Komplettliste aller vorgestellten Spiele nach Alphabet:

Donnerstag, 26 Februar 2015 10:36

Katzenpolizei

 

 

Katzenpolizei
Vielen Dank an den HABA Verlag für das Rezensionsexemplar.


 

Fakten

  Platzhalter   Platzhalter   Platzhalter  
                         
 Erscheinungsjahr   2014    Verlag(e)   HABA
 Spieleranzahl   3 - 5    Autor(en)   Stefanie Schütz
 Empf. Alter   5+    Illustrator(en)   Stefanie Klaßen
 Spieldauer   ca. 10 Minuten        
 ASIN   B00MK6GS2G    Auszeichnungen   Noch keine
             

 

Zusammenfassung

 

Ziel des Spiels

Überall miaut es in den Strassen. Die Katzen sind unterwegs und jagen Mäuse. Doch als die Jagd beendet ist, herrscht das Chaos. Die Katzenfamilien laufen getrennt voneinander in der Stadt herum. Da muss schnell die Katzenpolizei helfen, um die Familien wieder zusammenzubringen. Eure Aufgabe ist es, immer drei Karten mit den passenden Familienmitgliedern zusammen zu bekommen. Doch passt auf den Hund auf, der verscheucht schnell wieder Familienmitglieder und auch die Mäuse sind noch immer ein gern gesehenes Fressen, auf das man Jagd macht. Wer am Ende des Spiels die meisten Katzen gesammelt hat, gewinnt das Spiel.

 

Spielablauf

Aufbau
Die Karten werden gut gemischt und als Stapel in die Mitte des Tisches gelegt. Die Figur des Katzenpolizisten wird neben den Stapel gestellt und auch der Würfel kommt auf den Tisch. Dann geht es los.

Spielablauf
Der Spieler, der am schönsten miauen kann, fängt an. Er nimmt sich den Würfel und würfelt.
Dann wird geschaut, was der Würfel zeigt.

1. Die Katze
Der Spieler nimmt sich die oberste Karte vom Stapel und schaut sie an.

a) Es ist eine Katzenkarte
Ist auf der Karte eine Katze abgebildet, so wird zuerst geprüft, ob es sich um eine Elternkatze oder Katzenkinder handelt.
Wenn es eine Elternkatze ist, so legt der Spieler diese vor sich aus. Dann wird geprüft, ob ein Spieler die zugehörigen Katzenkinder besitzt.
Ist dies der Fall, so laufen die Kinder sofort zum Elternteil, ausser der Spieler mit den Katzenkindern besitzt ebenfalls einen Elternteil. 
Dann bleiben die Kinder natürlich bei diesem.

Sind auf der Karte Katzenkinder abgebildet, so wird geprüft, ob schon irgendein Spieler einen passenden Elternteil zu den Katzenkindern besitzt.
Ist dies der Fall, so laufen die Katzenkinder sofort zu diesem Elternteil. Liegen schon beide Elternteile aus, so darf der Spieler, der die Katzenkinderkarte gezogen hat, entscheiden, zu welchem Elternteil das Kind läuft.

b) Es ist die Katzenpolizei
Dann nimmt der Spieler die Figur der Katzenpolizei zu sich. 
Er ist jetzt gegen die Auswirkungen von Hund und Maus geschützt.
Hat er die Figur bereits bei sich stehen, so muss er sie zurück neben den Kartenstapel stellen.

2. Es ist der Hund
Der Hund vertreibt beim Spieler, der gewürfelt hat, eine Katze, die sich der Spieler aber selber aussuchen darf.
Vertreibt er dabei ein Elternteil, zu dem es auch Katzenkinder gibt, so gehen die Katzenkinder mit.
Die Karten werden an den nächsten Spieler weitergegeben.

3. Es ist die Maus
Mit der Maus lockt man von einem beliebigen anderen Spieler eine Katze an.
Man sucht sich also eine Katze aus und legt diese zu sich.
Gibt es zu der Katze auch Katzenkinder, so laufen diese mit.

4. Die Trillerpfeife
Der Spieler nimmt sich die Figur des Katzenpolizisten. 
Hat er sie bereits, so muss er sie zurück neben den Kartenstapel stellen.

Spielende
Sobald der Zugstapel aufgebraucht ist und alle Katzenkarten verteilt wurden, endet das Spiel.
Jetzt zählt jeder Spieler die Katzen, die auf den Karten abgebildet sind.
Elternteile sind also jeweils einen Punkt wert und Katzenkinder zwei.
Auch die Katzenpolizei-Karten zählen einen Punkt und der Spieler, bei dem die Figur steht, bekommt ebenfalls einen Punkt.
Wer jetzt die meisten Punkte hat, gewinnt das Spiel.

Variante für zwei Spieler
Diese Variante kann man mit zwei Spielern spielen, wobei ich der Meinung bin, dass auch das normale Spiel mit zwei Spielern funktioniert.
Die normalen Regeln bleiben wie sie sind, mit folgender Ergänzung:

Die Katzenpolizei-Karten werden aus dem Kartenstapel entfernt und in einer Reihe nebeneinander auf den Tisch gelegt.
Die Figur des Katzenpolizisten kommt vor die Kartenreihe. In dieser Version gibt es also keinen Schutz.
Immer wenn eine Trillerpfeife gewürfelt wird, geht die Figur des Katzenpolizisten eine Karte weiter.
Sobald sie auf der letzten Karte angekommen ist, endet das Spiel und die Spieler zählen ihre Katzen zusammen.
Auch hier gewinnt der Spieler mit den meisten Katzen.

Kleines Fazit
Katzenpolizei ist ein tolles Kartenspiel für Kinder. Das Thema "Katzen" kommt immer gut an und die netten Illustrationen tun ihr übriges.
Die Regeln sind dabei leicht zu lernen und umzusetzen. Man muss nur beachten, dass die Katzenkinder immer sofort zu einem Elternteil laufen.
In einer Testrunde zu zweit haben wir auch die normalen Regeln gespielt und konnten keinen Nachteil feststellen. 
Allerdings ist es auch ein Ärgerspiel. Hier sollten Eltern aufpassen, ob ihr Kind das "Klauen" von Karten gut verträgt. Sonst gibt es schnell Tränen :) 

Platzhalter Platzhalter  
Meine Einstufung   Kinderspiel
Zusätzliche Informationen   Funktioniert auch zu zweit in der normalen Version
     
Spielanleitung vom MGN-Server downloaden   Nicht verfügbar
Hersteller-Downloads   Nicht verfügbar
Erhältliche Spielerweiterungen   Keine
     
Bei "Amazon" kaufen   Hier klicken
Bei "Spiele-Offensive" kaufen   Hier klicken
           

 

Regelvideo auf YouTube

 
Länge: 14:21 Minunten
     
  Platzhalter

Video-Sprungmarken

1 = Einleitung (0:00)
2 = Packungsinhalt (0:35)
3 = Aufbau (1:01)
PlatzhalterSpielidee (1:33)
4 = Spielablauf (2:25)
PlatzhalterSpielende (8:20)
PlatzhalterVarianten für 2 Spieler (9:04)
5 = Abspann (10:55)

Hinweis:
Die obigen Links öffnen das Video in einem externen Fenster.

     

 

Fotos

 
Zum Vergrößern auf die Fotos klicken
   
 

 
© 2015 Die Urheberrechte an den Texten, sowie am Video auf dieser Seite hält der Seitenbetreiber. Dieses Material darf ohne seine Zustimmung nicht kopiert und anderweitig verwendet werden.
Die Rechte an allen anderen Bildern, Fotos und gezeigten Material bleibt unangetastet bei den jeweiligen Verlagen und Autoren.
Gelesen 1346 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 20 Mai 2015 12:54

 Meine Netzwerke

Facebook Twitter GooglePlus

Youtube-64 Insta 64 Vidme
 RSS Feed



Patreon 64

 


Amazon-Suche

 


Spielvorstellungen
 seit dem 01.02.2013
719