Komplettliste aller vorgestellten Spiele nach Alphabet:

Montag, 29 Mai 2017 12:40

Haste Worte - Jubiläums-Edition

 

 

Haste Worte
Vielen Dank an den HUCH & friends Verlag für das Rezensionsexemplar.


 

Fakten

  Platzhalter   Platzhalter   Platzhalter  
                         
 Erscheinungsjahr   2017    Verlag(e)   HUCH & friends
 Spieleranzahl   3 - 8 Spieler    Autor(en)   Wolfgang Kramer | Michael Kiesling
 Empf. Alter   10+    Illustrator(en)   kinetic
 Spieldauer   ca. 30 - 45 Minuten        
 ASIN   B01MYCLNAB    Auszeichnungen   Noch keine
             

 

Zusammenfassung

 

Ziel des Spiels

Ein Aufgabe wird gestellt, die Sanduhr umgedreht und los geht´s. Jeder Spieler schreibt jetzt so schnell wie Möglich alle Begriffe auf, die ihm zu der gestellten Aufgabe einfallen. Sobald die Sanduhr abgelaufen ist, müssen die Spieler tippen, wieviele ihrer Antworten kein anderer Spieler hat. Der Spieler mit dem kleinsten Tipp hat es noch leicht, denn er kann mit allen seinen Begriffen spielen, die anderen Spieler müssen genannte Begriffe streichen und haben dann womöglich nicht mehr genug Begriffe, um ihren Tipp zu erfüllen. Originelle Wörter zu finden ist der Weg zum Sieg!

 

Spielablauf

Aufbau
Der Spielplan wird in die Mitte des Tisches gelegt. Dann nimmt sich jeder Spieler eine Spielfigur und stellt sie auf den großen Pfeil auf dem Spielplan. Zusätzlich nimmt sich jeder Spieler dann die sechs Tippkarten in seiner Farbe und eine "Doppelte Punkte" und eine "Veto" - Karte. Die Aufgabenkarten werden gemischt und verdeckt auf den Spielplan gelegt. Das gleiche macht man mit den Handicap-Karten. Die Sanduhr stellt man neben den Spielplan. Jetzt bekommt jeder Spieler noch ein paar Blätter aus dem Block und einen Stift und schon geht es los.

Spielablauf
Vor dem Spiel einigen sich die Spieler noch, welche der Fragen 1 bis 10 in dieser Runde immer gespielt werden. Ein Spieler wird der Startspieler und nimmt sich die oberste Karte vom Aufgabenkartenstapel. Dann liest er die Frage in der vereinbarten Zeile vor. Bevor er dann die Sanduhr umdreht und die Runde beginnt, haben alle Spieler noch die Möglichkeit, eine ihrer beiden Karten auszuspielen.

a) Veto - Karte
Wenn man diese Karte spielt, dann muss der Startspieler die nächste Karte vom Stapel nehmen und eine neue Aufgabe vorlesen.

b) Doppelte Punkte - Karte
Wer diese Karte spielt, der glaubt, dass er bei dieser Frage sehr viele Punkte machen wird.
Wenn er seinen Tipp durchkriegt, dann bekommt der Spieler doppelte Punkte dafür.

Die Zeit läuft
Hatten die Spieler die Zeit, eine Karte zu spielen, so wird jetzt die Sanduhr umgedreht und die Spieler beginnen nun, zur Aufgabe passende Begriffe aufzuschreiben.
Aufgaben sind Dinge wie: Wörter die auf -weg enden, Metalle, Fortbewegungsmittel im Wasser, Hunderassen, usw. Insgesamt stehen so 640 Aufgaben zur Verfügung.
Solange die Sanduhr läuft, ist es wichtig, einfach so viele Begriffe wie möglich aufzuschreiben. Ob man diese dann auch verwenden will, klärt man in der nächsten Phase.
Sobald die Sanduhr abgelaufen ist, legt jeder seinen Stift zur Seite und es geht zur nächsten Phase.

Tippen
Jetzt müssen sich die Spieler ihre Begriffe noch einmal anschauen und überlegen, mit wie vielen man denkt, punkten zu können.
Dazu legt jeder Spieler eine oder auch mehrere Tipp-Karten verdeckt vor sich aus. Von 1 bis 6 gibt es eine Karte.
Möchte man höher tippen, so kann man auch mehrere Karten auslegen, die sich dann addieren. So kommt ein höchster Tipp von 21 zustande.

Wörter vorlesen und streichen
Hat jeder seine Tippkarten verdeckt vor sich ausgelegt, werden sie aufgedeckt und der Spieler mit dem kleinsten Tipp darf beginnen.
Danach folgt der Spieler mit dem nächsthöheren Tipp, usw. 
Um die Punkte der Tippkarte(n) zu bekommen, muss der Spieler in dieser Phase so viele Begriffe vorlesen können, wie er getippt hat.
Der erste Spieler hat dabei noch kein Problem. Er liest jetzt einfach so viele Begriffe vor, wie er getippt hat, nicht mehr und nicht weniger.
Die anderen Spieler hören aufmerksam zu und sobald ein Begriff genannt wird, den sie auch haben, müssen sie ihn durchstreichen und dürfen ihn selbst nicht mehr nennen.
Hat der erste Spieler seine Begriffe vorgelesen, kommt der Spieler mit dem nächsthöheren Tipp an die Reihe und liest von seinen verbliebenen Begriffen vor, usw.
Das bedeutet, um so kleiner der Tipp, desto eher ist man an der Reihe und bekommt seine Begriffe leichter durch. Allerdings bekommt man auch weniger Punkte.
Ein Spieler der sehr hoch getippt hat, sollte wirklich viele Begriffe aufgeschrieben haben, um genug Vorrat zu haben, wenn er als letzter dran kommt und viel streichen musste.

Gültige Wörter
Hier müssen einfach alle Spieler fair sein. Wenn die Aufgabe ist: Was gibt es beim Bäcker? Dann sind Antworten wie Leberwurst oder Regenschirm einfach falsch. Auch müssen Wörter gestrichen werden, die den gleichen Wortstamm haben und nur Abkürzungen oder die Mehrzahl sind.
Auch Begriffe die auf einem genannten Begriff aufbauen, müssen gestrichen werden. Wenn ein Spieler "Doktor" vorliest, dann müssen die anderen Spieler auch Doktorand, Urwalddoktor, Dr. usw. streichen. Ein Wort, das in der Aufgabe genannt ist, darf mehrfach verwendet werden: Milchkuh, Milchshake, Trockenmilch, usw.

Punkte bekommen
Jeder Spieler, der so viele Begriffe vorlesen konnte, wie er getippt hat, bekommt die entsprechenden Punkte und zieht diese vorwärts.
Kann ein Spieler nicht mehr soviele Begriffe vorlesen, wie er getippt hat, liest er sie trotzdem vor und die anderen Spieler müssen auch weiterhin doppelte Begriffe streichen.

Nächste Runde
Wenn alle Spieler ihre Begriffe vorgelesen haben und ihre Punkte gezogen sind, beginnt die nächste Runde.
Der nächste Spieler im Uhrzeigersinn wird der neue Startspieler und liest die Aufgabe der nächsten Karte vor.

Handicap
Wenn ein Spieler zu Beginn einer Runde auf einem Feld mit einem ! steht, so muss er eine Handicap - Karte ziehen und die folgende Runde mit dieser Einschränkung spielen. 
Stehen mehrere Spieler auf einem ! Feld, müssen alle mit dieser Einschränkung spielen.

Spielende
Sobald ein Spieler mit seiner Figur das Startfeld mit dem Pfeil erreicht oder überspringt, ist das Spiel vorbei und der Spieler hat das Spiel gewonnen.

Kleines Fazit
Haste Worte ist ein geniales Wort-Findespiel für die ganze Familie.
Die Kinder sollten allerdings nicht zu klein sein, um hier mithalten zu können.
Ab 10 macht das Spiel nur Sinn, wenn es mit Gleichaltrigen gespielt wird.
Das Spielprinzip ist aber genial und mit 640 Aufgaben wird das Spiel auch nicht so schnell langweilig.
Hier kann man viele Runden spielen, bevor eine Aufgabe ein weiteres Mal auftaucht. 
Das Spielmaterial ist ansprechend gestaltet, der kleine Block aber sehr schnell aufgebraucht.
Aber einen leeren Zettel sollte man in jedem Haushalt finden können.
Ein wirklich tolles Spiel, das sicher noch einige Male auf den Tisch kommt. 

Platzhalter Platzhalter Platzhalter
Meine Einstufung   Familienspiel
Zusätzliche Informationen   Keine
     
Spielanleitung vom MGN-Server downloaden   Anleitung
Hersteller-Downloads   Anleitung
Erhältliche Spielerweiterungen   Keine
     
Bei "Amazon" kaufen   Hier klicken
Bei "Spiele-Offensive" kaufen   Hier klicken
           

 

Regelvideo auf YouTube

 
Länge: 10:54 Minunten
     
  Platzhalter

Video-Sprungmarken

1 = Einleitung (0:00)
2 = Packungsinhalt (0:46)
3 = Aufbau (1:22)
PlatzhalterSpielidee (3:24)
4 = Spielablauf (3:47)
5 = Abspann (10:28)

Hinweis:
Die obigen Links öffnen das Video in einem externen Fenster.

     

 

Fotos

 
Zum Vergrößern auf die Fotos klicken
   
 

 
© 2017 Die Urheberrechte an den Texten, sowie am Video auf dieser Seite hält der Seitenbetreiber. Dieses Material darf ohne seine Zustimmung nicht kopiert und anderweitig verwendet werden.
Die Rechte an allen anderen Bildern, Fotos und gezeigten Material bleibt unangetastet bei den jeweiligen Verlagen und Autoren.
Gelesen 397 mal Letzte Änderung am Montag, 29 Mai 2017 12:44

 Meine Netzwerke

Facebook Twitter GooglePlus

Youtube-64 Insta 64 Vidme
 RSS Feed



Patreon 64

 


Amazon-Suche

 


Spielvorstellungen
 seit dem 01.02.2013
719