Komplettliste aller vorgestellten Spiele nach Alphabet:

Dienstag, 19 Januar 2016 10:52

Cash'n Guns & More Cash 'n more Guns

 

Cash'n Guns
Vielen Dank an den Asmodee Verlag für das Rezensionsexemplar.


 

Fakten

  Platzhalter   Platzhalter   Platzhalter  
                         
 Erscheinungsjahr   2014    Verlag(e)   Asmodee | Repos Production
 Spieleranzahl   2 - 7    Autor(en)   Ludovic Maublanc
 Empf. Alter   10+    Illustrator(en)   Gérard Mathieu
 Spieldauer   ca. 42 Minuten        
 ASIN   B00QDGVYOQ    Auszeichnungen   Noch keine
             

 

Zusammenfassung

 

Ziel des Spiels

Der Überfall lief glatt und nun gilt es, die Beute zu verteilen. Und damit hätten wir auch schon das Problem beim Namen genannt! Gangster, die sich um die Beute streiten. Keiner gönnt den anderen einen Anteil, lieber wird einer nach dem anderen aus dem Weg geräumt. Doch wer schießt scharf und wer blufft nur? Riskiere ich eine Kugel oder lege ich mich lieber flach auf den Boden und wimmere wie ein Kleinkind? Wer am Ende die meiste Beute gemacht hat, gewinnt. Oder der Gangster, der am Schluss noch am Leben ist.

 

Spielablauf

Aufbau
Jeder Spieler nimmt eine Schaumstoff-Pistole, fünf Click- und drei Bang!-Karten, sowie eine Spielfigur an sich.
In der ersten Runde sollte man noch ohne Fähigkeitskarten spielen, um das Spiel erstmal kennenzulernen.
Die Beutekarten werden gemischt und zu je acht Karten versetzt gestapelt. 
Der Startspieler nimmt sich den Schreibtisch des Paten und stellt ihn vor seine Figur.
Dann wird die erste Runde aufgebaut. Dazu nimmt man die obersten acht Beutekarten und legt sie nebeneinander auf den Tisch.
Daneben kommt dann auch noch der "Schreibtisch des Paten". Nun noch die Wundenplättchen bereitgelegt und los geht´s.

Spielablauf
Eine Runde gliedert sich in sieben Phasen, das ganze Spiel dauert acht Runden.

1. Beute
Wie beim Aufbau beschrieben, kommen in dieser Phase immer acht Beutekarten auf den Tisch.

2. Wahl der Patronenkarte
Jeder Spieler sucht sich nun verdeckt eine Click- oder eine Bang!-Karte heraus und legt sie verdeckt neben seine Spielfigur.

3. Überfall
Die Spieler nehmen ihre Schaumstoff-Pistolen in die Hand und der Startspieler zählt bis drei.
Bei drei zielt jeder Spieler auf einen anderen Spieler.
Dabei kann es natürlich passieren, dass mehrere Spieler auf die gleiche Person zielen.

4. Sonderrecht des Paten
Der Pate darf jetzt einen Spieler bestimmen, der auf eine andere Person zielen muss.

5. Mutprobe
Die Spieler halten ihre Hand über ihre Figur. Wieder zählt der Startspieler bis drei.
Bei drei schubsen die Spieler entweder ihre Figur um oder rufen "Banzai!"
Hat ein Spieler seine Figur hingelegt, so kommt seine Patronenkarte aus dem Spiel und wird verdeckt auf einen Ablagestapel gelegt.
Auch die Spieler die auf ihn gezielt haben, müssen ihre Patronenkarte verdeckt ablegen. Wer schießt schon auf Feiglinge?
Spieler die ihre Figur hinlegen, nehmen nicht an der Beuteverteilung teil.
Lässt ein Spieler seine Figur stehen, so riskiert er zwar eine Kugel, nimmt aber im Falle eines Bluffs mit an der Beuteverteilung teil.

6. Karteneffekte
Alle Spieler die jetzt noch eine Patronenkarte vor sich liegen haben, decken diese jetzt auf.
Ist es eine Click-Karte, passiert dem Spieler auf den man gezielt hat nichts und beide nehmen an der Beuteverteilung teil.
Ist es eine Bang!-Karte, so wird der Spieler auf den man gezielt hat verletzt und legt seine Figur hin.
Zusätzlich nimmt er sich noch ein Wundenplättchen. Bekommt er sein drittes Wundenplättchen, so ist der Spieler tot.
Verwundete Spieler nehmen an der Beuteverteilung auch nicht teil.

7. Verteilen der Beute
Alle Figuren die jetzt noch stehen, nehmen an der Beuteverteilung teil.
Beginnend mit dem Startspieler nimmt sich jetzt nacheinander jeder Spieler ein Beutestück.
Die Beute sollte man dabei immer verdeckt halten. So wird die Beute jetzt reihum verteilt, bis alle acht Beutestücke und der Schreibtisch des Paten verteilt wurden.
Steht in dieser Phase zum Beispiel nur noch ein Spieler, so bekommt dieser die gesamte Beute.
Anstatt eines Beutestücks kann man also auch den Schreibtisch des Paten nehmen und wird somit in der nächsten Runde der Startspieler.
Hat der Startspieler seine Figur hingelegt oder wurde verletzt, so beginnt der Spieler zu seiner rechten mit dem Nehmen eines Beutestücks.

Besondere Beute
Neben dem Geld, den Gemälden und Diamanten gibt es auch noch zwei besondere Beutestücke, die einem im Spiel helfen.

a) Magazin 
Der Spieler darf sich vom Ablagestapel eine Bang!-Karte nehmen.

b) Medizin
Der Spieler darf alle Wundenplättchen entfernen.

Spielende
Das Spiel endet, wenn der achte Stapel mit den acht Beutekarten an die Spieler verteilt wurde.
Dann wird die Beute gezählt und der Sieger ermittelt.
Geldscheine sind dabei ihren Aufdruck von 5, 10 oder 20.000 Dollar wert.
Die Gemälde werden nach der Menge bewertet. Hat ein Spieler zum Beispiel vier Gemälde, so ist das 60.000 Dollar wert.
Hat er 8 Gemälde, so ist das schon 300.000 Dollar wert. Auch die Diamanten sind den aufgedruckten Wert wert.
Allerdings bekommt der Spieler, der die meisten Diamanten gesammelt hat, noch das Diamanten-Bonusplättchen, das 60.000 Dollar wert ist.
Haben zwei oder mehr Spieler die gleiche Anzahl an Diamanten gesammelt, so bekommt keiner den Bonus.

Fähigkeiten
Hat man eine Runde mit den normalen Regeln gespielt, kann man die Fähigkeitenkarten mit ins Spiel nehmen.
Dazu mischt man die Fähigkeitenkarten gut durch und verteilt an jeden Spieler eine Karte die dieser offen vor sich auslegt.
Fähigkeiten gelten für das gesamte Spiel und so sollte jeder Spieler den anderen seine Fähigkeit erklären.

Ein paar Beispiele:
- Man hat fünf statt drei Leben
- Man bekommt am Ende des Spiels ein Gemälde mehr
- Wenn man seine Figur hinlegt, heilt man eine Wunde.
- Beim Verteilen der Beute darf man sich zwei Beutestücke gleichzeitig nehmen, dann aber in dieser Runde keines mehr.
- Wenn man in einer Runde mehr als eine Wunde erhält, bekommt man keine.
- Wenn sich dein Ziel hinlegt, nimmst du deine Patronenkarte und tauschst sie gegen eine andere aus.
- Wenn ein Spieler stirbt, klaust du ihm zwei Beutekarten, usw.

Erweiterung - More Cash´n more Guns
Die Erweiterung bringt ein paar neue Pistolen und Karten ins Spiel.
Auch ein Safe und Fälschungen sind mit von der Partie.

Die Fälschungen und der Safe
Die neuen Beutekarten werden mit den anderen Beutekarten zusammengemischt.
Nach dem Bilden der acht Beutestapel wird der Rest der Beutekarten einfach verdeckt unter den Safe gelegt.
Einmal pro Runde darf dann der Startspieler sich zwei Karten aus dem Safe nehmen.
Eine der beiden Karten behält er und eine gibt er an seine rechte Hand, den Spieler der rechts neben ihm sitzt weiter.
Man muss allerdings in den Safe greifen, bevor die restliche Beute verteilt wurde.
Nimmt sich ein Spieler die Beutekarte "Safe-Kombination" so darf er sich eine Karte aus dem Safe aussuchen und nehmen.

Fähigkeitskarten
Es kommen drei neue Fähigkeiten ins Spiel. Jeder Spieler bekommt verdeckt zwei Fähigkeitskarten und behält eine davon.
Die neuen Fähigkeiten bringen auch die neuen Schaumstoffpistolen ins Spiel.
So gibt es die Big Gun, die gleich zwei Wunden verursacht oder die Twin-Guns, von denen eine nicht echt ist, aber nur du weißt, welche.

Überraschungskarten
Diese werden gemischt und an jeden Spieler zwei ausgeteilt.
Eine davon behält jeder Spieler, die andere kommt zurück in die Schachtel.
Die Überraschungskarten können ein Mal im Spiel benutzt werden. Es gibt hier zum Beispiel:
- Auch wenn sich eine Figur hinlegt, gilt die Bang-Karte
- Egal ob man sich hingelegt hat oder verwundet wurde, man steht auf und darf an der Beuteverteilung teilnehmen.
- Wenn ein Spieler ausscheidet, nimmst du ihm seine Fähigkeitskarte ab und hast ab jetzt zwei Fähigkeiten.
- Man wirft eine Click-Karte ab, um am Überfall nicht teilzunehmen, sondern erst bei der Beuteverteilung.
- Nachdem der Startspieler sein Sonderrecht ausgeführt hat, zwingst du alle auf dich zielenden Spieler auf einen Spieler deiner Wahl zu zielen.
usw.

Spielende
Mit der Erweiterung kommen gefälschte Beutestücke ins Spiel.
Der Startspieler der letzten Runde entscheidet, ob diese gewertet werden oder nicht.
Der Schlüssel und der Koffer sind jeweils 25.000 Dollar wert, aber nur wenn der/die Besitzer am Ende noch am Leben sind.
Ansonsten läuft die Ermittlung des Siegers nach den bekannten Regeln des Hauptspiels ab.

Kleines Fazit
Dieses Spiel ist wohl nicht jedermanns Sache. Wer allerdings kein Problem damit hat, mit Schaumstoff-Pistolen auf seine Mitspieler zu zielen und diese aus dem Weg zu räumen, der findet hier ein durchgeknalltes Partyspiel. Das Spielmaterial, allem voran die Pistolen sind klasse. Die Regeln sind auch schnell verstanden und so kann man zügig mit dem Verteilen der Beute beginnen.
In der richtigen Runde macht das Spiel sehr viel Laune, aber hier sollte man bei den Spielern vorfühlen, ob sie sich auf dieses Abenteuer einlassen wollen.
Wenn dann alle mitspielen, hat man eine Menge zu lachen, ich sag nur: "Schatz, warum zielst du auf mich!!!!!!" - "Och, nimm's nicht persönlich!"
Die Erweiterung bringt dann nochmal coole Schaumstoff-Pistolen ins Spiel und auch die Überraschungskarten und Fälschungen sorgen für frischen Wind.

Platzhalter Platzhalter Platzhalter
Meine Einstufung   Partyspiel
Zusätzliche Informationen   Schwarzhumoriges Partyspiel mit coolen Schaumstoff-Pistolen
     
Spielanleitung vom MGN-Server downloaden   Anleitung | Anleitung (Erweiterung) | Übersicht (Erweiterung)
Hersteller-Downloads   Anleitung | Anleitung (Erweiterung) | Übersicht (Erweiterung)
Erhältliche Spielerweiterungen   Keine
     
Bei "Amazon" kaufen   Hauptspiel | Erweiterung
Bei "Spiele-Offensive" kaufen   Hauptspiel | Erweiterung
           

 

Regelvideo auf YouTube

 
Länge: 19:38 Minunten
     
  Platzhalter

Video-Sprungmarken

1 = Einleitung (0:00)
2 = Packungsinhalt (0:41)
3 = Aufbau (1:40)
4 = Spielablauf (4:28)
PlatzhalterDie Beute (11:51)
PlatzhalterFähigkeiten & Erweiterungen (14:23)
5 = Abspann (19:06)

Hinweis:
Die obigen Links öffnen das Video in einem externen Fenster.

     

 

Fotos

 
Zum Vergrößern auf die Fotos klicken
   
 

 
© 2015 Die Urheberrechte an den Texten, sowie am Video auf dieser Seite hält der Seitenbetreiber. Dieses Material darf ohne seine Zustimmung nicht kopiert und anderweitig verwendet werden.
Die Rechte an allen anderen Bildern, Fotos und gezeigten Material bleibt unangetastet bei den jeweiligen Verlagen und Autoren.
Gelesen 1090 mal Letzte Änderung am Dienstag, 19 Januar 2016 11:17

 Meine Netzwerke

Facebook Twitter GooglePlus

Youtube-64 Insta 64 Vidme
 RSS Feed



Patreon 64

 


Amazon-Suche

 


Spielvorstellungen
 seit dem 01.02.2013
719