Komplettliste aller vorgestellten Spiele nach Alphabet:

Donnerstag, 30 Juli 2015 13:00

The Big Bang Theory - Das geniale Spiel

 

The Big Bang Theory - Das geniale Spiel
Vielen Dank an den Kosmos Verlag für das Rezensionsexemplar.


 

Fakten

  Platzhalter   Platzhalter   Platzhalter  
                         
 Erscheinungsjahr   2015    Verlag(e)   Kosmos
 Spieleranzahl  

2 - 4 Spieler

   Autor(en)   Michael Schacht
 Empf. Alter   10+    Illustrator(en)   Bluguy Grafikdesign
 Spieldauer   ca. 25 Minuten        
 ASIN   B00S5R2D2S    Auszeichnungen   Noch keine
             

 

Zusammenfassung

 

Ziel des Spiels

Runde für Runde kämpfen die Spieler um drei begehrte Dinge aus der Welt von Big Bang Theory. Aber nur der Spieler, der das höchste Gebot pro Farbe abgibt, gewinnt diese "Haben will"-Karte. Wenn nur dieses verdammte Paradoxon nicht wäre. Diese Plättchen können die ganze Planung für eine Runde völlig durcheinander werfen. Wer nach sechs Runden die wertvollsten Karten ergattern konnte, gewinnt das Spiel.

 

Spielablauf

Aufbau
Jeder Spieler nimmt sich ein Set aus 15 Spielkarten, zu erkennen an dem Bild auf der Rückseite. Diese Karten mischt man dann gut durch und zieht sich 5 Karten auf die Hand. Die restlichen Karten bleiben als persönlicher Nachziehstapel vor dem Spieler liegen. Dann erhält jeder Spieler noch Paradoxon-Plättchen und zwar je nach Spieleranzahl unterschiedlich viele.

Bei zwei Spielern bekommt jeder 4 Paradoxon-Plättchen, bei drei Spielern jeder 3 und bei vier Spielern jeder 2 Plättchen. Die übrigen Plättchen kommen aus dem Spiel. Diese Plättchen dürfen sich die Spieler jederzeit anschauen, aber nicht dem Gegner zeigen. Die 18 "Haben will"-Karten werden nach Farbe sortiert. Dann wird jeder Stapel gut gemischt und die drei Stapel werden verdeckt nebeneinander auf den Tisch gelegt. Ein Spieler bekommt noch den Startspielermarker und los geht´s.

Spielablauf
Das Spiel läuft über 6 Runden von der jede in fünf Phasen eingeteilt ist.

Die Phasen sind:
a) Neue "Haben-will"-Karten auslegen
b) Paradoxon-Plättchen einsetzen
c) Karten ausspielen
d) Auswertung
e) Zwei Karten nachziehen

a) Neue "Haben-will"-Karten auslegen
Von jedem Stapel wird die oberste Karte offen vor den Stapel gelegt. Das sind die "Haben will"-Karten für diese Runde.
Die Karten haben eine unterschiedliche Wertigkeit zwischen zwei und vier Punkten.

b) Paradoxon-Plättchen einsetzen
Jetzt kann jeder Spieler entscheiden, ob er eines seiner Paradoxon-Plättchen einsetzen will.
Die Auswirkung des Plättchens weiß bis zur Auswertung aber nur der Spieler, der es eingesetzt hat.
Alle anderen Spieler können allerdings ebenfalls eines ihrer Paradoxon-Plättchen einsetzen.

Es gibt folgenden Plättchen:
1. Farbvertauscher:
Hier werden einfach zwei Farben getauscht.
Zum Beispiel ist in dieser Runde Rot dann Blau, oder Grün ist Rot, usw.

2. Personen:
Hier gibt es verschiedene Konstellationen von Personen.
Zum Beispiel Sheldon und Amy oder Leonard und Penny, usw.
Wer in dieser Runde Karten mit diesen beiden Personen ausspielt, bekommt dafür einen +2 oder +3 Bonus auf die beiden Farben der Karten.

3. Sheldon
Wer in dieser Runde nur Sheldon und keine andere Person ausspielt, bekommt +3 auf die grünen Karten.

4. Raj und keine Frauen
Spielt man in dieser Runde Raj aus und keine Karte mit einer Frau, so bekommt man +3 auf die blauen Karten.

5. 7 = 3,5
Jede Karte die eigentlich 7 Punkte wert wäre, ist in dieser Runde nur 3,5 Punkte wert.

Es kann auch vorkommen, dass sich Paradoxon-Plättchen gegenseitig aufheben.
Hat ein Spieler keine Paradoxon-Plättchen mehr, so kann er auch keine mehr spielen.
Es ist KEINE Pflicht ein Paradoxon-Plättchen zu spielen.

c) Karten ausspielen
In dieser Phase spielen die Spieler beginnend beim Startspieler immer abwechselnd eine Karte aus oder Passen.

Passen
Wer passt, steigt aus dieser Runde aus und darf keine Karte mehr ausspielen.

Ausspielen
Wer eine Karte ausspielt legt diese offen vor sich hin, so dass alle Spieler sie sehen können. Dann ist der nächste Spieler an der Reihe.
Viele Karten sind zweigeteilt. Hier sucht sich der Spieler eine Seite aus, die er ausspielen möchte.
Man darf beliebig viele Karten in beliebigen Farben ausspielen, aber wenn man an der Reihe ist, immer nur eine.
Erst wenn alle Spieler gepasst haben, geht es an die Auswertung.

d) Auswertung
Wenn alle Spieler gepasst haben, kommt es zur Auswertung. Dann werden alle Paradoxon-Plättchen umgedreht und deren Auswirkung in die Auswertung miteinbezogen.

Nun wird bei jeder der drei Farben geschaut, wer die meisten Punkte gemacht hat. Dazu zählt jeder Spieler die Punkte auf seinen ausgespielten Karten jeder Farbe.
Der Spieler mit den meisten Punkten jeder Farbe bekommt dann die "Haben-will"-Karte und legt sie verdeckt zu sich, muss aber im Gegenzug alle Karten dieser Farbe, die er in dieser Runde ausgespielt hat, auf den Ablagestapel werfen. Alle anderen Spieler dürfen sich die Karten in dieser Farbe wieder zurück auf die Hand nehmen.

Bei Gleichstand bekommt niemand die "Haben-will"-Karte und jeder Spieler bekommt seine Karten in dieser Farbe zurück. "Haben-will"-Karten die am Ende der Runde noch ausliegen, kommen in die Schachtel zurück. Die aktivierten Paradoxon-Plättchen kommen ebenfalls in die Schachtel zurück und so aus dem Spiel.

e) Zwei Karten nachziehen
Jeder Spieler zieht nun noch zwei Karten von seinem Stapel nach, egal wieviele Karten er in dieser Runde gespielt hat.
Dann wandert das Startspielerplättchen im Uhrzeigersinn zum nächsten Spieler und die nächste Runde wird gespielt.

Spielende
Wenn nach sechs Runden alle "Haben-will"-Karten verteilt wurden, endet das Spiel.
Jetzt zählt jeder Spieler die Punkte aller seiner erbeuteten "Haben-will"-Karten zusammen.
Der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt das Spiel. Bei Gleichstand gewinnt der Spieler, der die meisten Handkarten übrig hat.

Varianten
Man kann das Spiel auch mit weniger Zufall spielen. Dazu werden die Paradoxon-Plättchen offen ausgelegt, so dass jeder Spieler weiß, was auf ihn zukommt, oder man lässt die Paradoxon-Plättchen einfach weg.

Eine weitere Variante ist es, dass die Spieler keine Paradoxon-Plättchen bekommen, sondern jede Runde eines verdeckt in die Tischmitte gelegt wird. In der Auswertungsphase wird es dann aufgedeckt und muss von allen Spielern beachtet werden.

Kleines Fazit
Dieses Spiel ist zum Glück keine lieblose Schnellproduktion, sondern ein wirklich nettes Bietkartenspiel. Man kann die Mitspieler gut ärgern, wenn man die richtigen Karten auf der Hand hat. Doch hat ein Spieler ein Paradoxon-Plättchen gespielt, muss man vorsichtig sein. Durch die Paradoxon-Plättchen kommt nämlich ein gewisses Maß an Chaos auf, wie man es aus der Serie kennt. Aber nicht nur Serienkenner sollten einen Blick auf dieses Spiel werfen. Es ist auch ohne die Serie zu kennen spielbar, ohne einen Nachteil zu haben. Die Regeln sind dabei einfach gehalten und so kommen während des Spiels eigentlich keine Nachfragen auf. Wer gerne Bietspiele spielt, sollte einen Blick auf The Big Bang Theory - Das geniale Spiel werfen. Wir waren angenehm überrascht, wenn auch nicht völlig von den Socken. Als Einstieg in den Spielabend ist es aber gut zu gebrauchen.

Platzhalter Platzhalter  
Meine Einstufung  

Familienspiel

Zusätzliche Informationen   Mit Fotos aus der Serie auf den Karten
     
Spielanleitung vom MGN-Server downloaden   Hier klicken
Hersteller-Downloads   Anleitung
Erhältliche Spielerweiterungen   Keine
     
Bei "Amazon" kaufen   Hier klicken
Bei "Spiele-Offensive" kaufen   Hier klicken
           

 

Regelvideo auf YouTube

 
Länge: 15:22 Minunten
     
  Platzhalter

Video-Sprungmarken

1 = Einleitung (0:00)
2 = Packungsinhalt (0:42)
3 = Aufbau (1:25)
PlatzhalterSpielidee (3:33)
4 = Spielablauf (4:14)
5 = Abspann (14:54)

Hinweis:
Die obigen Links öffnen das Video in einem externen Fenster.

     

 

Fotos

 
Zum Vergrößern auf die Fotos klicken
   
 

 
© 2015 Die Urheberrechte an den Texten, sowie am Video auf dieser Seite hält der Seitenbetreiber. Dieses Material darf ohne seine Zustimmung nicht kopiert und anderweitig verwendet werden.
Die Rechte an allen anderen Bildern, Fotos und gezeigten Material bleibt unangetastet bei den jeweiligen Verlagen und Autoren.
Gelesen 1395 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 30 Juli 2015 13:26

 Meine Netzwerke

Facebook Twitter GooglePlus

Youtube-64 Insta 64 Vidme
 RSS Feed



Patreon 64

 


Amazon-Suche

 


Spielvorstellungen
 seit dem 01.02.2013
718