Komplettliste aller vorgestellten Spiele nach Alphabet:

Donnerstag, 24 März 2016 13:36

Celestia

 

Celestia


 

Fakten

  Platzhalter   Platzhalter   Platzhalter  
                         
 Erscheinungsjahr   2015    Verlag(e)   Heidelberger Spieleverlag | BLAM!
 Spieleranzahl   2 - 6    Autor(en)   Aaron Weissblum
 Empf. Alter   8+    Illustrator(en)   Gaetan Noir
 Spieldauer   ca. 30 Minuten        
 ASIN   B016L348QG    Auszeichnungen   Noch keine
             

 

Zusammenfassung

 

Ziel des Spiels

Auf seinen Reisen suchte Gulliver vergeblich nach den wunderbaren Welten von Celestia. Auch heute versuchen wieder mutige Abenteurer diese Suche nach den himmlischen Städten zu bestreiten. Dort sollen schließlich wertvolle Schätze verborgen sein. Auf der Reise wird das Luftschiff aber immer wieder durch Stürme, Piraten, Blitze und Damokvögel auf die Probe gestellt. Nur ein mutiger Kaptain kann sich diesen Gefahren entgegenstellen und die Spieler immer weiter vorwärts bringen. Doch wer frühzeitig aussteigt, bekommt oft mehr Schätze, als Spieler, die zusammen mit einem unfähigen Kaptain abstürzen. Wer als Erster 50 Punkte erreicht, gewinnt das Spiel.

 

Spielablauf

Aufbau
Die 9 Stadt-Plättchen werden in aufsteigender Reihenfolge, also von 1 bis 25 übereinander gelegt. Neben jedes Stadt-Plättchen kommen dann die dazugehörigen Schatzkarten mit dem gleichen Bild wie auf der Stadt. Diese mischt man dann jeweils gut durch und legt sie neben die Stadt.
Das Luftschiff muss einmal zusammengebaut werden und passt dann knapp in die Schachtel.
Jetzt kommt das Luftschiff erst mal auf die Stadt mit der Zahl 1. Jeder Spieler nimmt sich eine Spielfigur, die er auf das Luftschiff stellt, und sein Spielerplättchen, das er vor sich hinlegt.
Die Würfel kommen auf den Tisch und jetzt müssen noch die Ausrüstungskarten gemischt und an die Spieler verteilt werden.
Bei zwei und drei Spielern bekommt jeder Spieler 8 Karten, bei vier oder mehr Spielern bekommt jeder 4 Karten.
Die Ausrüstungskarten hält jeder Spieler verdeckt auf der Hand und schon kann die Reise beginnen.

Spielablauf
Ein Spieler wird der erste Kaptain, die anderen Spieler sind die Passagiere für diese Runde. Der Kaptain wechselt jede Runde durch.
Der Kaptain hat die Aufgabe, die Spieler zur nächsten Stadt zu fliegen. Jeder Flug besteht aus folgenden Phasen:

1. Der Kaptain würfelt die Gefahren für diese Runde
2. Die Passagiere überlegen sich, ob sie dem Kaptain vertrauen und mitfliegen, oder ob sie aussteigen.
3. Der Kaptain gibt bekannt, ob er sich den Gefahren stellen kann oder nicht.

1. Der Kaptain würfelt die Gefahren für diese Runde
Der Kaptain nimmt so viele Würfel, wie auf der nächsten Stadt aufgedruckt sind und würfelt diese.
Die Würfel zeigen nun an, gegen welche Gefahren sich der Kaptain wehren muss, um das Luftschiff bewegen zu dürfen.
Leere Würfelseiten stellen keine Gefahr dar. Zu den anderen vier Symbolen gibt es jeweils eine entsprechende Karte.
Wichtig: In dieser Phase macht der Kaptain allerdings keinerlei Aussagen, ob er die richtigen Karten hat oder nicht!

2. Die Passagiere überlegen sich, ob sie dem Kaptain vertrauen und mitfliegen, oder ob sie aussteigen.
Nachdem der Kaptain gewürfelt hat, dürfen sich die Spieler entscheiden, ob sie weiter an Bord bleiben oder lieber aussteigen, da sie nicht denken, dass der Kaptain die passenden Karten hat.

a) An Bord bleiben
Die Spieler die an Bord bleiben, warten jetzt die nächste Phase ab, in der sich zeigt, ob der Kaptain die passenden Karten hat oder nicht.

b) Von Bord gehen
Die Spieler, die von Bord gehen, nehmen sich sofort eine Schatzkarte des Ortes, auf dem sie gerade stehen und stellen dann ihre Figur auf ihr Spielerplättchen.
Sie sind bei dieser Reise dann nicht mehr dabei und könnten nur noch durch eine Spezialaktionen-Karte am Spielgeschehen teilnehmen.
Die Schatzkarten haben einen Wert, der sich steigert, je weiter die Stadt vom Startpunkt entfernt ist.

3. Der Kaptain gibt bekannt, ob er sich den Gefahren stellen kann oder nicht.
Jetzt sagt der Kaptain, ob er die richtigen Karten hat, um auf die Gefahren zu reagieren oder nicht.

a) Er hat die richtigen Karten
Dann legt er diese auf einen Ablagestapel und stellt das Luftschiff auf das nächste Stadt-Plättchen.
Die Reise war erfolgreich und der nächste Spieler wird der neue Kaptain.

b)  Er hat nicht die richtigen Karten
Dann stürzt das Luftschiff mit allen an Bord befindlichen Personen ab.
Das Luftschiff kommt wieder auf die erste Stadt, alle Spieler stellen wieder ihre Figur in das Luftschiff und ziehen eine Karte nach.
Dann wechselt wieder der Kaptain und eine neue Reise beginnt. 

Es bekommen also nur die Spieler Schatzkarten, die rechtzeitig aus dem Luftschiff aussteigen.
Doch das Schwierige ist natürlich den richtigen Zeitpunkt zu finden.
Geht man zu früh von Bord, verpasst man vielleicht die wertvolleren Schätze, geht man zu spät, stürzt man ab und bekommt gar nichts. 

Die Spezialaktionen-Karten
Neben den Ausrüstungskarten gibt es auch noch fünf Spezialaktionen-Karten, die man ausspielen kann, wenn die Voraussetzungen gegeben sind.
Am Anfang oder mit Kindern kann man die Runden auch ohne diese Karten spielen. Sie verleihen dem Spiel aber größere taktische Möglichkeiten.
Folgende Karten gibt es:

Turbokarte (8x)
Spielt der Kaptain eine Turbokarte, so darf er einen Würfel ignorieren und muss nur auf den anderen reagieren.

Unfreiwilliger Ausstieg (2x)
Diese Karte darf der Kaptain oder ein Passagier an Bord spielen, nachdem die Spieler sich entschieden haben an Bord zu bleiben oder zu gehen, jedoch bevor der Kaptain sagt, ob er die passenden Karten hat. Mit dieser Karte darf dann der Spieler, der sie ausgespielt hat, einen anderen Spieler, nicht den Kaptain, von Bord werfen. 
Dieser bekommt dann trotzdem die Schatzkarte des momentanen Orts.

Raketenrucksack (2x)
Diese Karte darf der Kaptain oder ein Passagier spielen, sobald das Luftschiff abstürzt.
Dann gleitet der Spieler sanft zu Boden und nimmt sich eine Schatzkarte von dem Ort, von dem sie gestartet sind.

Alternative Route (2x)
Diese Karte darf der Kaptain oder ein Passagier an Bord spielen, nachdem die Spieler sich entschieden haben, an Bord zu bleiben oder zu gehen.
Der Kaptain darf einen oder mehrere Würfel neu werfen. Diese Karte darf auch dann noch gespielt werden, wenn der Kaptain schon mitgeteilt hat, ob er abstürzt oder nicht.

Kaputter Antrieb (2x)
Diese Karte darf nur ein Passagier spielen. Allerdings ist es egal, ob er an Bord ist oder schon ausgestiegen ist.
Die Spieler müssen sich aber bereits entschieden haben, ob sie an Bord bleiben oder ob sie gehen.
Der Kaptain wird mit dieser Karte gezwungen alle leeren Würfel noch einmal zu würfeln.
Auch diese Karte darf gespielt werden, wenn der Kaptain bereits bekannt gegeben hat, ob er die passenden Karten hat oder nicht.

Magisches Fernglas (4x)
Diese Karte ist nicht unter den Ausrüstungskarten zu finden, sondern unter den Schatzkarten der ersten vier Städte.
Wer diese Karte nicht benutzt, bekommt zwei Punkte extra. Wenn man sie allerdings einsetzt, passiert Folgendes:

Diese Karte darf der Kaptain oder ein Passagier an Bord spielen, nachdem die Spieler sich entschieden haben an Bord zu bleiben oder zu gehen und der Kaptain bekannt gegeben hat, dass das Luftschiff abstürzt. Wenn er oder ein Spieler dann ein magisches Fernglas ausspielt, so darf der Kaptain alle Würfel ignorieren und einfach zur nächsten Stadt fahren.

Spielende
Das Spiel endet, sobald ein Spieler Schatzkarten im Wert von mindestens 50 Punkten hat und eine neue Reise beginnt.
Der Spieler gibt dies dann bekannt und ist der Gewinner des Spiels. Bei Gleichstand gewinnt der Spieler der mehr Schätze gesammelt hat.

Kleines Fazit
Celestia ist ein sehr schön gestaltetes Spiel, bei dem auch der Spielspaß nicht zu kurz kommt.
Das Luftschiff ist nach dem Zusammenbau stabil und auch die Stadt-Plättchen sind aus dickem Karton.
So kann die Reise beginnen. Die Regeln sind einfach zu verstehen und so kann man schnell losspielen.
Am Anfang kann man noch ohne die Spezialaktionen-Karten spielen, das macht den Einstieg, vor allem für Kinder, einfacher.
Später sollte man aber dringend mit diesen Karten im Deck spielen, denn die bringen einen gewaltigen Spaßschub.
Denn wenn sich kein Passagier und noch nicht mal der Kaptain sicher sein kann, ob die Reise weiterhin gut geht, trägt das enorm zum Spielspaß bei.
Was auch Spaß macht, wenn man als Kaptain uneindeutige Kommentare abgibt, die die Passagiere zur Verzweiflung treiben.
Trotz allem bleibt Celestia ein Glücks- und Bluffspiel, das uns eine Menge Spaß gemacht hat. 

Platzhalter Platzhalter Platzhalter
Meine Einstufung   Familienspiel
Zusätzliche Informationen   keine
     
Spielanleitung vom MGN-Server downloaden   Anleitung
Hersteller-Downloads   Anleitung
Erhältliche Spielerweiterungen   Keine
     
Bei "Amazon" kaufen   Hier klicken
Bei "Spiele-Offensive" kaufen   Hier klicken
           

 

Regelvideo auf YouTube

 
Länge: 18:16 Minunten
     
  Platzhalter

Video-Sprungmarken

1 = Einleitung (0:00)
2 = Packungsinhalt (0:37)
3 = Aufbau (1:30)
PlatzhalterSpielidee (3:26)
4 = Spielablauf (3:58)
PlatzhalterDie Aktionskarten (11:57)
5 = Abspann (17:50)

Hinweis:
Die obigen Links öffnen das Video in einem externen Fenster.

     

 

Fotos

 
Zum Vergrößern auf die Fotos klicken
   
 

 
© 2016 Die Urheberrechte an den Texten, sowie am Video auf dieser Seite hält der Seitenbetreiber. Dieses Material darf ohne seine Zustimmung nicht kopiert und anderweitig verwendet werden.
Die Rechte an allen anderen Bildern, Fotos und gezeigten Material bleibt unangetastet bei den jeweiligen Verlagen und Autoren.
Gelesen 1199 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 24 März 2016 13:49

 Meine Netzwerke

Facebook Twitter GooglePlus

Youtube-64 Insta 64 Vidme
 RSS Feed



Patreon 64

 


Amazon-Suche

 


Spielvorstellungen
 seit dem 01.02.2013
718