Komplettliste aller vorgestellten Spiele nach Alphabet:

Samstag, 03 September 2016 10:26

Yinsh

 

Yinsh
Vielen Dank an den HUCH & friends Verlag für das Rezensionsexemplar.


 

Fakten

  Platzhalter   Platzhalter   Platzhalter  
                         
 Erscheinungsjahr   2016    Verlag(e)   HUCH & friends
 Spieleranzahl   2 Spieler    Autor(en)   Kris Burm
 Empf. Alter   13+    Illustrator(en)   Kris Burm
 Spieldauer   ca. 30 - 60 Minuten        
 ASIN   B01CJJC2G4    Auszeichnungen   Noch keine
             

 

Zusammenfassung

 

Ziel des Spiels

Am Anfang platziert jeder seine fünf Ringe auf dem Spielplan und dann nach und nach immer mehr Markierungssteine. Diese werden übersprungen und gedreht und jeder Spieler versucht daraus Reihen aus fünf Markierungssteinen seiner Farbe zu bauen. Wer kann das Chaos auf dem Spielbrett am besten zu seinem Vorteil nutzen und als Erster drei Fünferreihen bauen?

 

Spielablauf

Aufbau
Der Spielplan kommt in die Mitte des Tisches. Die beiden Spieler setzen sich dann gegenüber an den Tisch und jeder nimmt seine fünf Ringe zu sich. Die Markierungssteine kann man aus dem Beutel neben den Spielplan schütten und schon kann das Spiel beginnen.

Spielablauf
Zu Beginn jedes Spiels müssen die Spieler ihre fünf Ringe auf das Spielbrett legen. Es beginnt der Spieler mit den weißen Ringen. Er legt einen Ring auf eine beliebige Stelle, an der sich Linien auf dem Spielplan kreuzen. Das kann auch am Rand der Spielfläche sein. Dann setzt der schwarze Spieler seinen ersten Ring, dann wieder der weiße, usw. Wenn alle Spieler ihre fünf Ringe abgelegt haben, beginnt das eigentliche Spiel.

Der Spielzug 
Es beginnt wieder der weiße Spieler. Er nimmt sich einen Markierungsstein und legt diesen in einen seiner fünf Ringe.
Danach muss er seinen Ring bewegen, der Markierungsstein bleibt dabei aber immer liegen!
Seinen Ring darf man beliebig weit, in gerader Richtung entlang einer Linie bewegen.
Nur eigene und andere Ringe darf man nicht überspringen.
Bewegt man seinen Ring ausschließlich über leere Felder, so passiert nichts weiter und der nächste Spieler ist an der Reihe.

Zieht man mit seinem Ring allerdings über bereits ausliegende Markierungssteine, so muss man direkt nach dem letzten Markierungsstein einer durchgehenden Reihe, seinen Ring ablegen.
Zusätzlich muss man jetzt jeden übersprungenen Markierungsstein auf die Rückseite drehen, egal welche Farbe er zeigt.
Den Ring, den man gerade abgelegt hatte, dreht man allerdings nicht um.
Dadurch kann man natürlich auch Gutes für den Gegner tun, also immer vorher prüfen, was ein Zug auf dem Spielplan anrichtet.

Fünf in einer Reihe
Das Ziel des Spiels ist es ja, drei Reihen aus je fünf Markierungssteinen seiner Farbe zu bauen.
Sobald man eine Reihe aus fünf Steinen seiner Farbe gebildet hat, nimmt man diese fünf Steine vom Spielbrett zurück in den Vorrat.
Hat man durch seinen Zug eine längere Reihe als fünf Steine gebaut, so darf man sich aussuchen, welche fünf aufeinanderfolgenden Steine man entfernt.
Schafft man es sogar, zwei Reihen aus fünf Steinen gleichzeitig zu bauen, so muss man sich auch entscheiden, welche Reihe man nimmt und welche dadurch zerstört wird.
Nachdem man die fünf Markierungssteine vom Spielplan genommen hat, muss man auch noch einen seiner Ringe vom Spielplan nehmen.
Es hat also nicht nur Vorteile eine Reihe zu bauen.
Baut man aus Versehen eine Fünferreihe für seinen Gegner, so darf dieser die fünf Steine entfernen und einen seiner Ringe vom Spielplan nehmen.

Spielende
Sobald ein Spieler seine dritte Reihe gebaut und damit seinen dritten Ring vom Spielplan entfernt hat, ist dieser Spieler der Gewinner.
Sollte man die letzte Fünferreihe gleichzeitig für sich selbst und den Gegner gebaut haben, gewinnt man trotzdem selbst, da man als Erster seine fünf Steine und seinen Ring vom Spielplan entfernen darf.

Kleines Fazit
Nachdem dies mein erstes Spiel aus der GIPF-Reihe ist, kann ich noch keine Vergleiche mit den anderen Titeln ziehen.
Darum bewerte ich dieses Spiel einfach für sich und da fällt mein Fazit sehr positiv aus.
Die Regeln sind wirklich einfach zu verstehen, aber die taktische Tiefe ist wirklich enorm.
Man muss auf so viel aufpassen und hat doch nach einiger Zeit nicht mehr alles im Blick.
Volle Konzentration sind hier der Schlüssel zum Sieg. Stressig wird es aber, wenn man einen "Langdenker" als Gegner hat.
Das Spielmaterial ist sehr schön geworden und setzt diesem tollen Taktikspiel die Krone auf. 
Für ruhige Spielrunden zu zweit ein außerordentlich gutes Taktikspiel. 

Platzhalter Platzhalter Platzhalter
Meine Einstufung   Familienspiel
Zusätzliche Informationen   Das ursprünglich fünfte Spiel aus dem GIPF-Project.
     
Spielanleitung vom MGN-Server downloaden   Anleitung
Hersteller-Downloads   Anleitung
Erhältliche Spielerweiterungen   Keine
     
Bei "Amazon" kaufen   Hier klicken
Bei "Spiele-Offensive" kaufen   Hier klicken
           

 

Regelvideo auf YouTube

 
Länge: 11:45 Minunten
     
  Platzhalter

Video-Sprungmarken

1 = Einleitung (0:00)
2 = Packungsinhalt (0:40)
3 = Aufbau (1:20)
PlatzhalterSpielidee (1:55)
4 = Spielablauf (2:25)
5 = Abspann (11:20)

Hinweis:
Die obigen Links öffnen das Video in einem externen Fenster.

     

 

Fotos

 
Zum Vergrößern auf die Fotos klicken
   
 

 
© 2016 Die Urheberrechte an den Texten, sowie am Video auf dieser Seite hält der Seitenbetreiber. Dieses Material darf ohne seine Zustimmung nicht kopiert und anderweitig verwendet werden.
Die Rechte an allen anderen Bildern, Fotos und gezeigten Material bleibt unangetastet bei den jeweiligen Verlagen und Autoren.
Gelesen 827 mal Letzte Änderung am Samstag, 03 September 2016 11:07

 Meine Netzwerke

Facebook Twitter GooglePlus

Youtube-64 Insta 64 Vidme
 RSS Feed



Patreon 64

 


Amazon-Suche

 


Spielvorstellungen
 seit dem 01.02.2013
717