Komplettliste aller vorgestellten Spiele nach Alphabet:

Samstag, 20 Dezember 2014 10:06

Zombie 15'

 

 

Zombie 15
Vielen Dank an den Heidelberger Spieleverlag für das Rezensionsexemplar.


 

Fakten

  Platzhalter   Platzhalter   Platzhalter  
                         
 Erscheinungsjahr   2014    Verlag(e)   Heidelberger Spieleverlag | iello 
 Spieleranzahl   2 - 4    Autor(en)   Nicolas Schlewitz | Guillaume Lemery
 Empf. Alter   14+    Illustrator(en)   Biboun | Alexey Yakovlec |  Anthony Wolff | Igor Polouchine
 Spieldauer   ca. 30 - 60 Minuten        
 ASIN   B00LZWFHZU    Auszeichnungen   Noch keine
             

 

Zusammenfassung

 

Ziel des Spiels

Es passierte wie immer ohne Vorwarnung. Plötzlich wurden alle Erwachsenen zu Zombies und fraßen alles und jeden auf. Nur die Kids wurden von der seltsamen Seuche nicht befallen und so müssen sie sich jetzt alleine durch die gefährliche Stadt schlagen und schießen. Denn überall sind Zombies und es werden immer mehr. In 15 Szenarien müssen die Spieler immer schwierigere Aufgaben bewältigen, um zu überleben und in jedem Szenario bleiben den Kids nur 15 Minuten. Die Zeit und die Musik läuft, keine Pause, kein Verschnaufen. In Echtzeit müssen die Spieler das Ziel des Szenarios gemeinsam erreichen oder gemeinsam scheitern. Die einfachen Regeln sorgen dafür, dass man sich voll und ganz auf die Aufgabe konzentrieren kann. Und jetzt los! Der Alpha wartet...

 

Spielablauf

Spielaufbau
Vor jedem Spiel müssen sich die Spieler entscheiden, welches Szenario sie spielen möchten. Die Szenarien bauen hierbei aufeinander auf und können auch als Kampagne gespielt werden. Je nach Szenario gibt es dann einen speziellen Aufbau mit bestimmten Geländeteilen, Zombieaufkommen, Gegenständen und Zielen. In dieser Spielvorstellung werde ich deshalb nur die Mechanik des Spiel erklären. Was dann bei den einzelnen Szenarien wirklich gebraucht wird, merkt ihr dann schon :) In den Einführungsszenarien werden einige Teile des Spiels noch nicht benötigt. Ich erkläre euch aber hier einen Aufbau mit allen Teilen, damit ihr einen Überblick bekommt, was euch in Zombie 15 erwartet.

Die Spieler suchen sich also ein Szenario aus und bauen die Geländeteile wie bei dem Szenario beschrieben auf. Die dem Spiel beiliegende CD kommt in den CD-Player. Auf der Webseite des Herstellers kann man sich allerdings auch die Musikstücke als MP3 herunterladen. Die Hordenschachtel stellt man neben den Aufbau und wirft im Normalfall drei Zombies hinein. Dann wird der Zombiestapel aufgebaut. Dazu teilt man die Zombiekarten in zwei Stapel und mischt in jeden Stapel vier der Horde-Karten hinein. Dann legt man die beiden Stapel wieder aufeinander und neben dem Spielplan ab. Der Suchkartenstapel wird ebenfalls gut gemischt und verdeckt neben dem Spielplan abgelegt. Jetzt werden die Zombies wie in der Szenarienbeschreibung auf die Geländeteile gestellt und die restlichen Zombies neben dem Spielplan platziert. Wenn es das Szenario vorsieht, kommen noch weitere Marker auf den Spielplan, wie Ausgänge, Schlüssel, Gegenstands- und Geräuschmarker, schwere Gegenstände, usw.

Jetzt brauchen noch die Spieler ihr Spielmaterial. Dazu sucht sich jeder Spieler eine Figur aus, die er verkörpern möchte. Im Zwei-Spieler-Spiel nimmt sich jeder Spieler zwei Helden, die er beide spielen darf. Passend zu den Helden nimmt man sich die Spielfigur und stellt sie auf den in der Szenarienbeschreibung vorgesehenen Startpunkt auf dem Spielplan. Den Heldenbogen legt jeder Spieler vor sich hin und legt einen Lebensmarker auf den höchsten Wert seiner Lebensleiste, die oben auf dem Heldenbogen aufgedruckt ist. Nun bekommt jeder Spieler, je nach Szenario, seine Startausrüstung, die meistens aus Waffen besteht. Diese Karten legt er auf seinen Heldenbogen und zwar an der unteren Seite, auf die entsprechende Farbe. Dazu gleich mehr. Auf jede Waffe kommt dann auf die höchste Zahl im unteren Bereich der Karte, ein Munitionsmarker, wenn es sich um eine Schusswaffe handelt oder ein Bruchmarker, wenn es sich um eine Nahkampfwaffe handelt. Dann wird der Begleittext zum Szenario vorgelesen, sowie das Ziel und es kann losgehen.

Geländekarten
Auf jeder Geländekarte steht eine Zahl und auf der einen Seite der Karte der Buchstabe A und auf der anderen B. Anhand dieser Markierungen baut man den Spielplan laut Szenarienbeschreibung zusammen. Auf den Geländekarten findet man meistens zwei Gebiete.

a) Das normale Strassengebiet
b) Das gelb umrahmte Suchgebiet

Die Spieler können sich nur von Strassengebiet zu Strassengebiet bewegen. Befinden sich die Spieler in einem Suchgebiet, so müssen sie von dort erst auf das Strassengebiet gehen, um dann auf eine andere Geländetafel zu wechseln. Anders herum dürfen die Spieler nur im Suchgebiet nach Gegenständen suchen. Wenn sie also auf dem Strassengebiet stehen, dann müssen sie sich erst in ein Suchgebiet bewegen, um nach Ausrüstung zu suchen. Gibt es auf dem Geländeteil kein Suchgebiet, so kann man auf diesem Geländeteil keine Suche durchführen.

Heldenbögen
Jeder Heldenbogen hat zwei Seiten. Die eine Seite ist mit "Tutorial" beschriftet. Auf dieser Seite spielt man die ersten Szenarien. Auf der Rückseite des Heldenbogens dann die restlichen. 
Links oben auf dem Heldenbogen steht der Name des Helden. Rechts daneben ist seine Lebensleiste. Wenn diese auf 0 sinkt, ist der Spieler bewusstlos und kann am Spiel nicht mehr teilnehmen. Werden alle Spieler benötigt, um das Szenario abzuschließen, dann muss ein anderer Spieler den bewusstlosen Spieler tragen. 

Im mittleren Bereich stehen die Fähigkeiten des Helden und seine Startausrüstung. Rechts daneben finden sich zwei Felder um Suchmarker abzulegen.

Unten auf dem Heldenbogen sind grüne, gelbe und rote Felder. Dort darf der Spieler Ausrüstung ablegen. Grüne und gelbe Ausrüstung sind dabei Waffen und rote sind schwere Gegenstände. 
Auf der rechten Seite des Heldenbogens ist dann noch eine blaue Markierung. Hier darf der Spieler leichte Ausrüstung ablegen. Allerdings gilt immer, dass auf jedes Feld nur EIN Ausrüstungsgegenstand abgelegt werden darf. Bei vielen Helden ist es auch so, dass, wenn sie einen schweren Gegenstand tragen, die Waffen darunter nicht benutzbar sind, so lange der Gegenstand getragen wird.

Gegenstandskarten
Es gibt Gegenstände in verschiedenen Farben, die nur auf den entsprechenden Feldern des Heldenbogens abgelegt werden dürfen.

a) Grüne und gelbe Karten
Sind Nahkampf- und Fernkampfwaffen. Sobald ein Spieler eine solche Karte anlegt, kommt unten auf die Leiste ein Bruch- oder Munitionsmarker auf den höchsten Wert.

Bei jedem Angriff geht dieser Marker einen Schritt nach links. Kommt er auf dem letzten Feld an, so ist die Schusswaffe leer und muss, falls vorhanden, mit Munition nachgeladen werden. Eine Nahkampfwaffe hingegen ist dann kaputt und darf nur noch zur Abwehr eingesetzt werden.

Angriffswert = der gelbe Kopf
Die Zahl neben dem gelben Kopf ist der Angriffswert. Sobald ein Spieler Zombies auf seinem Feld hat und mit einer seiner Waffen angreift, tötet er so viele Zombies wie der Wert angibt.

Verteidigung = Stopschild
Sind nach der Spielerphase noch Zombies auf dem Feld des Spielers, so muss er deren Angriff abwehren.
Die Zahl neben dem Stopschild gibt an, wieviele Zombies er abwehrt.

Lärm = Kopf mit Wellen
Benutzt der Spieler eine Waffe die Lärm verursacht, so steht hier neben dem Kopf eine Zahl.
So viele Zombies kommen nach Benutzung der Waffe in die Hordenschachtel.

b) Blaue Karten
Sind Munition- und Erste Hilfe-Karten, die dem Spieler Munition oder Leben bringen.
Diese Gegenstände können meist nur 1x benutzt werden. 

Rucksackkarten
Es gibt auch blaue Karten, auf denen ein Rucksack abgebildet ist. Diese Karten bekommen die Spieler wenn Zombie 15 als Kampagne gespielt wird.
Hier gibt es die unterschiedlichsten Ausrüstungsgegenstände.

c) Rote Karten
Sind schwere Gegenstände, wie Benzinkanister, etc. Sie werden in verschiedenen Szenarien benötigt.

Spielablauf
Die Spieler führen in ihrer Runde die folgenden zwei Phasen durch:

1. Aktionen durchführen
2. Zombieangriff

Danach ist sofort der nächste Spieler an der Reihe.

Zombiekarten und die Horde
Während des Spiels läuft unaufhaltsam die CD mit der Musik. In der ersten Mission ist es nur Musik. 
In den folgenden Missionen gibt es dann zwei Musikstücke, die entweder alle 60 oder 40 Sekunden von Zombieknurren unterbrochen werden.
Immer wenn ein Knurren ertönt, muss der gerade aktive Spieler eine Karte vom Zombiestapel ziehen und so viele Zombies in das Strassengebiet seiner Geländekarte stellen, wie auf der Karte stehen. Zieht er allerdings eine Karte auf der HORDE steht, so muss er den gesamten Inhalt der Hordenschachtel auf das Strassengebiet stellen und wieder drei neue Zombies in die Hordenschachtel legen.

A. Aktionen durchführen
Die Spieler haben immer vier Aktionen pro Runde zur Verfügung. 
Je nachdem, ob sich Zombies im Bereich des Spielers befinden, kann er unterschiedliche Aktionen durchführen.

a) Keine Zombies im Bereich
1.  Bewegen
Der Spieler bewegt sich einen Bereich weiter. Dies kann sein:
- Von einem gelben Suchbereich auf den Strassenbereich.
- Von einem Strassenbereich in ein gelbes Suchgebiet.
- Von einem Strassenabschnitt auf einen Strassenabschnitt einer angrenzenden Geländekarte

2. Gegenstand benutzen
Der Spieler nutzt eine blaue Karte.

3. Schweren Gegenstand nehmen oder ablegen
Der Spieler nimmt einen schweren Gegenstand auf oder legt ihn auf dem Feld, auf dem er steht, ab.

4. Schnelle Suche durchführen
Diese Aktion kann man nur benutzen, wenn man in einem Suchgebiet steht.
Der Spieler nimmt sich die obersten drei Karten des Suchkartenstapels und schaut sie sich an.
Gibt es Karten auf denen eine Zahl steht, so muss der Spieler so viele Zombiefiguren in seinen Bereich stellen.
Die Karte legt er denn auf einen Ablagestapel neben dem Suchkartenstapel.
Gibt es Karten mit Gegenständen und Waffen, so muss sich der Spieler entscheiden, was er damit tut.

a) Er behält einen Gegenstand und legt ihn auf seinen Heldenbogen. Liegt an der Stelle bereits ein Gegenstand, so muss er diesen aus dem Spiel entfernen.
Das macht z.B. dann Sinn, wenn die neue Waffe stärker ist oder der Bruch- bzw. Munitionsmarker einer Waffe schon sehr weit oder ganz links ist.

b) Er legt den Gegenstand unbenutzt auf den Ablagestapel neben dem Suchkartenstapel.
Dieser Stapel wird für die vorsichtige Suche benötigt.

5. Vorsichtige Suche durchführen
Der Spieler nimmt sich den Ablagestapel der Suchkarten und sucht diesen nach einer Karte durch, die er gerne hätte.
Zombiekarten spielen dabei keine Rolle, wohl aber an welcher Stelle die Karte im Stapel liegt. Denn alle Karten die über dieser Karte waren, kommen aus dem Spiel, wenn der Spieler die Karte nimmt. 

6. Einen Suchmarker nehmen
Liegt in dem Bereich ein Suchmarker, so darf der Spieler den Suchmarker aus dem Bereich nehmen und offen auf seinen Heldenbogen legen.
Auch Suchmarker von bewusstlosen Spielern dürfen so genommen werden, wenn man sich im selben Bereich befindet.

b) Zombies im Bereich
Befinden sich Zombies im Bereich des Spielers, so darf er nur folgende Aktionen durchführen:

1. Kämpfen
Der Spieler sucht sich eine Waffe aus, mit der er die Zombies vor sich bekämpfen möchte, er darf nicht mit beiden Waffen gleichzeitig angreifen, wenn er zwei hat.

Der Wert neben dem gelben Kopf gibt an, wieviele Zombies er mit der Waffe besiegt hat. Diese Anzahl Zombies entfernt er vom Spielplan.
Ist der Bereich vor ihm jetzt leer, so kann er alle Aktionen durchführen, die für einen leeren Bereich gelten.
Sind noch weitere Zombies im Bereich vor ihm, dann muss er einen weiteren Angriff durchführen, wenn er noch Aktionen übrig hat und seine Waffen noch nicht leer oder kaputt sind.

Nach jedem Angriff muss der Spieler den Munitions- oder Bruchmarker ein Feld nach links verschieben. Ist der Marker ganz links, so darf er mit dieser Waffe nur noch abwehren, nicht mehr angreifen.

Benutzt ein Spieler eine Waffe die Lärm macht, so kommen so viele Zombies in die Hordenschachtel, wie neben dem Geräuschsymbol stehen.
Befindet sich in dem Gebiet selbst ein Geräuschmarker, so kommt ein weiterer Zombie in die Hordenschachtel.

Hat der Spieler keine Waffe mehr, dann kann er die Zombies auch mit bloßen Händen angreifen.
Allerdings kostet dies den Helden 1 Lebenspunkt pro Zombie, den er erschlägt.

2. Aufstehen, wenn der Held am Boden liegt.
Dies passiert in der nächsten Phase, wenn ein Angriff nicht abgewehrt werden konnte.
Ein Spieler, der am Boden liegt, hat eine Abwehr von 0.

3. Gegenstand benutzen (siehe oben)

4. Schweren Gegenstand nehmen oder ablegen (siehe oben)

2. Zombieangriff 
Wenn ein Spieler seine vier Aktionen durchgeführt hat, kommen die Zombies an die Reihe.
Allerdings nur, wenn sich im Bereich des Spielers noch Zombies befinden. Sind dort keine Zombies, dann entfällt diese Phase.
Sind dort allerdings noch Zombies übrig, so muss der Spieler diese abwehren.
Dazu sucht er sich eine Waffe heraus, die einen genügend  hohen Wert neben dem Stopschild hat, um die Zombies aufzuhalten.
Hat er eine Waffe, deren Stopwert mindestens so hoch ist, wie die Anzahl Zombies vor ihm, dann hat er den Angriff abgewehrt und der nächste Spieler ist an der Reihe.
Kann er den Wert nicht erreichen, so stürzt er zu Boden und verliert einen Lebenspunkt, egal wie viele Zombies vor ihm stehen. Die Spielfigur wird dazu hingelegt.
In der nächsten Runde muss er dann erst aufstehen, um wieder handeln zu können.

Stehen bei der Abwehr mehrere Spieler im gleichen Bereich, so dürfen sie die Stop-Werte von ihren benutzen Waffen zusammenzählen.
Dies gilt aber nur bei der Abwehr, nicht beim Angriff.

Kleines Fazit
Zombie 15 kommt in einer großen und schweren Schachtel daher, die auf einiges an Spielmaterial schließen lässt. Und man wird nicht enttäuscht. Das Spielmaterial ist zahlreich und ansprechend gestaltet. Die Zombie- und Spielerfiguren sind aus Plastik und sehen ebenfalls nett aus. Aber das Beste an der Sache mit den 15 Minuten ist, es funktioniert! Am Anfang tut man sich noch sehr leicht mit den ersten Szenarien, dann zieht die Schwierigkeit aber merklich an. Trotzdem bleibt das Spiel immer fair und schaffbar, ausser man findet im Suchstapel wirklich nur Mist und Zombies, dann kann ein Spiel auch schnell dumm ausgehen. Aber "Das Leben ist kein Zombiehof" sagt man ja so schön. Gut finde ich es auch, dass man die Musikstücke und sogar noch zwei alternative Stücke herunterladen und aufs Handy kopieren kann. Wer hat denn heute noch einen CD-Player in der Nähe ;) Das Spiel sollte man unbedingt der Reihe nach als Kampagne spielen, um eine durchgehende Geschichte zu haben. Auf der Internetseite des Herstellers gibt es zudem noch einen englischer Editor und die Szenarien 16 bis 20, die man herunterladen kann. Auch gibt es einen Bereich, in dem in Zukunft Spieler ihre Abenteuer bereitstellen können. Zombie 15 ist für mich daher ein geniales kooperatives Zombiespiel. Einfache, eingängige Regeln, stetig ansteigender Schwierigkeitsgrad in einer zusammenhängenden Kampagne und 99 Zombiefiguren aus Plastik. Was will man mehr! 

Platzhalter Platzhalter  
Meine Einstufung   Vielspielerspiel
Zusätzliche Informationen   Kooperatives Zombiespiel mit steigendem Schwierigkeitsgrad
     
Spielanleitung vom MGN-Server downloaden   Hier klicken
Hersteller-Downloads   Anleitung | Musik-Download | Editor-Download
Erhältliche Spielerweiterungen   Keine
     
Bei "Amazon" kaufen   Hier klicken
Bei "Spiele-Offensive" kaufen   Hier klicken
           

 

Regelvideo auf YouTube

 
Länge: 45:17 Minunten
     
  Platzhalter

Video-Sprungmarken

1 = Einleitung (0:00)
2 = Packungsinhalt (0:47)
3 = Aufbau (3:10)
PlatzhalterSzenarienaufbau (9:35)
PlatzhalterSzenarienbeschreibung (12:45)
Platzhalter
Helden, Ausrüstung und Gelände (14:59)

4 = Spielablauf (21:53)
PlatzhalterDie Zombiephase (32:49)
PlatzhalterBeispielrunde (35:59)
5 = Abspann (43:48)

Hinweis:
Die obigen Links öffnen das Video in einem externen Fenster.

     

 

Fotos

 
Zum Vergrößern auf die Fotos klicken
   
 

 
© 2014 Die Urheberrechte an den Texten, sowie am Video auf dieser Seite hält der Seitenbetreiber. Dieses Material darf ohne seine Zustimmung nicht kopiert und anderweitig verwendet werden.
Die Rechte an allen anderen Bildern, Fotos und gezeigten Material bleibt unangetastet bei den jeweiligen Verlagen und Autoren.
Gelesen 2205 mal Letzte Änderung am Samstag, 20 Dezember 2014 10:51

 Meine Netzwerke

Facebook Twitter GooglePlus

Youtube-64 Insta 64 Vidme
 RSS Feed



Patreon 64

 


Amazon-Suche

 


Spielvorstellungen
 seit dem 01.02.2013
718