Komplettliste aller vorgestellten Spiele nach Alphabet:

Dienstag, 02 April 2013 19:23

Roter November - Überarbeitete Ausgabe -

 

 

Roter November


 

Fakten

  Platzhalter   Platzhalter   Platzhalter  
                         
 Erscheinungsjahr   2011    Verlag(e)   Heidelberger Spieleverlag | Fantasy Flight
 Spieleranzahl   1 bis 8    Autor(en)   Bruno Faidutti | Jef Contier
 Empf. Alter   13+    Illustrator(en)   Christophe Madura
 Spieldauer   ca. 1-2 Stunden        
 ASIN   B00627JKTM    Auszeichnungen   Keine
             

 

Zusammenfassung

 

Ziel des Spiels

Es herrscht Chaos auf dem gnomischen U-Boot Roter November. Es geht schief, was nur schief gehen kann. Wasser bricht ein, Feuer bricht aus, die Luken verklemmen sich und diverse Systeme geben langsam ihren Geist auf. Zu allem Unglück wartet vor dem U-Boot schon eine riesige Krake auf ihren Einsatz. Könnt ihr alle Katastrophen in den Griff bekommen, bis das Rettungsteam eintrifft? 

 

Spielablauf

Aufbau
Der Spielplan kommt in die Mitte des Tisches. Jeder Spieler nimmt sich eine Gnomenkarte, eine Figur und einen Zeit-Zählstein in seiner Farbe. Die Ereigniskarten (Schraube auf der Rückseite) werden gemischt und neben dem Spielplan bereit gelegt. Aus den Gegenstandskarten (Stern auf der Rückseite) werden 6 Grogkarten herausgenommen und in den Raum 10 gelegt. Ebenso wird die Krakenkarte aus dem Stapel entfernt. Diese kommt erst ins Spiel, wenn der Kartenstapel einmal komplett aufgebraucht wurde. Die restlichen Karten werden gemischt und jeder Spieler nimmt sich zwei davon und legt sie vor sich ab. Es handelt sich um ein kooperatives Spiel, darum sollten alle Spieler die Karten der anderen gut sehen können, um gemeinsam das Vorgehen zu planen. Die drei Katastrophensteine kommen auf das linke Feld ihrer Leiste auf dem Spielplan. Die Wasserstands- und Feuermarker, sowie die großen Katastophenmarker kommen neben den Spielpan. Jetzt wirft jeder Spieler mit dem 10-seitigen Würfel und stellt seine Figur in den gewürfelten Raum. Seinen Zeit-Zählstein stellt er je nach Spieleranzahl auf den Minutenanzeiger, der um den Rand des Spielplans verläuft. Die anderen Spieler stellen ihren Zeit-Zählstein oben drauf. Die Gnomenkarte wird mit der nüchternen Seite vor jeden Spieler gelegt. Jetzt geht es los.

Spielablauf
Das Spiel gliedert sich in vier Phasen. 1. Bewegung, 2. Aktionen, 3. Ohnmachtsprobe, 4. Aktualisierung. Die Zugreihenfolge bestimmen die Zeit-Zählsteine auf dem Rand des Spielplans. Der Spieler, dessen Stein am weitesten zurück, bzw. oben auf den anderen Steinen sitzt, ist an der Reihe.

1. Phase - Bewegung
Jede Aktion kostet Zeit. Diese wird zuerst mit dem weißen Geistermarker auf der Zeitleiste vorwärts gezogen und erst am Ende der Phase wird der eigentliche Zählstein auf die Position des Geistersteins gezogen und unterwegs jede Aktion die er passiert ausgeführt. Der Zug von einem Raum in einen anderen kostet eine Minute. Öffnet man einen Raum in dem Hochwasser herrscht, so fließt das Wasser in den Raum, von dem man die Luke geöffnet hat. In beiden Räumen herrscht jetzt Niedrigwasser. Bewegt man sich in einen Raum mit Niedrigwasser, so kostet dies 1 Minute. Das Bewegen in normale Räume kostet keine Extrazeit. Auch Stehenbleiben kostet keine Zeit. Das U-Boot durch eine der drei Aussenluken verlassen erfordert zum einen eine Taucherausrüstung, zum anderen 1 Minute Zeit. Das Betreten des U-Bootes durch eine der Luken kostet wieder 1 Minute Zeit. Einen Raum mit Hochwasser kann man nicht betreten, wenn im Raum in dem man steht, bereits Niedrigwasser herrscht. Steht man in einem Raum mit Hochwasser oder Feuer und kann das Problem in seiner Runde nicht lösen, so muss man den Raum verlassen. Steht man in der 4. Phase noch in so einem Raum, so stirbt der Gnom und das Spiel ist für ihn beendet. Taucht das Problem erst auf, während man in dem Raum steht, z.B. durch einen anderen Spieler, so stirbt man natürlich nicht. In seiner Runde muss man sich aber wie oben beschrieben um das Problem kümmern.

2. Phase - Aktionen
Es gibt viele Aktionen die ein Gnom ausführen kann. Die meisten um ein Problem zu lösen. Beim Problemlösen kann er selber entscheiden, wie viele Minuten er für die Lösung des Problems aufwenden möchte. Um das Problem dann zu lösen, muss er mit dem 10-seitigen Würfel gleich oder unter dem Wert würfeln, den er als Zeit eingesetzt hat. Mit Aktionskarten kann man sich die Probe um 3 oder 4 Punkte erleichtern. Es gibt für jedes Problem eine entsprechende +3 oder +4 Karte. Setzt man also z.B. 4 Minuten ein, um eine verklemmte Luke zu öffnen und zusätzlich ein Brecheisen, so hat man die Probe geschafft, wenn man eine 7 oder darunter würfelt.

Führt man eine Aktion in einem Raum mit Niedrigwasser aus, so muss man immer zuerst 2 Minuten auf der Zeitleiste vorwärts ziehen und dann seinen Zeiteinsatz zusätzlich. Dazu gehören die Aktionen: Lukenblockierung aufheben, Maschine reparieren, Luftversorgung reparieren, Reaktor reparieren, Raketenstart abbrechen, Objektkarte ziehen und Objektkarte tauschen.

3. Phase - Ohnmachtsphase
Trinkt der Spieler in seiner Aktionenphase einen Grog, um entweder einen brennenden Raum zu betreten oder eine beliebige Probe um +3 zu erleichtern, wird er besoffen. Er dreht seine Gnomenkarte auf die Rückseite (in Lesrichtung auf die 1, nach dem ersten Grog). Jetzt zieht er eine Ereigniskarte und schaut nur auf die Zahl rechts unten. Das Ereignis spielt keine Rolle. Ist die Zahl größer oder gleich als sein momentaner Betrunkenheitszustand, hat er Glück gehabt und nichts passiert. Ist die Zahl kleiner, fällt er in Ohnmacht und muss seinen Geisterstein 10 Minuten vorwärts bewegen. Wird er in einem Raum mit Feuer oder Hochwasser ohnmächtig, stirbt er. Die einzige Möglichkeit wieder nüchtern zu werden, ist die Kaffee-Karte zu spielen. Ansonsten ist die vierte Betrunkenheitsstufe die letzte, noch schlimmer kann es nicht kommen. Nur bei einer 4 auf der Ereigniskarte könnte er jetzt noch einer Ohnmacht entkommen.

4. Phase - Aktualisierung
In dieser Phase wird der eigentliche Spieler-Zeit-Zählstein zum Geisterstein bewegt. Jedes mal wenn der Stein dabei auf ein Feld kommt, auf dem ein Stern abgebildet ist, muss eine Ereigniskarte gezogen und ausgeführt werden. In diesem Stapel befinden sich eigentlich nur Probleme. Deckt man ein Feuer auf, so muss man zusätzlich noch einen Schritt auf der Hitzeanzeige vorwärts gehen. Kommt man auf ein Feld mit einem Objektsymbol, so darf man sich eine Objektkarte nehmen. Ist man beim Geisterstein angekommen, so ist der nächste Spieler an der Reihe. 

Ernste Probleme - Die Katastrophen
Deckt ein Spieler ein Ereignis mit einer ernsten Katastrophe auf, so wird der entsprechende Marker von dem Feld wo sie aufgedeckt wurde, 10 Felder nach vorne platziert. Die Gnome müssen jetzt schnell versuchen, dieses Problem aus der Welt zu schaffen. Passieren alle Zeit-Zählsteine den Katastrophenmarker, so tritt die Katastrophe ein und das Spiel endet.

Reparaturen
Es gibt drei Reparaturen, die die Schiffssysteme Luft, Druck oder Reaktor betreffen. Für jedes dieser Probleme gibt es auf dem Plan eine Leiste mit zwei Sternen. Sobald ein solches, schleichendes Problem behoben wird, kehrt der Marker auf dieser Leiste zum letzten Stern zurück. Hat er also den zweiten Stern schon passiert, so geht er auch nur bis auf den zweiten Stern zurück und nicht mehr ganz. Steht der Stein auf dem zweiten Stern und wird das Problem gleich noch einmal gelöst, so geht er zurück auf den ersten Stern. Landet der Marker einmal auf dem letzten Feld der Leiste, hat das Problem die Gnome getötet.

Die Krake
Ist der Ereigniskartenstapel 1x durchgespielt, so wird der Ablagestapel genommen und zusammen mit der Krake durchgemischt. Dieser stellt auch eine große Katastrophe dar und kann nur von ausserhalb des U-Boots behoben werden. Eine Taucherausrüstung ist hierbei zwingend notwendig.

Raum 8 und 10
Im Raum 8 dürfen die Spieler für max. 4 Minuten Zeiteinsatz Objektkarten ziehen. Dabei bekommen sie pro eingesetzter Minute eine Karte. Gleiches gilt für den Raum 10 in dem sie sich für max. 2 Minuten Grog-Flaschen besorgen können. 

Karten tauschen
Sind zwei Gnome im selben Raum, so dürfen sie untereinander Karten tauschen. Dies kostet den Initiator des Tausches 1 Minute.

Die Kameraden im Stich lassen
Hat ein Spieler die 10 Minuten-Marke überschritten, kann er sich entscheiden, seine Mitreisenden im Stich zu lassen. Er nimmt dann seinen Spielstein vom Brett und hofft, dass es die anderen Gnome nicht überleben. Sollten sie überleben, gewinnen alle Gnome ausser dem geflüchteten. Schaffen sie es nicht, so gewinnt der geflüchtete Gnom.

Spielende
Das Spiel endet für die Gnome positiv, wenn sie es alle schaffen, auf die Null der Zählleiste zu kommen. Schlecht endet das Spiel, wenn alle Gnome sterben oder eine Katastrophe ausbricht, die nicht verhindert werden konnte. 


Platzhalter Platzhalter  
Meine Einstufung   Vielspielerspiel
Zusätzliche Informationen   Innovatives Spielsystem | Lange Spieldauer
     
Spielanleitung vom MGN-Server downloaden   Hier klicken
Hersteller-Downloads   Anleitung
Erhältliche Spielerweiterungen   Noch keine
     
Bei "Amazon" kaufen   Hier klicken
Bei "Spiele-Offensive" kaufen   Hier klicken
           

 

Regelvideo auf YouTube

 
Länge: 53:16 Minunten
     
  Platzhalter

Video-Sprungmarken

1 = Einleitung (0:00)
2 = Packungsinhalt (0:57)
3 = Aufbau (3:15)
Der Kraken (8:47)
Das U-Boot (9:26)
Die Spielidee (11:33)
Die Spielphasen (11:59)
Bewegungsphase (12:25)
Die Aktionen (15:31)
Der Grog (17:55)
Die Aktualisierungsphase (21:05)
Raum 8 & 10 (23:10)
Große Katastrophen (24:28)
Spielende (27:37)
4 = Spielablauf (29:27)
Karten tauschen (50:33)
Varianten (50:58)
5 = Abspann (52:30)

Hinweis:
Die obigen Links öffnen das Video in einem externen Fenster.

     

 

Fotos

 
Zum vergrößern auf die Fotos klicken
   
 

 
© 2013 Die Urheberrechte an den Texten, sowie am Video auf dieser Seite hält der Seitenbetreiber. Dieses Material darf ohne seine Zustimmung nicht kopiert und anderweitig verwendet werden.
Die Rechte an allen anderen Bildern, Fotos und gezeigten Material bleibt unangetastet bei den jeweiligen Verlagen und Autoren.
Gelesen 3101 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 06 Februar 2014 00:05

 Meine Netzwerke

Facebook Twitter GooglePlus

Youtube-64 Insta 64 Vidme
 RSS Feed



Patreon 64

 


Amazon-Suche

 


Spielvorstellungen
 seit dem 01.02.2013
717