Komplettliste aller vorgestellten Spiele nach Alphabet:

Samstag, 08 April 2017 09:56

Cottage Garden

 

 

Cottage Garden
Vielen Dank an den Pegasus Verlag für das Rezensionsexemplar.


 

Fakten

  Platzhalter   Platzhalter   Platzhalter  
                         
 Erscheinungsjahr   2016    Verlag(e)   Pegasus Spiele
 Spieleranzahl   1 bis 4    Autor(en)   Uwe Rosenberg
 Empf. Alter   8+    Illustrator(en)   Andrea Boekhoff
 Spieldauer   ca. 60 Minuten        
 ASIN   B01N9C4WJY    Auszeichnungen   Noch keine
             

 

Zusammenfassung

 

Ziel des Spiels

Als Gärtner ist es eure Aufgabe, eure Beete bis auf den letzten Fleck mit Pflanzen zu füllen. Dabei helfen euch aber auch gerne die Katzen oder Blumentöpfe, die man in kleine Lücken packen kann. Immer wenn man eines seiner beiden Beete vollständig bepflanzt hat, gibt es dafür Punkte und man nimmt sich wieder ein leeres Beet. Durch die unterschiedlichen Blumenplättchen und Aufdrucke auf den Beeten entstehen immer wieder neue Kompositionen. Aber nicht für die Blumen gibt es die Punkte, sondern für die Blumentöpfe und Pflanzglocken. Für beide gibt es eine eigene Zählleiste und für jede Zählleiste jeweils drei Zählsteine. Am Ende des Spiels gewinnt der Spieler, dessen Summe aus allen sechs Zählsteinen den höchsten Wert ergibt.

 

Spielablauf

Aufbau
Der Spielplan wird mit der Seite, die der Spieleranzahl entspricht, in die Mitte des Tisches gelegt. Auf jedes Feld legt man dann eines der Blumenplättchen. Nicht wundern, die großen Teile passen nicht genau in ein Feld, sondern schauen darüber hinaus. Mit den restlichen Teilen legt man um den Spielplan einen Pfad aus, an dessen Anfang man die Schubkarre stellt. Dann bekommt jeder Spieler einen Pflanztisch und zwei Beete. Von den Beeten dreht man eines auf die helle und eines auf die dunkle Seite. Ein weiteres Beet legt man neben den Spielplan, die restlichen kommen aus dem Spiel. Auf den Startbereich der Zählleisten des Pflanztisches kommen dann jeweils drei orange und drei blaue Zählsteine. Dann bekommt jeder Spieler noch zwei Katzenplättchen, die er neben den Pflanztisch legt. Die restlichen Katzen, die Bienenstöcke und auch die Blumentöpfe werden neben dem Spielplan als Vorrat abgelegt. Dann legt man noch den Gärtner-Würfel auf den Rand des Spielplans. Auch hier muss man wieder schauen, wie viele Spieler teilnehmen und den Würfel entsprechend ablegen. Los geht´s.

Spielziel
Die Spieler müssen ihre Blumenbeete lückenlos zubauen, um Punkte dafür zu bekommen. 

Spielablauf
Jeder Zug eines Spielers geht über mehrere Phasen. Erst wenn ein Spieler alle Phasen beendet hat, kommt der nächste Spieler an die Reihe.
Es gibt folgende Phasen:

1.Auffüllphase
In dieser Phase prüft man, ob in der Spalte oder Reihe, vor der im Moment der Gärtner-Würfel liegt, nur noch eines oder kein Blumenplättchen mehr liegt.
Ist dies der Fall, wird aufgefüllt. Dazu nimmt man das dem Schubkarren am nächsten liegende Blumenplättchen und legt es auf das dem Gärtner-Würfel am nächsten gelegene Feld.
Dies wiederholt man so lange, bis die Reihe oder Spalte wieder voll befüllt ist. Den Schubkarren schiebt man auch immer entsprechend weiter.
Wenn nur ein oder zwei Felder leer sind, kann ein Spieler eine Katze abgeben, um diese Felder wieder zu füllen.

2. Pflanzphase
In dieser Phase muss man entweder ein Blumenplättchen aus der Reihe oder Spalte nehmen, vor der der Gärtner-Würfel liegt, oder einen Blumentopf aus dem Vorrat.
Egal, was man nimmt, man muss es sofort auf einem von seinen Beeten verbauen. Dabei gibt es natürlich ein paar Regeln:

a) Man darf kein bereits ausliegendes Plättchen überbauen, auch keine Blumentöpfe oder Katzen.
b) Ein Blumenplättchen darf beliebig gedreht und gewendet werden.
c) Ein Blumenplättchen darf nicht über den Rand eines Beetes hinausragen.
d) Wenn ein Blumenplättchen oder auch ein Blumentopf einmal final gelegt wurde, darf man es nicht mehr verrücken.
e) Felder, die einen Blumentopf oder eine Pflanzglocke zeigen, dürfen überdeckt werden, man verschenkt dabei aber bei der Wertung Punkte.

Mit einem Blumenplättchen kann man größere Flächen auf seinem Beet zubauen, mit einer Katze oder einem Blumentopf immer nur 1 Feld.
Dies ist aber sehr wichtig, denn nicht immer kann man die gesamte Fläche mit Blumenplättchen alleine zubauen.

3. Wertungsphase
Schafft man es, alle Felder auf seinem Beet abzudecken, aufgedruckte Blumentöpfe und Pflanzglocken zählen als bedeckt, kommt es zur Wertung.
Dazu zählt man alle Blumentöpfe auf seinem Beet und zieht die entsprechende Summe mit einem seiner orangen Zählsteine vorwärts.
Dasselbe macht man mit den Pflanzglocken. Hier zieht man einen Zählstein auf der blauen Leiste vorwärts.

Die orange Leiste geht dabei von 1 bis 15 in Einer-Schritten und die blaue Leiste von 2 bis 14 in Zweierschritten.
Jeder Spieler hat von jeder Farbe drei Zählsteine. Bei jeder Wertung darf man sich einen Stein aussuchen, mit dem man die gesamten Punkte dieser Wertung zieht.
Am Ende des Spiels werden alle Punkte der sechs Zählsteine zusammengezählt, also muss man immer schlau planen, welchen Zählstein man als nächstes zieht.

Nachdem man die Zählsteine gezogen hat, macht man das Beet leer. Man legt also die Katzen- und Blumentopf-Plättchen wieder in den Vorrat zurück.
Die Blumenplättchen legt man ans Ende der Blumenplättchenreihe, die um den Spielplan ausliegt.
Dann dreht man sein Beet auf die Rückseite und legt es zu dem ausliegenden Beet. Dieses nimmt man sich und legt es neben sein anderes Beet.

Die Bienenkörbe
Schafft es ein Spieler mit einem Zählstein, egal welcher Farbe, vom vorletzten Feld mit einem Sprung auf das Letzte, dann bekommt er den Bienenkorb mit den zwei Körben.
Dieser ist am Ende des Spiels noch einmal zwei Punkte wert. Der nächste Spieler, dem dies gelingt, bekommt das Plättchen mit dem einen Bienenkorb.
Zusätzlich ist das letzte Feld auf der Zählleiste dann 20 Punkte wert.

Katzen und Bonus 
Sobald man mit einem Zählstein über die rote Linie zieht, bekommt man eine neue Katze, die man sich aus dem Vorrat nimmt.
Zieht man seinen letzten Zählstein einer Farbe aus dem Startbereich, bekommt man einen Blumentopf, den man sofort anbauen muss, geschenkt.
Hat man jetzt noch mehr als zwei Katzen, dann muss man die überzähligen sofort anbauen.

4. Gärtnerphase
Jetzt wird der Gärtner-Würfel in Pfeilrichtung auf das nächste Feld am Spielfeldrand bewegt.
Dadurch bekommt der nächste Spieler eine neue Reihe bzw. Spalte.
Ist der Gärtner-Würfel einmal um den Spielplan herumgezogen worden und kommt auf sein Startfeld, so wird er um eine Zahl weitergedreht.
Der Würfel gibt also die Runden an, die gespielt werden. Sobald der Würfel auf die 6 gedreht wird, beginnt die Schlussrunde.
Diese hat einige spezielle Regeln, die wir uns auch noch schnell anschauen müssen.

Schlussrunde
Die sechste Runde ist die Schlussrunde. Diese beginnt allerdings damit, dass erst mal alle Spieler ihre Beete überprüfen müssen.
Haben die Spieler Beete, auf denen keines, eines oder zwei Blumenplättchen liegen, so werden diese Beete ohne Wertung aus dem Spiel genommen.
Mit den restlichen Beeten wird jetzt die Schlussrunde gespielt. Das Gemeine daran ist, dass man, wenn man an die Reihe kommt, immer einen seiner Zählsteine um zwei Punkte zurückziehen muss! Also entweder einen orangen Stein um zwei Felder oder einen blauen Stein um ein Feld.

Hat ein Spieler in dieser Phase kein Beet mehr, so zieht er in seinem Zug nur noch den Gärtner-Würfel weiter.
Wenn alle Spieler alle Beete fertiggestellt und gewertet haben, ist das Spiel vorbei.

Spielende
Jetzt zählt jeder Spieler seine Punkte der sechs Zählsteine zusammen und zählt seine Bienenstöcke dazu, wenn er welche hat.
Der Spieler mit den meisten Punkten hat das Spiel gewonnen.

Solovariante
Man kann das Spiel auch alleine spielen. Dabei dreht man den Gärtner-Würfel auf die 2 und spielt dadurch vier Runden.
Auch bewegt man den Gärtner-Würfel immer um zwei Felder weiter, nicht nur um eines.
Die restlichen Regeln bleiben gleich. Das Ziel ist, eine möglichst hohe Punktzahl zu erreichen.

Kleines Fazit
Cottage Garden ist ein sehr hübsches Legespiel im Stil von Patchwork.
Mir persönlich gefällt Cottage Garden sehr gut, denn die Regeln sind einfach und man kann zu dritt oder viert spielen.
Auch die Interaktion unter den Spielern ist auf gewisse Weise gegeben.
Die Spieler klauen sich so ständig die Teile vor der Nase weg.
Zwar kommen die nach der Wertung wieder in die Auslage, aber bis man dann genau an dieses Teil wieder kommt, vergeht mitunter eine längere Zeit.
Also muss man immer klug planen und vorausschauend spielen.
Die letzte Runde mit den Minuspunkten wirbelt dann oft nochmal die ganze Punktesituation durcheinander.
Vor allem mit Kindern macht das Spiel viel Spaß, ich sag nur "Katzen!".
Wer also gerne hübsche Lege-Puzzle-Spiele spielt, der macht hier sicher nichts falsch. 

Platzhalter Platzhalter Platzhalter
Meine Einstufung   Familienspiel
Zusätzliche Informationen   Keine
     
Spielanleitung vom MGN-Server downloaden   Anleitung
Hersteller-Downloads   Anleitung
Erhältliche Spielerweiterungen   Keine
     
Bei "Amazon" kaufen   Hier klicken
Bei "Spiele-Offensive" kaufen   Hier klicken
           

 

Regelvideo auf YouTube

 
Länge: 27:00 Minunten
     
  Platzhalter

Video-Sprungmarken

1 = Einleitung (0:00)
2 = Packungsinhalt (0:40)
3 = Aufbau (1:28)
PlatzhalterSpielidee (5:55)
4 = Spielablauf (6:27)
PlatzhalterBeispielrunde (16:22) 
5 = Abspann (26:34)

Hinweis:
Die obigen Links öffnen das Video in einem externen Fenster.

     

 

Fotos

 
Zum Vergrößern auf die Fotos klicken
   
 

 
© 2017 Die Urheberrechte an den Texten, sowie am Video auf dieser Seite hält der Seitenbetreiber. Dieses Material darf ohne seine Zustimmung nicht kopiert und anderweitig verwendet werden.
Die Rechte an allen anderen Bildern, Fotos und gezeigten Material bleibt unangetastet bei den jeweiligen Verlagen und Autoren.
Gelesen 560 mal Letzte Änderung am Samstag, 08 April 2017 10:19

 Meine Netzwerke

Facebook Twitter GooglePlus

Youtube-64 Insta 64 Vidme
 RSS Feed



Patreon 64

 


Amazon-Suche

 


Spielvorstellungen
 seit dem 01.02.2013
719