Komplettliste aller vorgestellten Spiele nach Alphabet:

Mittwoch, 26 April 2017 09:47

Donkey Derby

 

 

Donkey Derby
Vielen Dank an den Franjos Verlag für das Rezensionsexemplar.


 

Fakten

  Platzhalter   Platzhalter   Platzhalter  
                         
 Erscheinungsjahr   2016    Verlag(e)   franjos Spieleverlag
 Spieleranzahl   2 bis 5    Autor(en)   Walter Müller
 Empf. Alter   9+    Illustrator(en)   Keine Angaben
 Spieldauer   ca. 30 Minuten        
 ASIN   B01MCQG0OO    Auszeichnungen   Noch keine
             

 

Zusammenfassung

 

Ziel des Spiels

Fünf Esel stehen an der Startlinie, bereit, sich ein Wettrennen zu liefern. Die Spieler sind hoffentlich auch bereit, denn sie müssen auf den Sieg der Esel wetten. Dazu hat jeder drei Wettmarker, die er irgendwann während des Rennens einsetzen kann. Je eher man aber setzt, umso mehr Punkte bekommt man, wenn der Esel tatsächlich gewinnt. Denn auch die Mitspieler sind ja nicht untätig. Nach jedem Wetten wird für jeden Esel gewürfelt und dieser dann bewegt. Wenn die ersten drei Esel über die Ziellinie gelaufen sind, wird der Wettsieger ermittelt.

 

Spielablauf

Aufbau
Der Spielplan wird mit einer beliebigen Seite auf den Tisch gelegt. Dann kommen alle fünf Esel auf das Startfeld links unten. Jeder Spieler nimmt sich eine Personenkarte und die Wettmarker und auch der Würfel kommt auf den Tisch. Dann bestimmt man den Startspieler und schon kann es losgehen!

Spielablauf 
Der Startspieler fängt die Runde jetzt mit der ersten Wettphase an. Das bedeutet, dass er einen seiner Wettmarker bereits jetzt setzen kann, wenn er das möchte. Danach können auch im Uhrzeigersinn alle anderen Spieler eine Wette abgeben.

Wetten
Um eine Wette abzugeben, legt man einfach einen seiner Wettmarker auf das oberste Feld, das mit der Aufschrift "Win" oder das nächste freie Feld darunter. Man darf auf jeden beliebigen Esel wetten, auch mehrmals auf den gleichen. Die Esel sind also keinem bestimmten Spieler zugeordnet, sondern jeder darf auf jeden Esel wetten und ihn bewegen. Sobald der erste Esel die Ziellinie überquert hat, darf allerdings kein Spieler mehr einen Wettmarker legen. 

Wann soll man wetten?
Genau hier liegt ein großer Teil des Spielspaßes. Wettet man sehr früh, so kann man auch mehr Punkte bekommen, sollte der Esel wirklich einen der drei Podiumsplätze gewinnen.
Wer später wettet, sieht zwar schon, welcher Esel möglicherweise gewinnen wird, aber dann sind vielleicht schon die wertvollen Wettfelder belegt.

Das Rennen
Jetzt nimmt sich der momentane Startspieler den Würfel und würfelt. Die erwürfelte Augenzahl darf er mit einem beliebigen Esel, der noch nicht gezogen wurde, laufen. Dann würfelt er ein weiteres mal und bewegt wieder einen Esel. Insgesamt würfelt der Startspieler also 5 x um jeden Esel 1 x zu bewegen. Um anzuzeigen, dass man einen Esel bewegt hat, kippt man ihn einfach nach vorne. Würfelt man die leere Fläche, so bleibt der Esel einfach stehen.

Wetten und Rennen
Jetzt wechselt der Startspieler im Uhrzeigersinn und es startet wieder eine neue Wettrunde.
Erst darf der neue Startspieler einen Wettmarker setzen, wenn er das möchte, dann auch alle anderen Spieler.
Dann würfelt der neue Startspieler auch 5 x und bewegt so jeden Esel weiter.

Rennende
So wird jetzt gespielt, bis der erste Esel die Ziellinie überquert hat. Ab dann darf nicht mehr gewettet werden.
Der Esel, der als erster über die Ziellinie gelaufen ist, kommt dann auf das Feld mit dem ersten Platz.
Dann wird weitergespielt, bis auch die nächsten zwei Esel über die Ziellinie gelaufen sind.
Auch diese Esel kommen auf die entsprechenden Plätze auf dem Podium.

Punkte zählen
Nun muss man nur noch die Wettmarker entsprechend auf die Felder über den Podesten verschieben und dann kann jeder Spieler seine Punkte ablesen.
Der Spieler mit den meisten Punkten hat das Wettrennen dann gewonnen.

Kleines Fazit 
Für mich war "Donkey Derby" die erste Berührung mit diesem Spiel, da ich das Original nicht kannte.
Die Regeln waren jedenfalls schnell verstanden und so konnte man auch sofort losspielen.
Die Mischung aus Wett- und Würfelspiel funktioniert dabei sehr gut.
Da jeder jeden Esel bewegen darf, ist es schwer, schon früh eine sichere Wette abzugeben.
Und genau darin besteht ja auch der Reiz des Spiels. 
Wer sich früh traut zu wetten, der bekommt im Fall eines Sieges eben auch mehr Punkte.
Wer erst später wettet, wenn sich schon ein Sieger abzeichnet, der hat vielleicht nur noch die unteren Plätze der Wettleiste zur Verfügung.
Die Qualität des Spielmaterials ist sehr gut und auch die Illustrationen passend. 

Platzhalter Platzhalter Platzhalter
Meine Einstufung   Familienspiel
Zusätzliche Informationen   Neuauflage von "Favoriten" aus dem Jahr 1989
     
Spielanleitung vom MGN-Server downloaden   Leider nein
Hersteller-Downloads   Nix
Erhältliche Spielerweiterungen   Keine
     
Bei "Amazon" kaufen   Hier klicken
Bei "Spiele-Offensive" kaufen   Hier klicken
           

 

Regelvideo auf YouTube

 
Länge: 12:56 Minunten
     
  Platzhalter

Video-Sprungmarken

1 = Einleitung (0:00)
2 = Packungsinhalt (0:35)
3 = Aufbau (1:09)
PlatzhalterSpielidee (1:58)
4 = Spielablauf (2:20)
5 = Abspann (12:31)

Hinweis:
Die obigen Links öffnen das Video in einem externen Fenster.

     

 

Fotos

 
Zum Vergrößern auf die Fotos klicken
   
   

 
© 2017 Die Urheberrechte an den Texten, sowie am Video auf dieser Seite hält der Seitenbetreiber. Dieses Material darf ohne seine Zustimmung nicht kopiert und anderweitig verwendet werden.
Die Rechte an allen anderen Bildern, Fotos und gezeigten Material bleibt unangetastet bei den jeweiligen Verlagen und Autoren.
Gelesen 496 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 26 April 2017 09:55

 Meine Netzwerke

Facebook Twitter GooglePlus

Youtube-64 Insta 64 Vidme
 RSS Feed



Patreon 64

 


Amazon-Suche

 


Spielvorstellungen
 seit dem 01.02.2013
719