Komplettliste aller vorgestellten Spiele nach Alphabet:

Samstag, 27 Juni 2015 10:13

Loony Quest

 

 

Loony Quest


 

Fakten

  Platzhalter   Platzhalter   Platzhalter  
                         
 Erscheinungsjahr   2015    Verlag(e)   Libellud | Asmodee
 Spieleranzahl   2 - 5    Autor(en)   Laurent Escoffier | David Franck
 Empf. Alter   8+    Illustrator(en)   Paul Mafayon
 Spieldauer   ca. 20 Minuten        
 ASIN   B00U0WOKKE    Auszeichnungen   Spiele Hit für Familien 2015
             

 

Zusammenfassung

 

Ziel des Spiels

Arkadia sucht einen Nachfolger für den alternden König Fedoor. Daher wurde zu einem großen Wettstreit aufgerufen. Der Sieger dieses Wettkampfes solle der neue König werden und den Thron erben. Die wagemutigsten Helden aller Länder reisen an, um sich durch die sieben Welten voller Wunder zu kämpfen. Dabei ist ihre Waffe nicht das Schwert, sondern nur ein Stift und ein leerer "Bildschirm", auf dem sie Level für Level ihre Züge planen, um die Aufgaben der Welten bestmöglich zu lösen. Je nach Level gibt es eine andere Hauptaufgabe und ein paar Zusatzmissionen. Wer diese innerhalb von 30 Sekunden am besten gelöst hat, erhält Erfahrungspunkte. Am Ende jeder Welt wartet auch noch ein Boss-Gegner auf die Helden. Und als wenn das noch nicht genug wäre, muss man sich auch noch der Gemeinheiten der Mitspieler erwehren. Wer nach dem Besiegen des Bosses die meisten Erfahrungspunkte hat, gewinnt das Spiel.

 

Spielablauf

Aufbau
Die Schachtelunterseite wird in die Tischmitte gelegt. Dort legt man dann die Spieloberfläche hinein. Dann suchen sich die Spieler eine Welt aus, die sie spielen möchten und nehmen die 3 bzw. 2 beidseitig bedruckten Spielpläne dieser Welt und legen sie neben den Schachtelboden. Das erste Level wird auf die Spieloberfläche gelegt. Die Spieler suchen sich nun jeweils eine Spielfigur aus und nehmen den Runden-Marker an sich. Den länglichen Punktezähler legen sie in der ersten Runde mit den Punktezählern der anderen Spieler auf einen Haufen. Dabei sollte der Punktezähler des jüngsten Spielers ganz unten und der des ältesten Spielers ganz oben liegen. Jetzt nimmt sich jeder Spieler eine Zeichenunterlage, einen durchsichtigen "Bildschirm", auf dem gezeichnet wird und einen Stift. Den Bildschirm legt jeder Spieler auf die weiße Seite seiner Zeichenunterlage. Dann kommen noch die Bonus- und Strafplättchen auf den Tisch. Diese werden jeweils mit der Rückseite nach oben gut gemischt und zu zwei Stapeln geschichtet, die ebenso wie die Sanduhr neben die "Spielkonsole" (Schachtelboden) kommen.

Dann geht es los.

Spielablauf
Die Spieler verkörpern Helden, die durch die Welten von Arkadia reisen, um Abenteuer (Quests) zu bestehen. 
Das erste Level wurde bereits auf die Spieloberfläche gelegt und diese schauen sich die Spieler jetzt genau an, bevor es losgeht.

Das Zeichnen
Was ist denn eigentlich bei einer Aufgabe zu tun?
Das ist je nach Level immer unterschiedlich.
Es gibt grundsätzlich vier Maltechniken, von denen pro Level immer eine, manchmal auch mehrmals, gefordert wird.

Da gibt es:
a) Eine durchgehende Linie vom angegebenen Startpunkt zum Endpunkt zeichnen.
b) Eine Linie von einem angegebenen Startpunkt aus zeichnen, deren Ende man selber bestimmt.
c) Objekte auf der Levelkarte umkreisen und einschließen.
d) Objekte mit Punkten markieren.
Zusätzlich gibt es noch die unterschiedlichsten Nebenaufgaben die, unabhängig von der Hauptaufgabe, gewertet werden.
Das bedeutet, wenn ein Spieler die Hauptaufgabe nicht korrekt erledigt hat, bekommt er trotzdem noch Punkte für erfüllte Nebenaufgaben.
Allerdings gibt es auch Minuspunkte, wenn man in seiner Zeichnung Sachen berührt, die man laut Levelbeschreibung nicht berühren darf.

Das Problem an der Sache ist, man zeichnet die Lösung zu den Aufgaben auf seinem leeren Bildschirm.
Man muss sich also die Aufgabe des Levels auf der Spieloberfläche anschauen und dann "blind" die Linie, die Punkte oder die Kreise auf seinem Bildschirm zeichnen.
Wenn jeder Spieler fertig ist, oder die Sanduhr nach 30 Sekunden abgelaufen ist, wird jeder Bildschirm auf den Spielplan gelegt und geschaut, wie viele Aufgaben man erledigt hat.

Die Regeln beim Zeichnen
Beim Zeichnen gibt es ein paar Regeln, die von den Spielern beachtet werden müssen.
a) Striche, Punkte, Kreise und Linien dürfen sich nie berühren, sonst ist die komplette Zeichnung ungültig und es gibt keine Punkte.
b) Während man zeichnet, darf man bereits Gezeichnetes auch wieder wegradieren und neu zeichnen, solange die Sanduhr noch läuft.
c) Man darf die vorgegebene Menge an Linien, Punkten und Kreisen nicht überschreiten, sonst ist die ganze Zeichnung ungültig.

Der Ablauf eines Levels 
Ein Level läuft wie folgt ab:

1. Die Spieler können andere Spieler mit ihren Bonusplättchen Banane, Besenstiel und Moskito ärgern. 
2. Dann muss jeder Spieler seine Strafplättchen für diese Runde ablegen und alle beachten!
3. Die Sanduhr wird umgedreht und die Spieler haben 30 Sekunden, um die Aufgaben des Levels zu erfüllen.
4. Die Zeichnungen der Spieler werden ausgewertet.
5. Das nächste Level wird vorbereitet oder wenn alle Level gespielt wurden, ist das Spiel zu Ende.

1. Die Bonusplättchen
Am Anfang des Spiels hat noch kein Spieler Bonusplättchen.
Diese kann man sich aber in so manchem Level dadurch verdienen, dass man in seiner Zeichnung zusätzlich einen "Blitz" im Level berührt. 
Allerdings gibt es die Bonusplättchen nur, wenn ansonsten die Zeichnung gültig ist.
Es gibt aber nicht nur Bonusplättchen mit denen man den Gegner ärgern kann, sondern auch zwei weitere Plättchen, die einem einen Vorteil bringen.
Genutzte Bonusplättchen werden wieder in den Nachziehstapel gemischt.

Die Plättchen sind:

a) Banane 
Dieses Plättchen darf man einem Gegner so lange auf seine Zeichentafel werfen, bis sie auch darauf liegenbleibt.
Das Plättchen muss dann während des folgenden Levels dort liegenbleiben und stört somit vielleicht beim Zeichnen.

b) Moskito
Der Spieler muss das Plättchen hinten auf den Stift legen und während er zeichnet dort balancieren.
Fällt es runter, so muss er erst das Plättchen wieder auf den Stiftrücken legen, bevor er weiter zeichnen darf.

c) Besenstiel
Damit kann man ein eigenes Strafplättchen zu einem Mitspieler fegen, der es dann ausführen muss.

d) Schild
Mit dem Schild kann man sich gegen eine Falle auf dem Spielplan wehren.
Droht der Verlust von Erfahrungspunkten, so kann man den Schild verwenden um den Schaden abzuhalten.

e) XP+2
Dieses Plättchen setzt man bei der Wertung ein, um zwei Felder auf der Wertungsleiste vorzurücken.

2. Die Strafplättchen
Strafplättchen bekommt man immer dann, wenn man mit seiner Zeichnung eine "Bombe" auf dem Spielplan berührt.
Diese muss man dann beim nächsten Level abarbeiten. Hat man mehrere bekommen, so muss man sie alle gleichzeitig beachten.
Die Strafen sind:

a) Mit ausgestrecktem Arm zeichnen
b) Den Stift nur mit Daumen und kleinem Finger halten
c) Das nächste Bild auf der bunten Rückseite der Zeichenunterlage malen
d) Mit der anderen Hand zeichnen
e) Mit einem Auge geschlossen zeichnen.

3. Die Aufgaben lösen
Jetzt wird die Sanduhr umgedreht und alle Spieler beginnen die Lösung der Aufgaben auf ihren leeren Bildschirm zu zeichnen.
Dabei zeichnet jeder Spieler aus der Richtung, in der er sitzt. 
Sie dürfen sich natürlich immer wieder den Spielplan anschauen, um den besten Pfad oder einfach nur die Missionsziele zu orten.
Auch dürfen sie ihre Zeichnung korrigieren, solange die Sanduhr noch läuft.
Es gibt immer eine Hauptmission, eine oder mehrere Nebenmissionen und Sachen, die Minuspunkte geben, wenn man sie berührt.
Bei Boss-Gegnern gibt es sogar tödliche Sachen. Berührt man eine solche Sache, bekommt man für dieses Level keinerlei Punkte.

Nach den 30 Sekunden müssen die Spieler aufhören zu zeichnen und dann wird gewertet.

Beispiel
Hier ein Beispiel anhand des Level-Fotos, das unten abgebildet ist:

Hauptaufgabe
Die Hauptaufgabe besteht darin, eine Linie von der gelben Fläche mit den drei Pfeilen zu der gelben Fläche mit der Ziellinie zu zeichnen.
Wer das schafft, bekommt drei Erfahrungspunkte.

Nebenaufgabe
Die Nebenaufgabe ist es, die gelben Kreise zu berühren. Für jeden berührten Kreis gibt es einen Erfahrungspunkt.

Rote Felder = Fallen
Die roten Felder bei den Nebenaufgaben sind Fallen, die Minuspunkte bringen.
Zwei Minuspunkte bekommt man für jede der drei Figuren, wenn man sie berührt.
Einen weiteren Minuspunkt gibt es pro Stein, den man in seiner Zeichnung berührt.
Mit einem Schildplättchen kann man eine solche Falle abwehren, aber eben nur eine!

Zusatzplättchen
In diesem Level kann man sich ein Bonusplättchen verdienen, wenn man den Blitz berührt, aber auch ein Strafplättchen, wenn man die Bombe berührt. 

Besonderheiten mancher Level
a) Schlüssel und Käfige
Möchte man einen Käfig öffnen um die darin enthaltenen Erfahrungspunkte zu bekommen, so muss man vorher den Schlüssel berührt haben.

b) Schalter und Laser
Um eine Barriere abzuschalten, muss man vorher den entsprechenden Schalter berührt haben.
Ansonsten endet die Zeichnung an der Barriere, die man nicht durch den Schalter geöffnet hat.

c) Elfen
In manchem Level sind Elfen versteckt. Wer diese berührt, darf vor dem nächsten Level ein Bonuslevel spielen.
Es gibt zwei Bonuslevel, von denen man sich eines aussuchen darf.
Man legt sein Charakterplättchen auf die vorgegebene Stelle und schnippst dieses auf den Spielplan.
Fliegt das Plättchen über den Spielplanrand, gibt es keine Erfahrungspunkte.
Bleibt es aber auf dem Spielplan liegen, so kann man sich, je nachdem was das Plättchen berührt, ein paar Bonuserfahrungspunkte verdienen.

4. Die Wertung
In der ersten Runde darf der älteste Spieler mit der Wertung beginnen. 
Er legt seinen Bildschirm auf das Level und alle Spieler überprüfen gemeinsam, welche Aufgaben er geschafft hat.
Diese Erfahrungspunkte werden zusammengezählt und davon mögliche Minuspunkte wieder abgezogen.
Das Endergebnis zieht der Spieler mit seinem Punktemarker an der Schachtelunterseite vorwärts.
Dort läuft nämlich außen herum eine Punkteleiste. Dann wird die Wertung für alle anderen Spieler durchgeführt.
In Zukunft darf dann der Spieler als Erster werten, der die meisten Erfahrungspunkte hat. 

5. Das nächste Level 
Haben alle Spieler ihre Wertung durchgeführt, so wischen sie ihre Bildschirme wieder sauber.
Dann wird das nächste Level auf die Spieloberfläche gelegt und zwar um 90° gedreht und dieses Level gespielt.

Spielende 
Sobald der Boss einer Welt besiegt und gewertet wurde, dieser befindet sich immer im letzten Level, steht der Sieger und Thronfolger fest.

Arcademodus
Wer es ein bisschen heftiger will, der spielt den Arcademodus. Hier wird am Anfang eines Levels ein Strafplättchen aufgedeckt, mit dem alle Spieler das Spiel bestreiten müssen.
Haben sie selber auch noch Strafplättchen, so müssen diese natürlich auch wieder zusätzlich mit beachtet werden.

Kleines Fazit
Loony Quest hat uns sehr viel Spaß gemacht. Die Spielidee ist erfrischend neu und macht immer wieder Spaß. Natürlich hat man die 42 Level irgendwann durchgespielt, aber dadurch, dass man die Spielpläne immer um 90° dreht, muss man auch bei schon bekannten Level oft erst mal umdenken. Dadurch bleibt der Spielspaß lange erhalten und wer weiß, ob es nicht bald Zusatzlevel vom Hersteller oder von anderen Spielern gibt. Durch das gewählte Thema "Bildschirm, Quest und Level" wird der Eindruck vermittelt, ein Computerspiel als Brettspiel zu spielen. Hoffentlich werden dadurch auch mal wieder ein paar Kinder an den Spieltisch gebracht. Also bei meiner Tochter hat es jedenfalls funktioniert. Mit ihr habe ich die erste Welt gespielt und am nächsten Tag saß sie schon mit einem Freund am Tisch und hat weitere Level gemeistert, anstatt Skylanders zu spielen. Ein voller Erfolg :)  Das Spielmaterial ist passend und wunderschön illustriert, das Leveldesign abwechslungsreich und die Bosskämpfe knackig.
Ein wirklich tolles Spiel für die ganze Familie, bei dem man weder gut zeichnen, noch sich mit Computerspielen auskennen muss, um Spaß zu haben.

Platzhalter Platzhalter  
Meine Einstufung  

Familienspiel

Zusätzliche Informationen   Geniales Zeichenspiel in der Art eines Computerspiels mit Level, Quests und Boss-Gegnern.
     
Spielanleitung vom MGN-Server downloaden   Hier klicken
Hersteller-Downloads   Anleitung
Erhältliche Spielerweiterungen   Keine
     
Bei "Amazon" kaufen   Hier klicken
Bei "Spiele-Offensive" kaufen   Hier klicken
           

 

Regelvideo auf YouTube

 
Länge: 21:22 Minunten
     
  Platzhalter

Video-Sprungmarken

1 = Einleitung (0:00)
2 = Packungsinhalt (0:33)
3 = Aufbau (1:56)
PlatzhalterSpielidee (3:53)
4 = Spielablauf (4:35)
PlatzhalterBonus- und Strafchips (15:04)
5 = Abspann (20:41)

Hinweis:
Die obigen Links öffnen das Video in einem externen Fenster.

     

 

Fotos

 
Zum Vergrößern auf die Fotos klicken
   
 

 
© 2015 Die Urheberrechte an den Texten, sowie am Video auf dieser Seite hält der Seitenbetreiber. Dieses Material darf ohne seine Zustimmung nicht kopiert und anderweitig verwendet werden.
Die Rechte an allen anderen Bildern, Fotos und gezeigten Material bleibt unangetastet bei den jeweiligen Verlagen und Autoren.
Gelesen 1392 mal Letzte Änderung am Montag, 29 Juni 2015 23:50

 Meine Netzwerke

Facebook Twitter GooglePlus

Youtube-64 Insta 64 Vidme
 RSS Feed



Patreon 64

 


Amazon-Suche

 


Spielvorstellungen
 seit dem 01.02.2013
717