Komplettliste aller vorgestellten Spiele nach Alphabet:

Mittwoch, 18 Januar 2017 15:06

Black Spy

 

Black Spy
Vielen Dank an den ABACUSSPIELE Verlag für das Rezensionsexemplar.


 

Fakten

  Platzhalter   Platzhalter   Platzhalter  
                         
 Erscheinungsjahr   2016    Verlag(e)   ABACUSSPIELE
 Spieleranzahl   3 bis 6    Autor(en)   Alan R. Moon
 Empf. Alter   8+    Illustrator(en)   Chris Quilliams
 Spieldauer   ca. 45 Minuten        
 ASIN   B01F5HQZAQ    Auszeichnungen   Noch keine
             

 

Zusammenfassung

 

Ziel des Spiels

Black Spy ist ein klassisches Stichspiel. Allerdings geht es hier nicht darum, die meisten Punkte zu machen, sondern die wenigsten. Stiche mit normalen Farben sind dabei nur einen Punkt wert, aber es gibt auch noch die schwarzen Agenten, die das Punktekonto ungewollt in die Höhe schießen lassen. Außer man sammelt alle schwarzen Agenten ein, dann sieht es für die anderen Spieler auch böse aus. Wer am Ende des Spiels die wenigsten Punkte erspielt hat, gewinnt.

 

Spielablauf

Aufbau
Den Punkteblock kann man mit den Namen der Mitspieler beschriften und legt ihn dann erst einmal zur Seite. Dann zieht sich jeder Spieler eine Karte vom Stapel und der Spieler mit der höchsten Zahl wird der erste Kartengeber. Dieser mischt alle Karten gut durch und teilt dann alle Karten gleichmäßig unter den Spielern auf. Bei drei Spielern bekommt also jeder 20 Karten, bei vier Spielern jeder 15, bei fünf Spielern jeder 12, bei sechs Spielern jeder 10 Karten. Dann geht es los.

Karten weitergeben
Als erstes muss jetzt jeder Spieler drei Karten aus seiner Hand an einen anderen Spieler weitergeben. Dabei ändert sich die Richtung des Weitergebens Runde für Runde. In der ersten Runde gibt man die drei Karten an seinen Mitspieler zur Linken weiter, in der nächsten an den zur Rechten, usw. Die erhaltenen Karten darf man sich erst anschauen, wenn man selber seine Karten weitergegeben hat.

Spielablauf
Der Spieler mit der roten 1 beginnt das Spiel. Er muss allerdings nicht die rote 1 ausspielen, sondern kann eine beliebige Karte anspielen. Beim ersten Stich ist es nur nicht erlaubt, eine schwarze Karte anzuspielen. Dann sind die anderen Spieler im Uhrzeigersinn an der Reihe. Die Spieler müssen grundsätzlich entweder eine Karte mit der gleichen Farbe oder mit der gleichen Zahl, wie die Karte des Anspielers, ausspielen. Nur wenn sie beides nicht auf der Hand haben, so können sie eine beliebige Karte ausspielen.

Stich gewinnen
Es gewinnt immer der Spieler den Stich, der die höchste Karte in der angespielten Farbe ausgelegt hat.
Spielen zum Beispiel alle Spieler eine Karte mit der gleichen Zahl, so gewinnt der Anspieler den Stich, da er die höchste Karte in der angespielten Farbe gespielt hat.
Dieser Spieler wird dann der neue Anspieler und spielt die nächste Karte aus.

Rundenende
Sobald alle Karten gespielt wurden, endet eine Runde und es kommt zur Wertung.
Jede bunte Karte ist dabei einfach einen Punkt wert, nicht den aufgedruckten Wert!
Die bunten Karten mit der 7 sind sogar fünf Minuspunkte wert.
Die schwarzen Karten sind ab der 7 mehr Punkte wert, das ist aber auf den Karten dann aufgedruckt.
Die schlimmste Karte ist dabei die schwarze 7, denn sie ist 10 Punkte wert.

Sollte es ein Spieler schaffen, alle 16 schwarzen Karten bei sich zu sammeln, so bekommen die anderen Spieler jeweils 60 Punkte.
Die bunten Karten mit der 7 sind aber weiterhin Minus 5 Punkte wert.

Nach der Wertung werden wieder alle Karten gemischt und eine neue Runde wird gespielt.

Spielende
Sobald von einem Spieler eine bestimmte Punktezahl überschritten wird, endet das Spiel.
Bei drei Spielern sind dies 200 Punkte, bei vier 150, bei fünf 120 und bei sechs Spielern 100 Punkte.
Der Spieler, der dann die niedrigsten Punkte hat, gewinnt das Spiel.

Varianten
Wenn man die normale Version ein paar Mal gespielt hat, kann man eine oder mehrere der kleinen Varianten mit ins Spiel nehmen.
Diese verändern teilweise die Art, wie man spielt. So sind bunte Spione zum Beispiel keine Punkte wert, oder man sagt die Farbe an, die gespielt werden mus, usw.

Kleines Fazit
Black Spy ist ein einfaches Stichspiel mit einer umgekehrten Punktemechanik.
Die Anleitung ist gut geschrieben und die Qualität der Karten ist Standard.
Schon mit drei Spielern hat uns das Spiel gefallen, mit mehr Spielern war es dann noch besser.
Natürlich erfindet Black Spy das Rad nicht neu, aber durch die Mechanik mit den schwarzen Spionen spielt es sich doch anders.
Ein schönes Ärger-Stichspiel, das man für eine schnelle Runde gerne aus dem Schrank holt.

Platzhalter Platzhalter Platzhalter
Meine Einstufung   Familienspiel
Zusätzliche Informationen   keine
     
Spielanleitung vom MGN-Server downloaden   Anleitung
Hersteller-Downloads   Anleitung
Erhältliche Spielerweiterungen   Keine
     
Bei "Amazon" kaufen   Hier klicken
Bei "Spiele-Offensive" kaufen   Hier klicken
           

 

Regelvideo auf YouTube

 
Länge: 11:27 Minunten
     
  Platzhalter

Video-Sprungmarken

1 = Einleitung (0:00)
2 = Packungsinhalt (0:36)
3 = Aufbau (1:03)
PlatzhalterSpielidee (2:51)
4 = Spielablauf (3:10)
5 = Abspann (11:00)

Hinweis:
Die obigen Links öffnen das Video in einem externen Fenster.

     

 

Fotos

 
Zum Vergrößern auf die Fotos klicken
   
 

 
© 2016 Die Urheberrechte an den Texten, sowie am Video auf dieser Seite hält der Seitenbetreiber. Dieses Material darf ohne seine Zustimmung nicht kopiert und anderweitig verwendet werden.
Die Rechte an allen anderen Bildern, Fotos und gezeigten Material bleibt unangetastet bei den jeweiligen Verlagen und Autoren.
Gelesen 599 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 18 Januar 2017 15:20

 Meine Netzwerke

Facebook Twitter GooglePlus

Youtube-64 Insta 64 Vidme
 RSS Feed



Patreon 64

 


Amazon-Suche

 


Spielvorstellungen
 seit dem 01.02.2013
718