Komplettliste aller vorgestellten Spiele nach Alphabet:

Sonntag, 22 Januar 2017 16:03

Pacal's Rocket

 

Pacal's Rocket
Vielen Dank an den Piatnik Verlag für das Rezensionsexemplar.


 

Fakten

  Platzhalter   Platzhalter   Platzhalter  
                         
 Erscheinungsjahr   2015    Verlag(e)   Piatnik
 Spieleranzahl   2 bis 5    Autor(en)   Günter Burkhardt
 Empf. Alter   8+    Illustrator(en)   Massimiliano Longo
 Spieldauer   ca. 45 Minuten        
 ASIN   B00VY9L1CW    Auszeichnungen   Keine
             

 

Zusammenfassung

 

Ziel des Spiels

Was hat es mit der geheimnisvollen Grabplatte auf sich, die in der Maya Stadt Palenque gefunden wurde? Zeigt sie wirklich einen Astronauten in einem Raumschiff? Haben Außerirdische die Maya-Pyramiden gebaut? In Pacal´s Rocket wird dieser Mythos aufgegriffen. Die Spieler übernehmen die Rolle der Außerirdischen und bauen eine Pyramidenstadt der Maya auf. Wer die höchsten Pyramiden baut und die meisten Mehrheiten in den Gebieten hält, wird der Gewinner des Spiels sein.

 

Spielablauf

Aufbau
Der Spielplan wird in die Mitte des Tisches gelegt. Dann nimmt sich jeder Spieler eine Röhre (Raumschiff), seine Pyramiden und die gleichfarbigen Energiesteine. Einen dieser Steine legt man auf die 0 der Punkteleiste auf dem Spielplan. Zusätzlich bekommt jeder Spieler noch drei Göttersteine im Wert von 2, 4 und 6 und eine Übersichtstafel. Der Startspieler bekommt den Würfel und darf als erstes sein Raumschiff auf ein Feld des mittleren Bereichs, der mit der 7, stellen. Dann folgen auch die anderen Spieler im Uhrzeigersinn. Spielen weniger als fünf Spieler mit, so muss man mit den beiliegenden Abdeckteilen noch ein paar Bezirke auf dem Spielplan abdecken. Dann kann das Spiel auch schon beginnen.

Spielablauf
Der Startspieler würfelt mit dem Würfel und alle Spieler müssen jetzt mit diesem Würfelergebnis arbeiten. Nur im Spiel zu zweit, darf jeder Spieler seinen eigenen Würfel werfen. Der Startspieler beginnt jetzt mit seinem Zug und geht folgende Phasen durch, bevor der nächste Spieler an die Reihe kommt.

1. Raumschiff bewegen
2. Energiestein einwerfen
3. Pyramide bauen
4. Punkte bekommen

Den ersten Punkt muss man dabei ausführen, die anderen kann man ausführen, wenn man möchte.

1. Raumschiff bewegen
Es gibt vier Möglichkeiten sein Raumschiff zu bewegen. Zwei davon kann man jederzeit nutzen, eine nur wenn der Würfel einen Pfeil zeigt und eine nur solange man Göttersteine hat.
In der ersten Runde ist allerdings nur die erste Möglichkeit des Ziehens erlaubt.

a) Das Raumschiff in gerader Linie bewegen, ohne abzubiegen
Der Spieler nimmt also sein Raumschiff und zieht es in gerader Linie in eine Richtung. Vor- und Zurückziehen ist dabei nicht erlaubt, genauso wie diagonal zu ziehen.
Über ein anderes Raumschiff, eine Pyramide oder einen See darf man allerdings nicht ziehen. Davor müsste man stehenbleiben und die restlichen Würfelaugen verfallen.
Wer diese Möglichkeit des Ziehens wählt, darf danach zwei seiner Energiesteine ins Spiel bringen, dazu weiter unten mehr.

b) Das Raumschiff beliebig oft im rechten Winkel abbiegen lassen
Wählt man diese Art der Bewegung, so muss man auch alle Würfelaugen ziehen und darf nur abbrechen, wenn man von drei Seiten von Hindernissen umzingelt ist.
Wenn man diese Art der Bewegung benutzt hat, so darf man aber nur einen Energiestein ins Spiel bringen.

c) Das Pfeilsymbol
Hat man das Pfeilsymbol gewürfelt, so muss man sein Raumschiff in gerader Linie so weit bewegen, bis es an den Spielfeldrand kommt.
Hindernisse spielen hier keine Rolle, sie werden einfach ignoriert. Auch hier darf der Spieler zwei Energiesteine ins Spiel bringen.

d) Göttersteine
Wenn man einen Götterstein benutzt, dann darf man sich an einen beliebigen Punkt auf dem Spielplan teleportieren.
Auch hier darf man nur einen Energiestein ins Spiel bringen. Verwendet man allerdings die Göttersteine bis zum Spielende nicht, so bringen diese die aufgedruckten Punkte.

2. Energiestein einwerfen
Je nachdem, wie sich der Spieler bewegt hat, darf er jetzt Energiesteine ins Spiel bringen.
Dazu wirft er als erstes immer einen Energiestein in sein eigenes Raumschiff.
Darf er dann noch einen zweiten Energiestein ins Spiel bringen, so wirft er diesen in ein beliebiges Raumschiff eines Mitspielers.
Man muss sich nur immer gut merken, in welches Raumschiff man schon einen Energiestein geworfen hat. 
Denn wenn auf einem Feld beim Weiterziehen des Raumschiffs dann mehr als ein Energiestein einer Farbe liegt, so muss der Spieler seine Energiesteine wieder zurücknehmen.
Hat ein Spieler keine Energiesteine mehr zum Einsetzen, so darf er sich wieder welche vom Spielplan zurücknehmen und einwerfen.

3. Pyramide bauen
Jetzt kann man vielleicht eine Pyramide bauen. Dazu hat jeder Spieler eine Übersichtskarte, auf der die Möglichkeiten für den Pyramidenbau abgebildet sind.
So kann man eine 1er Pyramide an jeden Ort bauen, auf dem ein eigener Energiestein offen ausliegt.
Bei einer 2er Pyramide müssen dann schon zwei Energiesteine der eigenen Farbe nebeneinander liegen.
Ab der 3er Pyramide sind dann auch andere Anordnungen der Energiesteine möglich. So müssen diese nicht direkt nebeneinander liegen, sondern können auch mit dem selben Abstand voneinander liegen um gültig zu sein. 

Hier ein paar Regeln zum Pyramidenbau:
a) Man darf wählen, auf welches Feld mit seinem Energiestein man die Pyramide stellt. 
b) Die anderen Energiesteine, die für diesen Bau nötig waren, kommen zurück in den Vorrat des Spielers.
c) Liegen auf dem Feld, auf dem man die Pyramide bauen möchte, noch andere Energiesteine, so nehmen die Spieler diese zurück.
d) Pyramiden zählen wie Energiesteine und können so für den Bau eingesetzt werden. Sie müssen dabei allerdings nicht entfernt werden.
e) Man kann auch eine Pyramide aufwerten, wenn die entsprechenden Energiesteine und/oder Pyramiden vorhanden sind.
f) Es muss aber mindestens ein Energiestein vorhanden sein, um eine Pyramide zu bauen oder ein Upgrade durchzuführen.
g) Man muss nicht bauen, wenn man nicht will
h) Man darf nur eine Pyramide pro Runde bauen
i) Hat man eine Pyramide nicht mehr, so darf man auch eine kleinere bauen

4. Punkte bekommen
Für den Bau einer Pyramide bekommt der Spieler sofort die Punkte, die auf dem Bezirk stehen.
Dazu muss man aber entweder der erste sein, der in einem Bezirk eine Pyramide baut, oder man muss eine größere Pyramide bauen, als der Spieler davor.
Zum Erlangen der Mehrheit dürfen auch die Stockwerke mehrerer eigener Pyramiden in einem Gebiet zusammengezählt werden. 
Hat man eine dieser Bedingungen erfüllt, so darf man sofort seinen Punktestein entsprechend vorwärts bewegen.

Nächster Spieler
Jetzt kommt der nächste Spieler an die Reihe und muss seinen Zug auch mit dem Würfelaugen des Startspielers durchführen.
Erst wenn alle Spieler gezogen haben, wechselt der Startspieler zum nächsten Spieler im Uhrzeigersinn und es wird neu gewürfelt.

Spielende
Das Spiel endet, sobald ein Spieler eine bestimmte Punktzahl erreicht hat, oder seine vorletzte Pyramide gebaut hat.
Im letzten Fall ist das Spiel sofort vorbei und der Spieler bekommt noch fünf Bonuspunkte.
Wenn ein Spieler bei drei Spielern 40, bei vier Spielern 35 oder bei fünf Spielern 30 Punkte erreicht hat, wird die Runde noch zu Ende gespielt.
Dann kommt es zur Schlusswertung.

Schlusswertung
Als erstes räumt man die Raumschiffe und Energiesteine vom Spielplan, diese sind nichts mehr wert.
Dann wertet man die Mehrheiten am Fluss und am See. Dazu zählt jeder Spieler die Stockwerke seiner Pyramiden, die am Fluss stehen.
Der Spieler mit den meisten Stockwerken bekommt dann 12 Punkte, der mit den zweitmeisten 8 und der mit den drittmeisten 4.
Das Gleiche macht man dann am See oben rechts auf dem Spielplan. Nun werden noch die Mehrheiten je Bezirk bewertet.
Der Spieler, der in einem Bezirk die Mehrheit an Stockwerken besitzt, bekommt die Punkte dieses Bezirks.
Der Spieler, der den zweiten Platz in einem Bezirk hat, bekommt noch zwei Punkte.
Für jeden nicht genutzten Götterstein darf der Spieler entsprechend dem Aufdruck ziehen.
Dann steht fest, wer das Spiel gewonnen hat.

Kleines Fazit
Pacal´s Rocket gewinnt bei mir auf jeden Fall den Preis für den seltsamsten Spielnamen.
Erst wenn man den Schachteltext liest, wird einem klar, was dieser Titel bedeutet.
Das Spiel selbst hat uns dagegen viel Spaß gemacht.
Die Anleitung ist gut geschrieben und lässt keine Fragen offen.
Die Züge der Spieler gehen flott, so dass niemand lange warten muss.
Taktisch gibt es viele Möglichkeiten seine Pyramiden zu bauen.
Da übersieht man schnell mal eine Pyramide, die man eigentlich hätte bauen können.
Darum sollte man die Übersichtstafel am Anfang immer in der Nähe haben:
Gerade bei den Pyramiden mit fünf Stockwerken ändert sich die Anordnung der Energiesteine auf dem Spielplan komplett.
Der Mehrheitenfaktor kommt allerdings erst ab drei Spielern merklich ins Spiel.
Mit zwei Spielern funktioniert es zwar auch, aber da können die Spieler doch meist nebeneinander her bauen.
Ein wirklich interessantes Spiel mit einer neuen Mechanik, die gut funktioniert.

Platzhalter Platzhalter Platzhalter
Meine Einstufung   Familienspiel
Zusätzliche Informationen   Keine
     
Spielanleitung vom MGN-Server downloaden   Anleitung
Hersteller-Downloads   Anleitung
Erhältliche Spielerweiterungen   Keine
     
Bei "Amazon" kaufen   Hier klicken
Bei "Spiele-Offensive" kaufen   Hier klicken
           

 

Regelvideo auf YouTube

 
Länge: 26:19 Minunten
     
  Platzhalter

Video-Sprungmarken

1 = Einleitung (0:00)
2 = Packungsinhalt (0:36)
3 = Aufbau (1:20)
PlatzhalterSpielidee (2:52)
4 = Spielablauf (3:27)
PlatzhalterBeispielrunde (17:55)
5 = Abspann (25:53)

Hinweis:
Die obigen Links öffnen das Video in einem externen Fenster.

     

 

Fotos

 
Zum Vergrößern auf die Fotos klicken
   
 

 
© 2016 Die Urheberrechte an den Texten, sowie am Video auf dieser Seite hält der Seitenbetreiber. Dieses Material darf ohne seine Zustimmung nicht kopiert und anderweitig verwendet werden.
Die Rechte an allen anderen Bildern, Fotos und gezeigten Material bleibt unangetastet bei den jeweiligen Verlagen und Autoren.
Gelesen 603 mal Letzte Änderung am Sonntag, 22 Januar 2017 16:30

 Meine Netzwerke

Facebook Twitter GooglePlus

Youtube-64 Insta 64 Vidme
 RSS Feed



Patreon 64

 


Amazon-Suche

 


Spielvorstellungen
 seit dem 01.02.2013
718