Komplettliste aller vorgestellten Spiele nach Alphabet:

Montag, 06 März 2017 12:37

Tempel des Schreckens

 

Tempel des Schreckens
Vielen Dank an den Schmidt Spiele Verlag für das Rezensionsexemplar.


 

Fakten

  Platzhalter   Platzhalter   Platzhalter  
                         
 Erscheinungsjahr   2016    Verlag(e)   Schmidt Spiele
 Spieleranzahl   3 bis 10    Autor(en)   Yusuke Sato
 Empf. Alter   8+    Illustrator(en)   Keine Angaben
 Spieldauer   ca. 15 Minuten        
 ASIN   B01HRY982C    Auszeichnungen   Noch keine
             

 

Zusammenfassung

 

Ziel des Spiels

Im Dschungel wurde ein mysteriöser Tempel entdeckt. Sofort hat sich eine Gruppe Abenteurer aufgemacht, um dessen Schätze zu bergen. Doch als sie sich durch die dunklen Gänge der Tempelanlage zwängen, kommt ihnen etwas seltsam vor. Waren sie nicht vorher weniger Leute? Haben sich vielleicht die Wächterinnen des Tempels unter sie gemischt? Keine Zeit zum Nachdenken, die Schätze warten, denn nur wenn diese innerhalb von vier Runden gefunden werden, haben die Abenteurer gewonnen. Doch die Wächterinnen versuchen dies zu verhindern, indem sie die Abenteurer in leere Räume und Feuerfallen lenken.

 

Spielablauf

Aufbau
Als erstes müssen die Rollen verteilt werden. Dazu gibt es eine Karte, auf der die Anzahl der Wächterinnen und Abenteurer je nach Spieleranzahl festgelegt ist. Spielt man zum Beispiel mit vier Spielern, so kommen drei Abenteurer und zwei Wächterinnen ins Spiel, es bleibt also eine Karte übrig, von der keiner weiß, was darauf wäre. Ab fünf Spielern sind dann immer so viele Abenteurer und Wächterinnen im Spiel, wie auch Spieler teilnehmen. Man sucht also die entsprechende Anzahl an Karten heraus und verteilt diese verdeckt und geheim an die Mitspieler. Jeder Spieler schaut sich seine Karte dann an und legt sie verdeckt vor sich ab. Auf der Rückseite der Karte mit den Rollen befindet sich dann auch die Anzahl der Räume, die je nach Spieleranzahl mit ins Spiel genommen werden müssen. So hat man bei drei Spielern zum Beispiel 8 leere Schatzkammern, 5 Schatzkammern mit Gold und zwei Feuerfallen. Bei sechs Spielern wären es 20 leere Kammern, 8 Schatzkammern mit Gold und auch 2 Feuerfallen. Diese Karten sucht man einfach heraus und mischt sie dann gut durch. Dann werden an jeden Spieler fünf Karten ausgeteilt, die sich jeder geheim anschaut und am besten merken sollte. Dann mischt jeder Spieler wieder seinen Stapel durch und legt die Karten verdeckt nebeneinander vor sich auf den Tisch. So wissen die Spieler zwar, was sie für Karten haben, aber nicht mehr, wo diese liegen. Nun wird noch ein Startspieler bestimmt, dieser bekommt die Schlüsselkarte und schon geht es los.

Spielablauf
Als erstes müssen die Spieler nun sagen, ob sie Abenteurer oder Wächter sind und was für Karten sie grundsätzlich vor sich liegen haben. Natürlich werden alle Wächterinnen behaupten, sie sind Abenteurer und haben viele Schatzkammern mit Gold, wenn sie tatsächlich meist leere Räume und Feuerfallen besitzen, oder sie behaupten nur leere Räume und Feuerfallen zu besitzen, wenn sie viele Schatzkammern mit Gold haben. Natürlich immer so unauffällig, dass die anderen Spieler nicht sofort merken, wer eine Wächterin ist, das ist sehr wichtig.

Nun nimmt der Spieler mit der Schlüssel-Karte diese und legt sie vor eine Schatzkammer eines Mitspielers, der viele Schatzkammern mit Gold angesagt hat. Ob dies der Wahrheit entsprochen hat, oder es sich um die Karten einer Wächterin handelt, wissen die Spieler nicht. Die gewählte Karte wird dann aufgedeckt und der Schlüsselspieler nimmt diese an sich und legt sie offen aus. Dann wird der Spieler, dem gerade eine Karte genommen wurde der neue Schlüsselspieler. Auch er legt die Schlüsselkarte wieder vor eine Schatzkammerkarte eines anderen Spielers und deckt diese dann auf, usw. Dabei sollten die Spieler immer miteinander diskutieren, denn das macht sehr viel des Spielspaßes aus. Man sollte laut Beschuldigungen aussprechen und als Wächterin auch bluffen, was das Zeug hält. Um so länger die Identität einer Wächterin geheim bleibt, umso lustiger das Spiel.

Rundenende
Eine Runde endet, sobald so viele Schatzkammern aufgedeckt wurden, wie Spieler teilnehmen. Bei drei Spielern werden eben drei Karten aufgedeckt.
Dabei kann es vorkommen, dass bei einem Spieler keine und bei einem anderen mehrere Karten aufgedeckt wurden.
Dann sammelt man alle noch verdeckt liegenden Karten wieder ein, mischt sie durch und verteilt dann nur noch vier Karten an jeden Spieler.
Die neue Runde beginnt wieder damit, dass sich die Spieler die Karten anschauen, sie wieder mischen, vor sich auslegen und sagen, was sie an Karten haben.
In der dritten Runde werden dann nur noch drei Karten ausgeteilt und in der vierten nur noch zwei. Dann ist das Spiel vorbei.

Spielende
Das Spiel kann auf drei Arten enden, aber nur eine ist für die Abenteurer ein Sieg.

a) Die Abenteurer schaffen es, innerhalb von vier Runden alle Schatzkammern mit Gold zu finden, dann haben sie gewonnen.
b) Die Abenteurer schaffen es nicht, innerhalb von vier Runden alle Schatzkammern mit Gold zu finden, dann haben sie verloren.
c) Die Abenteurer decken alle Feuerfallen auf, auch dann haben sie verloren.

Erst jetzt dürfen die Spieler ihre wahre Identität offenbaren und entweder jubeln, oder eben auch nicht.

Kleines Fazit
Tempel des Schreckens ist ein nettes Karten-Bluffspiel, das aber nur mit den richtigen Leuten funktioniert.
Wenn man eine stumme Gesellschaft hat, dann kommt hier wenig Spaß auf.
Erst wenn die Spieler sich gegenseitig beschuldigen oder bluffen wie die Weltmeister, wird es lustig.
Mit mehr Spielern macht das Spiel dann auch viel mehr Spaß, da man noch eher die Übersicht verliert, wer jetzt Abenteurer und wer Wächterin sein könnte.
Dabei müssen die Wächterinnen immer aufpassen, dass ihre Identität bis zum Schluss des Spiels geheim bleibt.
Wissen die Abenteurer zu früh, wer die Wächterinnen sind, geht der Spielspaß schnell dahin.
Die Illustrationen sind ok, allzuviele gibt es ja eh nicht, und die Anleitung ist gut geschrieben.
Wer also eine kommunikative Spielrunde hat, der hat hier sicher auch seinen Spaß. 

Platzhalter Platzhalter Platzhalter
Meine Einstufung   Familienspiel
Zusätzliche Informationen   Man braucht eine kommunikative Runde
     
Spielanleitung vom MGN-Server downloaden   Anleitung
Hersteller-Downloads   Anleitung
Erhältliche Spielerweiterungen   Keine
     
Bei "Amazon" kaufen   Hier klicken
Bei "Spiele-Offensive" kaufen   Hier klicken
           

 

Regelvideo auf YouTube

 
Länge: 13:49 Minunten
     
  Platzhalter

Video-Sprungmarken

1 = Einleitung (0:00)
2 = Packungsinhalt (0:37)
3 = Aufbau (1:34)
PlatzhalterSpielidee (6:12)
4 = Spielablauf (6:49)
5 = Abspann (13:23)

Hinweis:
Die obigen Links öffnen das Video in einem externen Fenster.

     

 

Fotos

 
Zum Vergrößern auf die Fotos klicken
   
 

 
© 2017 Die Urheberrechte an den Texten, sowie am Video auf dieser Seite hält der Seitenbetreiber. Dieses Material darf ohne seine Zustimmung nicht kopiert und anderweitig verwendet werden.
Die Rechte an allen anderen Bildern, Fotos und gezeigten Material bleibt unangetastet bei den jeweiligen Verlagen und Autoren.
Gelesen 646 mal Letzte Änderung am Montag, 06 März 2017 12:50

 Meine Netzwerke

Facebook Twitter GooglePlus

Youtube-64 Insta 64  RSS Feed



Patreon 64

 


Amazon-Suche

 


Spielvorstellungen
 seit dem 01.02.2013
721