Komplettliste aller vorgestellten Spiele nach Alphabet:

Mittwoch, 15 November 2017 13:16

Gier

 

Gier
Vielen Dank an den Amigo Verlag für das Rezensionsexemplar


 

Fakten

  Platzhalter   Platzhalter   Platzhalter  
                         
 Erscheinungsjahr   2017    Verlag(e)   Amigo
 Spieleranzahl   2 bis 5    Autor(en)   Alexander Pfister
 Empf. Alter   8+    Illustrator(en)   Olaf Preiß
 Spieldauer   ca. 15 Minuten        
 ASIN   B073WGN8L1    Auszeichnungen   Noch keine
             

 

Zusammenfassung

 

Ziel des Spiels

In diesem Spiel muss man seinen Mitspielern Handkarten klauen, um sechs gleiche Karten zu sammeln und das Spiel so zu gewinnen. Doch sollte man nicht zu gierig sein. Sobald man sich einen Spieler ausgesucht hat, den man in seiner Runde beklauen möchte, zieht man von diesem verdeckt Karten. Man kann damit jederzeit aufhören, um die gezogenen Karten zu sichern. Zieht man nämlich zwei Karten mit derselben Zahl, so war man zu gierig und bekommt keine Karte. 

 

Spielablauf

Aufbau
Jeder Spieler bekommt eine Ganovenkarte. Dann werden die anderen Karten gut gemischt und jeder Spieler bekommt von diesen sieben Karten auf die Hand. Mit der Ganovenkarte hat also jeder Spieler jetzt acht Karten auf der Hand. Vor dem Startspieler, den man irgendwie festlegt, wird dann eine Karte offen ausgelegt. Im Uhrzeigersinn bekommen die weiteren Spieler dann immer eine Karte mehr. Dies ist der Anfang ihrer Sammlung. Der restliche Kartenstapel kommt dann einfach als Nachziehstapel auf den Tisch und los geht's.

Spielablauf
Der Startspieler beginnt das Spiel damit, dass er eine seiner Handkarten in seine Sammlung legt.
Das Ziel des Spiels ist, von einer Zahl sechs Karten ausgespielt vor sich liegen zu haben.
Darum sammelt man gleiche Zahlen auch immer gefächert vor sich in seiner Sammlung.
Bekommt oder spielt man eine Karte aus seiner Hand aus, die man noch nicht vor sich liegen hat, so beginnt man damit eine neue Sammlung.

Als nächstes sucht sich der Spieler einen anderen Spieler aus, bei dem er jetzt Karten klauen möchte.
Dann zieht er die erste Karte und legt diese in die Tischmitte. Ist auf dieser Karte eine Aktion, so kann er diese jetzt ausführen.
Die Aktionen sind:

- Auge = Man darf die Handkarten eines anderen Spielers anschauen.
-  2 - 3 = Man darf zwei Karten einer Zahl aus seiner Sammlung abwerfen um drei Karten vom Nachziehstapel zu ziehen.
-  +1 = Alle Spieler, die diese Kartenzahl in ihrer Sammlung haben, dürfen eine Karte ziehen und in ihre Sammlung legen.

Jetzt muss man sich immer überlegen, ob man eine weitere Karte nimmt, oder lieber aufhört und die geklauten Karten sichert.
Entscheidet man sich dafür eine weitere Karte zu klauen, so muss man das beim selben Spieler machen.
Ist die geklaute Zahl keine, die man in dieser Runde bereits in die Tischmitte gelegt hat, ist alles okay.
Man kann so lange klauen, bis man lieber aufhören möchte, oder bis man eine Zahl doppelt bekommt.

a) Freiwillig aufhören
Hört man auf, so darf man alle Karten aus der Tischmitte in seine Sammlung legen.
Liegt auch die Ganovenkarte in der Tischmitte, so darf man sich dafür eine Karte aus der Sammlung des beklauten Spielers nehmen.
Die Ganovenkarte bleibt aber beim beklauten Spieler und wechselt niemals den Besitzer.
Der nächste Spieler im Uhrzeigersinn ist an der Reihe.

b) Eine Zahl doppelt
Dann bekommt man in dieser Runde keine Karten und der Spieler, der beklaut wurde, nimmt einfach seine Karten aus der Tischmitte wieder zurück auf die Hand.
Der nächste Spieler im Uhrzeigersinn ist an der Reihe.

Jetzt können Karten nachgezogen werden. Hat man nur noch seinen Ganoven auf der Hand, so darf man sofort sieben neue Karten nachziehen.
Das gilt auch für den beklauten Spieler. Hat man noch mehr Karten in der Hand, so muss man sich entscheiden, ob man Karten nachziehen will, denn das kostet.
Dazu müsste man nämlich alle Karten einer Zahl auf den Ablagestapel werfen, um seine Karten dann wieder auf acht aufzufüllen.

Spielende

Sobald ein Spieler am Ende seiner Runde sechs Karten einer Zahl vor sich liegen hat, hat er das Spiel gewonnen.

Kleines Fazit
Gier ist ein schnell zu lernendes Kartenspiel mit hohem Glücksfaktor, den man selber aber beeinflussen kann.
Wenn man sehr gierig ist, kann man vielleicht schnell die nötigen Karten sammeln.
Oder aber man bekommt oft die gleiche Karte und somit keine neuen Karten. 
Das macht das Spiel sehr spannend, aber erst mit mehreren Spielern.
Es funktioniert zwar auch zu zweit, aber Spaß macht es erst mit mehr Spielern.
Uns hat das Spiel jedenfalls gut gefallen, da die Schadenfreude auch nicht zu kurz kommt.
Ein schönes Spiel für einen schnelle Runde. 

Platzhalter Platzhalter Platzhalter
Meine Einstufung   Familienspiel
Zusätzliche Informationen   Keine
     
Spielanleitung vom MGN-Server downloaden   Anleitung
Hersteller-Downloads   Anleitung
Erhältliche Spielerweiterungen   Keine
     
Bei "Amazon" kaufen   Hier klicken
Bei "Spiele-Offensive" kaufen   Hier klicken
           

 

Regelvideo auf YouTube

 
Länge: 9:42 Minunten
     
  Platzhalter

Video-Sprungmarken

1 = Einleitung (0:00)
2 = Packungsinhalt (0:33)
3 = Aufbau (0:59)
PlatzhalterSpielidee (2:04)
4 = Spielablauf (2:25)
5 = Abspann (9:17)

Hinweis:
Die obigen Links öffnen das Video in einem externen Fenster.

     

 

Fotos

 
Zum Vergrößern auf die Fotos klicken
   
 

 
© 2017 Die Urheberrechte an den Texten, sowie am Video auf dieser Seite hält der Seitenbetreiber. Dieses Material darf ohne seine Zustimmung nicht kopiert und anderweitig verwendet werden.
Die Rechte an allen anderen Bildern, Fotos und gezeigten Material bleibt unangetastet bei den jeweiligen Verlagen und Autoren.
Gelesen 244 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 15 November 2017 13:58

 Meine Netzwerke

Facebook Twitter GooglePlus

Youtube-64 Insta 64 Vidme
 RSS Feed



Patreon 64

 


Amazon-Suche

 


Spielvorstellungen
 seit dem 01.02.2013
719