Komplettliste aller vorgestellten Spiele nach Alphabet:

Freitag, 24 März 2017 16:30

Die Baumeister des Colosseum

 

 

Die Baumeister des Colosseum
Vielen Dank an den Schmidt Spiele Verlag für das Rezensionsexemplar.


 

Fakten

  Platzhalter   Platzhalter   Platzhalter  
                         
 Erscheinungsjahr   2016    Verlag(e)   Schmidt Spiele
 Spieleranzahl   2 bis 4    Autor(en)   Klaus-Jürgen Wrede
 Empf. Alter   10+    Illustrator(en)   Michael Menzel
 Spieldauer   ca. 30 Minuten        
 ASIN   B01HRY780Q    Auszeichnungen   Noch keine
             

 

Zusammenfassung

 

Ziel des Spiels

Wer kennt es nicht, das Kolosseum in Rom. Als Spieler müsst ihr dieses weltweit bekannte Bauwerk Stück für Stück errichten. Dazu braucht man die entsprechenden Baustoffe und auch ausreichend Lagerfläche. Nur dann kann man seinen Teil zum Bau des Kolosseums beitragen und den meisten Ruhm einstreichen.

 

Spielablauf

Aufbau
Als erstes legt man den Spielplan in die Mitte des Tisches und stellt die leere Unterseite der Spieleschachtel daneben. Oben auf die Spieleschachtel legt man dann den Colosseum-Bauplatz. Dieser hat am Ende drei Felder für 1, 2 und 4 Ruhmespunkte, die man entsprechend mit Ruhmesplättchen bestückt. Die restlichen Ruhmespunkte werden neben dem Spielplan als Vorrat abgelegt. Dann nimmt sich jeder Spieler eine zufällige Startauslage und legt sie vor sich hin. Oben auf der Startauslage ist immer die Bewegung mit drei Wagenrädern. Auf das Rad ganz links stellt man einen Bewegungsstein. Die Baustoffkarten werden nach ihren vier Sorten sortiert und als einzelne Stapel auf den Tisch gelegt. Die Figur des Konsuls kommt auf das Startfeld mit dem Brunnen auf dem Spielplan. Die Landschaftsplättchen werden nach ihrer Rückseite in drei Stapel sortiert und dann jeder Stapel separat gemischt. Vom Stapel mit der I nimmt man dann immer vier Plättchen und legt diese offen untereinander an jeder der vier Markierungen auf dem Spielplan an. Damit ist der erste Stapel mit Landschaftsplättchen leer. Auch die Colosseum-Bauteile sortiert man nach ihrer Rückseite und legt diese drei Stapel dann aufeinander, so dass A ganz oben und C ganz unten ist. Die obersten vier A-Bauteile kommen offen auf die markierten Flächen auf dem Spielplan. Die Lagerplättchen kommen in die Mitte des Spielplans. Dann nimmt sich jeder Spieler noch eine beliebige Baustoffkarte auf die Hand und es wird ein Startspieler bestimmt. Der Spieler links vom Startspieler bekommt einen Ruhmespunkt, der nächste Spieler zwei und der dritte Spieler drei Ruhmespunkte. Schon geht es los.

Spielablauf
Das Ziel des Spiels ist, so viele Bauteile wie möglich zum Bau des Colosseums beizutragen, denn dafür gibt es Ruhmespunkte. Zusätzlich gibt es am Ende des Spiels noch Punkte für die Mehrheit in den einzelnen Baustoffgebieten, dem Lager und der Stallung. Der Zug eines Spielers ist immer in mehrere Phasen unterteilt.

1. Konsul bewegen
Der Startspieler beginnt seinen Zug mit der Bewegung. Der Konsul muss sich in jedem Spielerzug mindestens ein Feld im Uhrzeigersinn bewegen. Das Bewegen um ein Feld kostet auch nichts. Allerdings kann man den Konsul auch noch weiter bewegen, dies muss man allerdings durch das Ziehen seines Bewegungssteins auf den Wagenradfeldern der Stallung bezahlen. Ist der Bewegungsstein schon ganz rechts, kann man im Moment keine weitere Bewegung zahlen, außer man gibt pro Schritt den man gehen möchte, einen Ruhmespunkt ab. Das Feld auf dem der Konsul zum Stehen kommt, bestimmt auch die weiteren Handlungsmöglichkeiten des Spielers.

2. Lager erweitern
Das Feld oben und unten in der Mitte des Spielplans dient dazu, sein Lager, sprich sein Handkartenlimit, zu erweitern.
Jeder Spieler hat bereits ein Lager auf seiner Startauslage, das ihm erlaubt, vier Handkarten zu nehmen.
Kommt der Konsul auf so ein Feld, so darf der Spieler durch das Zahlen von einer beliebigen Baustoffkarte sein Lager um ein Plättchen erweitern.
Dieses Lagerplättchen legt man dann immer rechts an die bereits liegenden Lagerplättchen an und erhöht damit jedesmal sein Handkartenlimit um zwei.

3. Landschaft erweitern und Baustoff produzieren oder am Colosseum bauen
Auf den vier Eckfeldern des Spielplans hat der Spieler die Auswahl aus zwei Aktionen, von denen er eine machen muss.

3a. Landschaft erweitern und Baustoff produzieren
Nutzt er diese Aktion, so nimmt er sich das oberste der am Anfang vier Landschaftsplättchen und legt dieses rechts in die entsprechende Reihe seiner Startauslage.
Hat man diese Landschaft noch nicht auf seiner Startauslage, so legt man sie unten an die Startauslage als neues Feld an. Dann schiebt man die restlichen Landschaftsplättchen auf dem Spielplan nach. Es werden aber keine Landschaftsplättchen ergänzt. Dies geschieht erst, wenn eine Reihe komplett leer ist. Dann werden wieder vier neue Landschaftsplättchen ausgelegt und das oberste wird, wie gleich beschrieben, gewertet.

Wertung
Jetzt wird für alle Spieler eine Wertung ausgelöst. Das Landschaftsplättchen, das jetzt als erstes in der Reihe liegt, gibt an, welcher Baustoff gewertet wird.
Nun darf sich jeder Spieler so viele Karten dieses Baustoffs nehmen, wie er Landschaftsplättchen dieses Typs an seiner Auslage hat.
Verzichtet ein Spieler komplett auf das Nehmen der Karten, oder ist ein Kartenstapel leer, so bekommt er stattdessen einen Ruhmespunkt.
Wird das Stallplättchen gewertet, so darf jeder Spieler seinen Bewegungsstein wieder nach ganz links verschieben.
Dann ist der Zug des Spielers zu Ende und er prüft nur noch seine Handkarten.

Handkartenlimit überprüfen
Hat der Spieler jetzt mehr Handkarten, als ihm durch seine Lagerfläche erlaubt ist, so muss er entsprechend viele Handkarten zurück in den Vorrat legen.

3b. Am Colosseum bauen
Statt seine Landschaft zu erweitern kann ein Spieler auch ein Colosseum-Bauteil kaufen und anbauen. Der Spieler darf dabei natürlich nur das Bauteil erwerben, das neben dem Konsul liegt.
Die Kosten sind jeweils auf den Bauteilen angegeben und müssen entsprechend mit Karten bezahlt werden. Man kann aber eine beliebige Farbe auch durch das Abgeben von drei anderen Karten bezahlen. Das Bauteil hat am Fuß einen Ruhmeswert, den man sich von den Ruhmespunkten nimmt. Dann steckt man das Bauteil in das mit 1. markierte Feld auf dem Bauplatz und legt ein neues Bauteil auf den leer gewordenen Platz auf dem Spielplan. Dann ist der nächste Spieler an der Reihe.

4. Wertungsfeld
Kommt ein Spieler auf dieses Feld, darf er sich eine Wertung aussuchen, die für alle Spieler ausgeführt wird.
Für dieses Feld gibt es auch noch ein paar alternative Plättchen, damit es nicht immer ein Wertungsfeld ist, sondern in einer anderen Spielrunde vielleicht einfach einen Ruhmespunkt gibt, etc.

Spielende
Das Spiel endet, sobald ein Spieler das letzte Teil des Colosseums gebaut hat. Jetzt bekommen die Spieler für ihre Mehrheiten der einzelnen Reihen in ihrer Auslage noch Ruhmespunkte.
Wer also zum Beispiel die meisten Stallplättchen hat, bekommt so vier Ruhmespunkte, gleiches gilt für das Lager und die Baustoffe. Bei einem Gleichstand bekommen alle am Gleichstand beteiligten Spieler zwei Ruhmespunkte. Zu diesen Ruhmespunkten zählt man dann die Punkte aus seinen Ruhmesplättchen dazu und auch jeweils drei Baustoffkarten bringen noch einen Ruhmespunkt. Jetzt weiß man, wer das Spiel gewonnen hat.

Kleines Fazit
Die Baumeister des Colosseum ist ein einfaches, aber nicht uninteressantes Legespiel des Carcassonne Erfinders.
Die Anleitung ist sehr gut geschrieben und mit schönen Beispielen unterlegt. 
Das Spielmaterial entspricht dem zu erwartenden Standard und hat hübsche Illustrationen.
Allerdings dauert eine Partie, auch zu zweit, länger als die angegebenen 30 Minuten.
Das macht aber auch nichts, denn uns hat das Spiel Spaß gemacht.
Wenn man seine Mitspieler beobachtet, kann man sie auch schön ärgern.
So ist es am Anfang immer fies, eine Wertung auszulösen, von einer Landschaft, die die Mitspieler noch nicht haben.
Ansonsten läuft das Spiel zügig und niemand muss lange auf seinen Einsatz warten.
Durch die alternativen Wertungsplättchen kommt auch ein bisschen Variation ins Spiel.
Uns hat das Spiel in jeder Besetzung gut gefallen, da man nicht lange Regeln erklären muss, sondern schnell losspielen kann. 

Platzhalter Platzhalter Platzhalter
Meine Einstufung   Familienspiel
Zusätzliche Informationen   Keine
     
Spielanleitung vom MGN-Server downloaden   Anleitung
Hersteller-Downloads   Anleitung
Erhältliche Spielerweiterungen   Keine
     
Bei "Amazon" kaufen   Hier klicken
Bei "Spiele-Offensive" kaufen   Hier klicken
           

 

Regelvideo auf YouTube

 
Länge: 25:03 Minunten
     
  Platzhalter

Video-Sprungmarken

1 = Einleitung (0:00)
2 = Packungsinhalt (0:39)
3 = Aufbau (2:50)
PlatzhalterSpielidee (7:35)
4 = Spielablauf (8:13)
5 = Abspann (24:36)

Hinweis:
Die obigen Links öffnen das Video in einem externen Fenster.

     

 

Fotos

 
Zum Vergrößern auf die Fotos klicken
   
 

 
© 2017 Die Urheberrechte an den Texten, sowie am Video auf dieser Seite hält der Seitenbetreiber. Dieses Material darf ohne seine Zustimmung nicht kopiert und anderweitig verwendet werden.
Die Rechte an allen anderen Bildern, Fotos und gezeigten Material bleibt unangetastet bei den jeweiligen Verlagen und Autoren.
Gelesen 446 mal Letzte Änderung am Freitag, 24 März 2017 16:36

 Meine Netzwerke

Facebook Twitter GooglePlus

Youtube-64 Insta 64 Vidme
 RSS Feed



Patreon 64

 


Amazon-Suche

 


Spielvorstellungen
 seit dem 01.02.2013
719