Komplettliste aller vorgestellten Spiele nach Alphabet:

Dienstag, 08 Dezember 2015 17:41

Isle of Skye

 

Isle of Skye


 

Fakten

  Platzhalter   Platzhalter   Platzhalter  
                         
 Erscheinungsjahr   2015    Verlag(e)   Lookout Spiele
 Spieleranzahl   2 - 5    Autor(en)   Andreas Pelikan | Alexander Pfister
 Empf. Alter   8+    Illustrator(en)   Klemens Franz
 Spieldauer   ca. 60 Minuten        
 ASIN   B010G088IY    Auszeichnungen   Spiele Hit simply the best mit Freunden | Kennerspiel des Jahres 2016
             

 

Zusammenfassung

 

Ziel des Spiels

Die Isle of Sky sucht einen neuen König. Diesem Aufruf sind fünf Clans gefolgt und tragen nun einen erbitterten Wettstreit untereinander aus.
Durch das geschickte Anlegen von Landschaftsplättchen vergrößern sie ihre Reiche und versuchen bei den Wertungen ordentlich zu punkten.

Doch so einfach ist es nicht, denn um die Landschaften wird gefeilscht und geboten und niemand kann sich sicher sein, welche Landschaften er verbauen kann.
Wer nach sechs Runden und einer finalen Wertung die meisten Punkte hat, gewinnt das Spiel.

 

Spielablauf

Aufbau
Der Spielplan mit der Punkteleiste kommt in die Mitte des Tisches. Dann stellt jeder Spieler seinen Wertungsstein auf die 0 der Zählleiste. In der gleichen Farbe nimmt sich jeder Spieler einen Sichtschirm und sein Startplättchen mit der Burg in seiner Farbe, die er vor sich ablegt. Ebenso nimmt sich jeder Spieler ein Abwurfplättchen, das er hinter seinen Sichtschirm legt. Der Rundenmarker kommt auf das Feld für die erste Runde und das Gold neben den Spielplan, ebenso der Stoffsack mit den gut gemischten Landschaftsplättchen.
Jetzt werden die vier Wertungsplättchen für dieses Spiel ausgewählt. Die Spieler dürfen dabei frei aus den 16 Wertungsplättchen wählen. Sobald die vier Wertungsplättchen gewählt wurden, legt man sie auf die Fenster des Spielplans. Nun bekommt noch ein Spieler den Startspielermarker und los geht´s.

Spielablauf
Das Spiel geht über sechs Runden, an deren Ende immer eine Wertung stattfindet.
Was gewertet wird, steht auf dem Feld mit dem Rundenmarker und den Fenstern mit den Wertungsplättchen.
So wird am Ende der ersten Runde zum Beispiel das Wertungsplättchen beim ersten Fenster (A) gewertet, in der zweiten Runde das bei Fenster B, usw.
Später finden dann auch mehrere Wertungen gleichzeitig statt. Die Spieler sollten sich also immer vor Augen halten, was in dieser und den nächsten Runden wichtig wird.

Grundsätzlich läuft eine Runde über mehrere Phasen, die die Spieler immer gemeinsam abschließen, bevor es zur nächsten Phase geht.
Die einzelnen Phasen sind folgende:

1) Einkommen
Zu Beginn des Spiels haben die Spieler noch kein Geld. Das wird in dieser Phase geändert.
Für das Startplättchen mit der Burg bekommen die Spieler immer 5 Goldstücke, die sie zu sich nehmen.
Später im Spiel gibt es dann Landschaftsplättchen, die ein oder mehrere Fässer darauf abgebildet haben.
Verbindet man diese Landschaftsplättchen per Straße mit der Burg, erhöht sich das Einkommen pro Fass um 1 Gold.
Ab der dritten Runde gibt es dann noch eine weitere Einkommensart für die Spieler, die auf der Wertungsleiste weiter hinten stehen.
Der Spieler der seinen Wertungsstein ganz vorne hat, bekommt nichts extra. Jeder Spieler der hinter dem ersten Stein steht, bekommt in Runde drei 1 Gold extra für jeden Wertungsstein, der vor ihm steht. Bei vier Spielern bekommt der vierte Spieler also in Runde drei, 3 Gold extra, da drei Steine vor ihm auf der Wertungsleiste stehen. In den folgenden Runden gibt es dann sogar immer ein Goldstück mehr.

2) Plättchen ziehen und Preise festlegen
In dieser Phase zieht jeder Spieler drei Landschaftsplättchen aus dem Stoffsack und legt diese offen VOR seine Sichtschirm.
Nun muss er im Geheimen, also HINTER seinem Sichtschirm, folgende Dinge festlegen:
a) Er muss seinen Abwurfmarker unter ein Landschaftsplättchen legen, das er zurück in den Stoffsack werfen will.
b) Er muss unter die verbleibenden zwei Landschaftsplättchen beliebig viele seiner Goldmünzen, mindestens aber eine legen.
Denn die Spieler müssen die beiden verbliebenen Landschaftsplättchen zum Kauf anbieten.
Die Münzen, die sie unter die Plättchen legen, sind der Preis, den ein anderer Spieler zahlen müsste, um das Plättchen zu erwerben.
Das Dumme ist nur, das Gold unter den Plättchen, die man verkauft, bekommt man zurück.
Das Gold unter Plättchen, die man nicht verkauft, gehen allerdings an die Bank.
Sein restliches Gold sollte der Spieler ab diesem Zeitpunkt geheimhalten, damit die Mitspieler nicht sehen, was er sich noch leisten kann.

3) Plättchen aufräumen
Wenn alle Spieler die Preise festgelegt und das Abwurfplättchen gelegt haben, wird der Sichtschirm entfernt.
Jetzt nimmt jeder Spieler das Landschaftsplättchen über dem Abwurfplättchen und legt es in den Stoffsack zurück.

4) Plättchen erwerben
Nun darf gekauft werden. Der Startspieler ist der Erste, der kaufen darf. 
Er schaut sich die Landschaftsplättchen und die zugehörigen Preise bei den Mitspielern an.
In jeder Runde darf man genau EIN Landschaftsplättchen erwerben oder passen.
Möchte man ein Plättchen von einem Spieler kaufen, so muss man den Preis, der unter diesem Plättchen liegt, an den jeweiligen Spieler zahlen.
Dann nimmt man das Landschaftsplättchen an sich. Der bezahlte Spieler nimmt das Gold des Käufers und das Gold, das unter dem Plättchen lag, wieder an sich.
Sobald jeder Spieler ein Plättchen gekauft oder gepasst hat, nimmt sich jeder Spieler die noch vor ihm liegenden Landschaftsplättchen und legt das unter diesen Plättchen liegende Gold in den allgemeinen Vorrat zurück. Man muss den Preis für das Plättchen also selber zahlen, darum nicht zu gierig sein :)

5) Landschaftsplättchen anlegen
Alle Landschaftsplättchen die die Spieler jetzt vor sich liegen haben, müssen nun auch verbaut werden.
Dazu legt man sie an seine bestehende Landschaft gültig an. Was bedeutet gültig?
a) Landschaften müssen an gleiche Landschaften angelegt werden, also Wiese an Wiese, Berg an Berg und Wasser an Wasser.
b) Straßen müssen nicht sauber fortgeführt werden, man darf sie auch abschneiden.
c) Man muss an bereits ausliegende Landschaftsplättchen waagrecht oder senkrecht anbauen.
d) Für einige Wertungen sind abgeschlossene Gebiete wichtig. Eine Straße schließt nie ein Gebiet.
e) Kann man ein Plättchen wirklich nirgendwo anlegen, so kommt es in den Stoffsack zurück.

6) Wertung
Jetzt bekommen die Spieler gemäß der Wertung dieser Runde Siegpunkte oder auch keine, wenn sie nichts zur Wertung beitragen konnten.
Jedes der vier Wertungsplättchen wird im Spiel 3x gewertet und die Spieler sollten immer im Kopf haben, was sie grundsätzlich bauen sollten.
Nach der Wertung geht der Startspielermarker an den nächsten Spieler im Uhrzeigersinn weiter, der Rundenmarker geht ein Feld weiter und die nächste Runde wird gespielt.

Wertungsplättchen

Hier ein paar Beispiele für Wertungen:
- Für jedes Schaf 1 Siegpunkt
- Für jedes geschlossene Gebiet aus mindestens drei Plättchen 3 Siegpunkte
- Wer die meisten Schiffe / Fässer / Gold besitzt bekommt 5 Siegpunkte, der zweite Platz 2
- Für jedes Quadrat aus vier Landschaftsplättchen 2 Siegpunkte
- Für jedes Tier, das auf oder an einem Plättchen mit Bauernhof anliegt, 1 Siegpunkt.
- Für jedes Plättchen, das per Straße mit der Burg verbunden ist, 1 Siegpunkt, usw.

7) Spielende und Schlusswertung
Nach der sechsten Runde folgt eine letzte Wertung und dann kommt es zur finalen Schlusswertung.
Dazu sollte man wissen, dass es Landschaftsplättchen gibt, auf denen eine Schriftrolle abgebildet ist.
Diese Schriftrollen werden jetzt eine nach der anderen abgearbeitet und in Siegpunkte umgewandelt.
Man muss also schon während des gesamten Spiels darauf achten, welche Schriftrollen man im Spiel hat, um am Ende dafür auch noch Siegpunkte zu bekommen.
Auf diesen Schriftrollen gibt es folgende Sachen:

a) Je 1 Siegpunkt gibt es für:
- jedes Rind
- jeden Turm
- jeden Bauernhof
- jeden Leuchtturm

b) Je 1 Siegpunkt gibt es für (es wird abgerundet):
- je zwei Schafe
- je zwei Fässer
- je zwei Schiffe

Bei dieser Wertung ist es wichtig, ob eine Schriftrolle in einem abgeschlossenem Gebiet liegt oder nicht.
Denn liegt sie in einem abgeschlossenen Gebiet, gibt es die doppelte Punktzahl.

Am Ende darf man dann noch je fünf Goldstücke in einen Siegpunkt eintauschen.
Nun weiß man, wer das Spiel gewonnen hat. Bei Gleichstand gewinnt der Spieler mit dem meisten Gold.

Kleines Fazit
Isle of Skye sieht erst aus wie ein Klon von Carcassonne, aber das ist es überhaupt nicht. In diesem Spiel geht es um ganz andere Dinge.
Man baut zwar an einer Landschaft, hat aber bei jedem Spiel ein anderes Ziel, das durch die Wertungsplättchen festgelegt wird.
Auch findet durch das Verkaufen von Landschaftsplättchen viel mehr Interaktion unter den Spielern statt und man kann sich schön ärgern, wenn einem ein anderer Spieler trotz des hohen Preises ein wichtiges Landschaftsplättchen vor der Nase wegkauft.
Von den Landschaftsplättchen kommen pro Spiel nur wenige zum Einsatz und so ist wirklich jede Runde immer komplett anders.
Man muss sich auf andere Wertungsziele konzentrieren, die Mitspieler immer im Auge behalten, um ihnen die für sie wichtigen Landschaftsplättchen ordentlich teuer zu machen.
Dabei muss man aber auch immer darauf achten, dass man selber noch genug Gold übrig hat, um bei den Mitspielern einzukaufen.
Uns hat das Spiel sehr viel Spaß gemacht, auch wenn man anfangs auf sehr viel achten muss, wie zum Beispiel auch die Schriftrollen für die Endwertung.
Nichts darf man außer acht lassen, sonst hat man gegen die Mitspieler keine Chance. Nach ein paar Runden läuft aber alles, auch Dank der sehr guten Anleitung, flüssig.

Platzhalter Platzhalter Platzhalter
Meine Einstufung   Familienspiel
Zusätzliche Informationen   Spielschachtel wird zum funktionellen Spielbrett
     
Spielanleitung vom MGN-Server downloaden   Anleitung
Hersteller-Downloads   Anleitung
Erhältliche Spielerweiterungen   Keine
     
Bei "Amazon" kaufen   Hier klicken
Bei "Spiele-Offensive" kaufen   Hier klicken
           

 

Regelvideo auf YouTube

 
Länge: 26:09 Minunten
     
  Platzhalter

Video-Sprungmarken

1 = Einleitung (0:00)
2 = Packungsinhalt (0:38)
3 = Aufbau (1:36)
PlatzhalterSpielidee (4:47)
4 = Spielablauf (5:12)
PlatzhalterSpielende (24:12)
5 = Abspann (25:41)

Hinweis:
Die obigen Links öffnen das Video in einem externen Fenster.

     

 

Fotos

 
Zum Vergrößern auf die Fotos klicken
   
 

 
© 2015 Die Urheberrechte an den Texten, sowie am Video auf dieser Seite hält der Seitenbetreiber. Dieses Material darf ohne seine Zustimmung nicht kopiert und anderweitig verwendet werden.
Die Rechte an allen anderen Bildern, Fotos und gezeigten Material bleibt unangetastet bei den jeweiligen Verlagen und Autoren.
Gelesen 1634 mal Letzte Änderung am Montag, 18 Juli 2016 11:54

 Meine Netzwerke

Facebook Twitter GooglePlus

Youtube-64 Insta 64 Vidme
 RSS Feed



Patreon 64

 


Amazon-Suche

 


Spielvorstellungen
 seit dem 01.02.2013
718