:

Samstag, 07 April 2018 10:42

Würfelland

 

Würfelland
Vielen Dank an den NSV Verlag für das Rezensionsexemplar


 

Fakten

  Platzhalter   Platzhalter   Platzhalter  
                         
 Erscheinungsjahr   2018    Verlag(e)   Nürnberger-Spielkarten Verlag
 Spieleranzahl   2 bis 4    Autor(en)   Andreas Spies | Reinhard Staupe
 Empf. Alter   8+    Illustrator(en)   Keine Angaben
 Spieldauer   ca. 20 Minuten        
 ASIN   B078T1Q8BJ    Auszeichnungen   Noch keine
             

 

Zusammenfassung

 

Ziel des Spiels

Bei Würfelland geht es darum, mindestens neun Schatzfelder und eine komplette Farbe auf seiner Spielertafel anzukreuzen. Das passiert einfach durch Würfeln, doch auch die anderen Spieler gehen bei keinem Wurf leer aus. Denn aus den Würfeln, die der Spieler am Zug nicht nutzt, dürfen sich die anderen Spieler eine Farbe aussuchen, um sie auf ihrer Spielertafel zu benutzen. Ein spannendes Würfelspiel, bei dem niemand warten muss, sondern immer alle Spieler spielen.

 

Spielablauf

Aufbau
Jeder Spieler nimmt sich eine beliebige Spielertafel und einen Stift. Die Tafeln sind alle unterschiedlich und haben auch eine Vorder- und Rückseite. Dann legt man noch die Würfel auf den Tisch und bestimmt einen Startspieler. Los geht´s.

Spielablauf
Der Zug eines Spielers hat immer zwei Phasen. In der ersten Phase wird gewürfelt und in der zweiten Farbfelder auf der Spielertafel angekreuzt, solange man sich nicht überwürfelt hat.
Um die Mechanik des Spiels zu verstehen, schauen wir uns kurz die Siegbedingungen und die Würfelmechanik an.
Auf jeder Spielertafel gibt es Felder in sechs verschiedenen Farben. Diese Felder sind zu Gruppen angeordnet, die mal aus weniger, mal aus mehr Feldern bestehen.
Sobald man in einem Farbfeld sein erstes Kreuz gemacht hat, muss man dieses Farbfeld erst fertig ankreuzen, bevor man ein weiteres Gebiet in dieser Farbe angeht.
Man hat also immer höchstens sechs verschiedenfarbige Gebiete in Arbeit. 
Es gibt auch schwarze Felder, diese sind einfach nur Hindernisse und müssen umkreuzt werden, um die Felder dahinter zu nutzen.

Überwürfeln
Beim Würfeln darf man sich immer überlegen, ob man weiterwürfelt oder nicht.
Wichtig ist hierbei, dass man immer alle Würfel der genutzen Farbe ankreuzen muss.
Hat man auch nur einen Würfel mehr in der Farbe, wie noch Felder zur Verfügung stehen, so hat man überwürfelt und darf nichts ankreuzen.

Phase 1 - Würfeln
Der Startspieler nimmt sich alle sechs Würfel und würfelt diese. Aus dem Ergebnis muss er sich jetzt eine Farbe aussuchen, die er nutzen möchte. Alle Würfel dieser Farbe legt er dann zur Seite. Jetzt hat er zwei Möglichkeiten. 

a) Weiterwürfeln
Möchte ein Spieler weiterwürfeln, so muss er die nicht zur Seite gelegten Würfel nehmen und alle erneut würfeln.
Es ist nicht erlaubt, nach einem Wurf eine andere Farbe zur Seite zu legen, um diese zu sammeln.
Die Farbe, die man als erstes ausgesucht hat, muss man in diesem Zug auch weiter sammeln.
Würfelt man mindestens einen oder mehr Würfel in der beiseite gelegten Farbe, so legt man diese Würfel zu den anderen und kann sich wieder überlegen, ob man weiterwürfeln will.

b) Würfel nutzen und zu Phase 2 übergehen
Würfelt man keinen Würfel in der beiseite gelegten Farbe, oder möchte man nicht mehr weiterwürfeln, so ist die Phase 1 beendet und es geht zu Phase 2. 

Phase 2 - Ankreuzen
Jetzt muss der Startspieler so viele Farbfelder auf seiner Spielertafel ankreuzen, wie er erwürfelt hat.
Dabei gibt es eine Regel: Man darf nur Felder ankreuzen, die neben einem bereits angekreuzten Feld liegen.
Nicht vergessen: Man muss für alle Würfel in dem Gebiet etwas ankreuzen können, sonst hat man überwürfelt und darf nichts ankreuzen.
Man darf von jedem Farbgebiet nur eines in Arbeit haben. Erst wenn eines komplett fertig ist, darf man ein neues eröffnen.

Die anderen Spieler
Nun sind auch die anderen Spieler am Zug und dürfen sich von den Würfeln, die der Startspieler nicht genutzt hat, eine Farbe aussuchen, die sie benutzen möchten.
Auch hier gelten die gleichen Ankreuzregeln wie beim Startspieler. Die Spieler dürfen auch die gleiche Würfelfarbe nutzen.

Schatzfelder
Das Ziel ist es ja, mindestens neun Schatzfelder anzukreuzen. Schatzfelder sind Felder mit einem Stern.
Hat man so ein Feld angekreuzt, so darf man, nachdem alle Spieler ihre Kreuze gemacht haben, einen Schatzwurf machen.
Das gilt für den Startspieler, als auch für die anderen Spieler. Ein Schatzwurf läuft wie folgt ab:
Der Spieler nimmt sich fünf der Würfel und würfelt diese einmal. Aus dem Ergebnis sucht er sich dann eine Farbe aus, die er ankreuzt.
Beim Schatzwurf dürfen die anderen Spieler nichts ankreuzen. 
Sollte man beim Ankreuzen der Farbfelder aus dem Schatzwurf ein weiteres Schatzfeld ankreuzen, so darf man gleich noch einen Schatzwurf machen, usw.
Haben mehrere Spieler einen Schatzwurf, so werden diese vom Startspieler aus im Uhrzeigersinn abgearbeitet.
Wenn man ein Schatzfeld angekreuzt hat, so markiert man dies auch am unteren Ende seiner Spielertafel, indem man den entsprechenden Stern dort ebenfalls ankreuzt.

Nächste Runde
Wenn alle Schatzwürfe abgehandelt wurden, ist der nächste Spieler im Uhrzeigersinn an der Reihe und wird der neue Startspieler.

Spielende
Sobald ein Spieler mindestens neun Schatzfelder und alle Felder einer Farbe angekreuzt hat, ist das Spiel vorbei und dieser Spieler hat gewonnen.

Kleines Fazit
Würfelland ist ein tolles Würfelspiel mit einfachen Regeln.
Durch die Würfelmechanik ist es natürlich ein Glücksspiel.
Aber es hat durchaus auch taktische Aspekte.
Ich brauche noch einen Würfel in der Farbe, traue ich mich nochmal zu würfeln?
Es liegen viele Würfel einer anderen Farbe aus, würfel ich nochmal um die Gegner zu ärgern?
Nutze ich diese Farbe, um das eine Feld noch anzukreuzen, damit das Gebiet fertig ist?
Oder nehme ich lieber die andere, um mehr Felder anzukreuzen?
Fragen über Fragen stellen sich dem Spieler Runde für Runde.
Auch toll ist, dass die anderen Spieler eben nicht leer ausgehen.
Da kommt es schon vor, dass die anderen Spieler mehr Felder ankreuzen dürfen, als der Startspieler.
Die Spielertafeln kann man nach dem Spiel problemlos abwischen. 
Dazu ist im Schachteldeckel ein Filz eingearbeitet, aber auch ein Taschentuch funktioniert.
Uns hat das Spiel viel Spaß gemacht und kommt zur Zeit öfter für eine Runde auf den Tisch.

Platzhalter Platzhalter Platzhalter
Meine Einstufung   Familienspiel
Zusätzliche Informationen   Ein Filz zum Abwischen der Tafeln ist in den Schachteldeckel geklebt
     
Spielanleitung vom MGN-Server downloaden   Anleitung
Hersteller-Downloads   Anleitung
Erhältliche Spielerweiterungen   Keine
     
Bei "Amazon" kaufen   Hier klicken
Bei "Spiele-Offensive" kaufen   Hier klicken
           

 

Regelvideo auf YouTube

 
Länge: 12:58 Minunten
     
  Platzhalter

Video-Sprungmarken

1 = Einleitung (0:00)
2 = Packungsinhalt (0:37)
3 = Aufbau (1:26)
PlatzhalterSpielidee (1:55)
4 = Spielablauf (2:25)
5 = Abspann (12:34)

Hinweis:
Die obigen Links öffnen das Video in einem externen Fenster.

     

 

Fotos

 
Zum Vergrößern auf die Fotos klicken
   
 

 
© 2018 Die Urheberrechte an den Texten, sowie am Video auf dieser Seite hält der Seitenbetreiber. Dieses Material darf ohne seine Zustimmung nicht kopiert und anderweitig verwendet werden.
Die Rechte an allen anderen Bildern, Fotos und gezeigten Material bleibt unangetastet bei den jeweiligen Verlagen und Autoren.
Gelesen 309 mal Letzte Änderung am Samstag, 07 April 2018 10:44

 Meine Netzwerke

Facebook Twitter GooglePlus

Youtube-64 Insta 64  RSS Feed



Patreon 64

 



Spielvorstellungen
 seit dem 01.02.2013
819