Komplettliste aller vorgestellten Spiele nach Alphabet:

Donnerstag, 10 November 2016 15:03

Crooks - New Edition

 

Crooks
Vielen Dank an den White Goblin Games Verlag für das Rezensionsexemplar.


 

Fakten

  Platzhalter   Platzhalter   Platzhalter  
                         
 Erscheinungsjahr   2016    Verlag(e)   White Goblin Games
 Spieleranzahl   2 bis 4     Autor(en)   Neil Crowley
 Empf. Alter   10+    Illustrator(en)   Dennis Lohausen
 Spieldauer   ca. 10 - 20 Minuten        
 ASIN   B007C837XK
(Alte Edition)
   Auszeichnungen   Noch keine
             

 

Zusammenfassung

 

Ziel des Spiels

Die Spieler sind Meisterverbrecher und suchen in den Spelunken der Stadt nach Gaunern, die sie für sich arbeiten lassen. Arbeiten bedeutet: einbrechen und stehlen.
Zu welchem Ziel schickt man seine Gauner und werden einem die Mitspieler einen Strich durch die Rechnung machen? Dann gibt es auch noch die drei Gangs in der Stadt. Wer wird die meisten Mitglieder anheuern und zusätzlich einen Bonus kassieren?

 

Spielablauf

Aufbau

Die Ziel-Karten von 2 bis 9 werden der Reihe nach waagerecht am oberen Rand des Spielfelds nebeneinander ausgelegt.
Jeder Spieler nimmt sich seine beiden Spieler-Karten. Eine legt man vor sich, eine legt man senkrecht links unter die Ziel-Karten, so dass ein Raster entsteht.
Die Spieler können jetzt also unter jedes der Ziele von  2 bis 9 in ihre Spieler-Kartenreihe eine Karte ablegen.
Die Karten mit den Spelunken werden je nach Spieleranzahl unter dieses Raster gelegt.
Bei zwei Spielern braucht man zum Beispiel nur die Karten A bis F, bei drei Spielern A bis H und bei vier Spielern A bis I.
Unter jede dieser Karten kommt jetzt ein Stapel mit verdeckten Gangster-Karten. Auch diese sind wieder von der Spieleranzahl abhängig.
Bei zwei Spielern schaut die Verteilung wie folgt aus: 2, 3, 3, 4, 4, 5. Die restlichen Gangsterkarten kommen aus dem Spiel.
Das Geld wird neben diesem Aufbau abgelegt und jeder Spieler bekommt Geld im Wert von 18$ als Startkapital.
Dann bestimmt man noch einen Startspieler und los geht's.

Spielablauf
Der Spieler am Zug führt immer zwei Aktionen aus. 
Sollte ein Spieler diese nicht mehr ausführen können oder wollen, so muss er passen.
Dann kommt er aber in diesem Spiel auch nicht mehr an die Reihe und muss warten, bis die anderen Spieler fertig sind.

a) Rekrutierung
Der Spieler sucht sich eine der Spelunken aus, von wo er einen Gangster anwerben möchte.
Der Preis des Gangsters richtet sich nach der Menge an Karten, die noch unter der Spelunke liegen.
Liegen dort also drei Karten, so muss der Spieler 3 Dollar an die Bank zahlen, um sich eine der drei Karten zu nehmen.
Die anderen Karten kommen dann wieder unter die Spelunke. Nur der Spieler, der die Karten bezahlt hat, darf sie sehen.
Hat man nicht genug Geld, um einen Gangster anzuheuern, muss man passen.

b) Raubzug
Dann schickt man seinen eben erworbenen Gangster auf Raubzug.
Dazu legt man die Karte offen in seiner Reihe unter ein noch freies Ziel. 
Möchte man die Karte verdeckt ablegen, so muss man noch 1$ extra bezahlen, um dies zu tun.
Grundsätzlich haben alle Gangster-Karten einen Stärkewert, der unten in der Mitte auf jeder Karte steht.
Es gibt aber noch spezielle Karten, die eine Zusatzfunktion haben.

Spezielle Karten
Aktionen von Gangstern werden nur ausgelöst, wenn die Karte offen ausgelegt wird.
Es gibt folgende Karten mit Spezialaktionen:

a) +2 Dollar
Der Spieler nimmt sich 2$ aus der Bank.

b) Komplize
Dies ist die einzige Karte, die man zusätzlich zu einem seiner Gangster legen darf.
Dadurch erhöht sich die Stärke des ausliegenden Gangsters um den Wert des Komplizen.

c) Tauschen
Man darf diesen Gangster an einen Ort legen, an dem man bereits einen eigenen Gangster liegen hat.
Den Gangster, der dort liegt, verschiebt man dann an einen anderen, freien Platz in seiner Reihe.

d) Killer
Mit der Karte "Killer" zwingt man einen Mitspieler, eine vom Killer ausgewählte Gangsterkarte auf ein anderes, freies Feld in seiner Reihe zu verschieben.
Ist kein Platz mehr für diese Karte, so kommt sie aus dem Spiel.

e) Unterstützung
Diese Karte hat einen eigenen Stärkewert, verstärkt und verringert aber zusätzlich noch den Wert der beiden neben ihr liegenden Karten.
Die Karten, die direkt an dieser Karte liegen, werden also auf der einen Seite in ihrer Stärke verstärkt und auf der anderen reduziert.

f) Plus- oder Minuskarten
Manche Karten verfügen unten, links und rechts neben dem Stärkewert, über eine Plus oder Minuszahl.
Diese gibt an, um wieviel das Ziel bei der Wertung mehr oder weniger wert sein wird.
Diese Werte werden immer dazugezählt oder abgezogen, egal, wer das Ziel gewonnen hat.

g) Bandenmitglieder
Manche Karten haben einen roten, gelben, blauen oder mehrfarbigen Punkt.
Dies ist die Bandenzugehörigkeit. Der Spieler, der in seiner Reihe von jeder Bandenfarbe die Mehrheit hat, bekommt am Spielende zusätzlich Punkte.

So kaufen sich die Spieler Gangster und legen sie unter die Ziele.
Der Wert eines Ziels ist auch die Summe an Siegpunkten.
So ist das Ziel mit der Zahl 9 das höchste und das Ziel mit der Zahl 2 das niedrigste.
Sobald alle Spieler gepasst haben, kommt es zur Endwertung.

Wertung
Als erstes werden alle verdeckten Gangster aufgedeckt.
Dann wird Ziel für Ziel die Wertung durchgeführt.
Man beginnt also bei Ziel 2 und schaut dort, welcher Spieler den oder die (mit Komplize) stärksten Gangster hat.
Man darf dabei auch nicht vergessen, die Karten von Ziel drei anzuschauen.
Vielleicht ist dort ja eine Karte, die die Stärke eines Spieles erhöht oder verringert, also immer genau schauen, was nebenan liegt.
Der Spieler, der die höchste Stärke hat, bekommt die Punkte des Ziels. Diese schreibt man sich am besten auf einen Zettel.
Auch hier muss man aber noch prüfen, ob eine oder mehrere Karten nicht den Wert des Ziels erhöhen oder verringern.
Dann geht man zu Ziel 3, usw. 

Banden
Wenn man die Punkte aller Ziele notiert hat, schaut man sich noch die Bandenfarben an.
Dazu zählt jeder Spieler in seiner Reihe zuerst die blauen Punkte auf den Karten.
Hat er Gangster, die einen Punkt mit mehreren Farben haben, so zählt dieser zu jeder Gang dazu, dessen Farbe im Punkt enthalten ist.
Der Spieler, der die meisten blauen Punkte in seiner Reihe hat, bekommt im Spiel zu zweit dann 5 Punkte extra.
So geht man auch die gelbe und rote Farbe durch und verteilt jeweils die 5 Punkte.
Im Spiel zu dritt sind es 4 und im Spiel zu viert 3 Punkte pro Gangfarbe.
Sollte es bei einer Gang einen Gleichstand geben, so bekommt kein Spieler Punkte.
Der Spieler, der jetzt die meisten Punkte erspielt hat, ist der Gewinner des Spiels.

Kleines Fazit
Crooks ist ein nettes Kartenspiel für die ganze Familie.
Ein Spiel ist schnell erledigt, strotzt aber nur so vor Taktik.
Durch die Aktionen der Karten kommen sehr viele Möglichkeiten zum Tragen.
Diese können sich nach jeder Karte auch wieder völlig neu darstellen.
Wo ich eben noch der Sieger eines Ziels bin, senkt der Mitspieler den Wert dieses Ziels plötzlich auf 1.
Verschiebe ich jetzt meine hohe Karte mit einer Karte, die die Aktion "Tauschen" besitzt, von diesem Ort oder nehme ich den Punkt noch mit?
Hier kann man seine Mitspieler wirklich großartig ärgern.
Mit mehr Spielern wird es dann auch schön unübersichtlich und man muss an alles denken und alles im Auge behalten.
Für diese kleine Schachtel ein wirklich gutes Taktikspiel.
Die Anleitung ist auch sehr gut geschrieben und zur alten Version haben sich doch einige Dinge geändert, gerade bei den Aktionen.
Das Spielmaterial besteht aus normalen Karten, die aber schön gezeichnet sind und zum Thema passen.
Wir fanden Crooks ein sehr spannendes Lege-Ärgerspiel mit kurzer Spieldauer, aber ordentlicher, taktischer Tiefe. 

Platzhalter Platzhalter Platzhalter
Meine Einstufung   Familienspiel
Zusätzliche Informationen   Keine
     
Spielanleitung vom MGN-Server downloaden   Anleitung (Alte Edition)
Hersteller-Downloads   Anleitung (Alte Edition)
Erhältliche Spielerweiterungen   Keine
     
Bei "Amazon" kaufen   Hier klicken (Alte Edition)
Bei "Spiele-Offensive" kaufen   Nicht gelistet
           

 

Regelvideo auf YouTube

 
Länge: 16:32 Minunten
     
  Platzhalter

Video-Sprungmarken

1 = Einleitung (0:00)
2 = Packungsinhalt (0:37)
3 = Aufbau (1:25)
PlatzhalterSpielidee (4:24)
4 = Spielablauf (4:53)
PlatzhalterSchlusswertung (12:57)
5 = Abspann (16:06)

Hinweis:
Die obigen Links öffnen das Video in einem externen Fenster.

     

 

Fotos

 
Zum Vergrößern auf die Fotos klicken
   
 

 
© 2016 Die Urheberrechte an den Texten, sowie am Video auf dieser Seite hält der Seitenbetreiber. Dieses Material darf ohne seine Zustimmung nicht kopiert und anderweitig verwendet werden.
Die Rechte an allen anderen Bildern, Fotos und gezeigten Material bleibt unangetastet bei den jeweiligen Verlagen und Autoren.
Gelesen 707 mal Letzte Änderung am Samstag, 07 Januar 2017 15:06

 Meine Netzwerke

Facebook Twitter GooglePlus

Youtube-64 Insta 64  RSS Feed



Patreon 64

 


Amazon-Suche

 


Spielvorstellungen
 seit dem 01.02.2013
721