Komplettliste aller vorgestellten Spiele nach Alphabet:

Montag, 06 Januar 2014 17:48

Zombicide

 

Zombicide
Vielen Dank an den Asmodee Verlag für das Rezensionsexemplar.


 

Fakten

  Platzhalter   Platzhalter   Platzhalter  
                         
 Erscheinungsjahr   2013    Verlag(e)   Asmodee | Guillotine Games
 Spieleranzahl   1 - 6    Autor(en)   Raphaël Guiton | Jean-Baptiste Lullien | Nicolas Raoult
 Empf. Alter   13+    Illustrator(en)   Nicolas Fructus | Édouard Guiton | Mathieu Harlaut | Eric Nouhaut
 Spieldauer   ca. 60 - 180 Minuten        
 ASIN   B00G9724XY    Auszeichnungen   Noch keine
             

 

Zusammenfassung

 

Ziel des Spiels

Die Zombies haben die Stadt erreicht und überall bricht Panik aus. Als eine Gruppe von Überlebenden versucht ihr, die einzelnen Missionen, die Euch das Spiel stellt, zu bewältigen. Dabei arbeitet Ihr kooperativ gegen die Zombiehorden. Findet Nahrung oder einen sicheren Unterschlupf. Zehn Missionen warten darauf, erfolgreich bestanden zu werden. Die Spieler übernehmen dabei, je nach Spieleranzahl, einen oder mehrere Überlebende mit verschiedenen Fähigkeiten. Die Zombies muss kein Spieler übernehmen, sie agieren nach einem festen Plan. Sie gehen dorthin, wo sie Spieler sehen oder es am lautesten ist. Und wenn sie einen Überlebenden erwischen, dann verursachen sie einfach Schaden. Ohne Würfeln oder Gnade. Ein kooperatives Zombiespiel der besonderen Art. Schafft Ihr es, zu überleben?

 

Spielablauf

Aufbau
Die Spieler suchen sich eine Mission aus, die sie spielen möchten. Dann wird der Spielplan entsprechend aufgebaut. Die Kartenteile, die für die Mission benötigt werden, werden in der Tischmitte ausgelegt, wie in der Missionsbeschreibung angegeben. Dann werden Zielmarkierungen, Türen, Autos, Brutstätten, Ausgänge, Zombies, usw. wie in der Mission angegeben auf dem Spielplan gelegt. Die Spieler suchen sich, je nach Spieleranzahl, Ausweise von Überlebenden heraus und legen diese vor sich ab. Auf die 0 der Erfahrungsleiste wird ein Erfahrungszähler gesteckt. Die Molotov-Cocktail - Karte, die beiden Angeberwaffenkarten, sowie die Pfannen, eine Pistole, ein Brecheisen und eine Feuerwehraxt werden aus dem Ausrüstungskartenstapel heraussortiert. Der Molotov-Cocktail und die Angeberkarten bleiben neben dem Spielplan liegen. Die anderen, herausgesuchten Gegenstände, werden gemischt und dann an die Überlebenden verteilt. Die Figuren der Überlebenden werden auf das Anfangsfeld der Mission gestellt. Das restliche Spielmaterial, wie die Würfel, die Lärmmarker, die zusätzlichen Zombies und Zombiekarten und die Fähigkeitenmarker, werden ebenfalls neben den Spielplan gelegt. Dann wird noch festgelegt, wer den Startspieler macht und los geht es.

Spielablauf
Jede Mission hat andere Anforderungen und Ziele für die Überlebenden. Das Hauptziel bleibt aber immer das gleiche: Überleben.
Sterben alle Spieler, so endet das Spiel für alle Teilnehmer. Schafft nur ein Spieler das geforderte Ziel, gewinnen alle Spieler, auch die gestorbenen.
Jede Runde kommen zuerst die Spieler an die Reihe. Jeder Spieler hat drei Aktionen, später, wenn er aufgestiegen ist, vier. Haben alle Spieler ihre Aktionen ausgeführt, so kommen die Zombies an die Reihe. Diese agieren nach einem festen Plan, den die Spieler nach bestem Wissen und Gewissen ausführen müssen. Dann betreten neue Zombies den Spielplan über die Brutstätten oder die Gullis. Am Ende werden wieder alle Lärmmarker vom Spielfeld entfernt und die nächste Runde beginnt.

Sichtlinien und Zonen 
Überlebende und Zombies können immer nur in gerader Linie sehen, niemals diagonal. In einem Gebäude können die Spieler alle angrenzenden Räume einsehen, aber nicht über zwei Räume hinweg. Ebenso können Spieler von der Strasse aus nur in den ersten Raum eines Hauses blicken, aber nicht weiter. Diese Regelung ist vor allem für den Fernkampf wichtig. Der Spielplan ist in Zonen aufgeteilt. In Gebäuden ist ein Raum eine Zone, auf offener Strasse ist ein Gebiet zwischen zwei Zebrastreifen eine Zone.

Lärm
Lärm ist ein wichtiger Bestandteil in diesem Spiel, denn die Zombies reagieren auf Lärm und bewegen sich darauf zu, wenn sie nicht direkt einen Überlebenden sehen.
Jeder Überlebende verursacht durch seine Person Lärm. Zusätzlich wird Lärm durch das gewaltsame Öffnen von Türen erzeugt oder durch das Schiessen mit Schusswaffen.
Für jeden Lärm, den der Spieler erzeugt, wird ein Lärmmarker auf seine Zone gelegt. Diese Marker werden am Ende der Zombiephase wieder entfernt.

Der Spielerausweis
Der Ausweis eines Spielers besteht aus verschiedenen Bereichen. Oben befindet sich die Erfahrungsleiste. Der Erfahrungsmarker steht am Anfang des Spiels auf der 0. Pro Zombie, den der Überlebende tötet, bekommt er einen Erfahrungspunkt dazu. Sobald der Marker in den gelben Bereich rutscht, hat der Überlebende eine Aktion mehr, also vier Aktionen zur Verfügung. Später kommt dann der orange Bereich. Dort darf der Spieler sich eine von zwei Fähigkeiten aussuchen. Diese markiert er mit einem Fähigkeitenmarker. Sobald ein Überlebender den roten Bereich erreicht, kann er sich noch einmal eine Fähigkeit aussuchen. Doch die Erfahrung bringt nicht nur Vorteile, sondern hat auch einen üblen Nachteil. In der Phase, in der neue Zombies das Spielfeld betreten, wird auf der Zombiekarte der Farbbereich genommen, der dem erfahrensten Überlebenden entspricht. Sind also fünf Überlebende noch im blauen Bereich, einer aber schon im orangen, so werden immer die Zombies eingesetzt, die auf der Zombiekarte im orangen Bereich zu finden sind. Und es ist ja klar, dass es je höher der Farbbereich wird, nicht weniger Zombies werden. 

Im unteren Bereich des Ausweises findet man fünf Inventarplätze. Die beiden vorderen Plätze stellen die beiden Hände des Überlebenden dar. Nur Gegenstände die dort liegen, können im Kampf eingesetzt werden. Die drei hinteren Plätze sind für weitere Ausrüstung die ein Überlebender findet. In manchen Missionen müssen bestimmte Gegenstände gefunden werden, die man dann hier verstaut. Ein Spieler darf jederzeit Karten wegwerfen, wenn er Platz braucht. 

Die Fähigkeiten
Jeder Überlebende hat eine besondere Fähigkeit. Hier ein paar Beispiele:
- Eine Bewegungsaktion kostenlos durchführen
- Mit einer Bewegung zwei Zonen gehen
- Wenn eine Zone mit Zombies durchquert werden soll, müssen dafür keine zusätzlichen Würfel aufgebracht werden.
- Der Überlebende startet mit einer Pistole
- Der Überlebende darf kostenlos suchen, usw. 

In der Anleitung sind noch viele andere Fähigkeiten aufgeführt, die noch nicht auf den Spielerausweisen zu finden sind.
Hier kann man sich eigene Charaktere überlegen und diesen Fähigkeiten zuweisen, die einem gefallen. Dazu ist jeder Ausweis auf der Rückseite ein blanko Überlebender.

Die Zombies
Es gibt vier Arten von Zombies, die den Überlebenden das Leben schwer machen.
- Schlurfer können sich ein Feld bewegen oder einen Angriff ausführen. Sie haben ein Leben.
- Läufer dürfen in ihrer Runde zwei Aktionen ausführen. Auch sie haben nur ein Leben.
- Fettbrocken kommen immer mit zwei Schlurfern an ihrer Seite ins Spiel. Fettbrocken haben zwei Leben und können eine Aktion in ihrer Runde ausführen.
- Monstrum, das ist das größte Monster, darum gibt es auch nur eines davon. Es kann nur eine Aktion ausführen, hat aber drei Leben.
Dieses Monster kann nur mit einem Molotov-Cocktail besiegt werden, da keine andere Waffe drei Schaden verursacht.

Die Aktionen der Spieler
Jeder Spieler hat in seiner Runde drei Aktionen pro Überlebenden, den er spielt. Es gibt die folgenden Aktionen:

a) Bewegung
Das Bewegen eines Überlebenden kostet eine Aktion pro Zone, die er sich bewegt. Am Anfang kann sich ein Überlebender also drei Zonen bewegen.
Möchte ein Überlebender eine Zone überqueren, in der ein oder mehrere Zombies stehen, so kostet ihn dies pro Zombie eine Bewegungsaktion mehr.
Steht also ein Zombie in der Zone, so muss er zwei Aktionen aufwenden, um diese Zone zu durchqueren.

b) Suchen
In Gebäuden kann jeder Überlebende 1x in seiner Runde einen Raum durchsuchen. Er nimmt sich die oberste Karte vom Ausrüstungsstapel und legt sie in sein Inventar oder wirft sie sofort wieder ab, wenn er sie in dieser Mission nicht brauchen kann. 

c) Gegenstände tauschen
Für eine Aktion kann ein Spieler mit einem anderen Spieler Gegenstände tauschen oder sein Inventar umsortieren.d) Eine Tür öffnen
Für eine Aktion darf ein Überlebender eine Tür öffnen. Leider gibt es keine Möglichkeit eine Tür einfach so zu öffnen. Man braucht dazu immer einen Gegenstand, wie ein Brecheisen, eine Feuerwehraxt oder eine Kettensäge. Welche Gegenstände Türen öffnen können und ob sie dabei Lärm verursachen oder nicht, sieht man auf der Ausrüstungskarte des Gegenstands. Sobald man die Tür in ein neues Gebäude geöffnet hat, sieht man die Zombies, die dort hausen. Ein Spieler zeigt jetzt auf eine Zone, also einen Raum nach dem anderen und zieht jeweils eine Zombiekarte. Je nach Erfahrung der Überlebenden werden jetzt Zombies in jeden Raum eingesetzt. 

e) In ein Auto ein- / aussteigen, den Sitz wechseln oder das Auto fahren
f) Einen Fernkampfangriff ausführen (siehe Angriff!)
g) Einen  Nahkampfangriff ausführen (siehe Angriff!)
h) Ein Ziel einsammeln oder aktivieren
i) Lärm machen
Es wird ein Lärmmarker zu der lärmenden Person gelegt.
j) nichts machen

Angriff!
Für den Kampf gibt es einige Regeln zu beachten. So hat jede Waffenkarte im unteren Bereich vier Felder.

a) Erstes Feld - Reichweite
Hier steht, wie viele Zonen die Waffe reicht. Bei Nahkampfwaffen steht hier eine 0, da die Waffe nur in der Zone des Überlebenden eingesetzt werden kann.
Bei Fernkampfwaffen können hier andere Werte stehen. Leider haben Fernkampfwaffen ein Problem mit der Treffsicherheit.
Schiesst man in eine Zone, in der neben den Zombies auch noch andere Überlebende stehen, so werden dummerweise immer erst diese getroffen, nicht die Zombies.
Die Trefferreihenfolge bei Fernkampfwaffen ist immer: Überlebende - Schlurfer - Fettbrocken - Monstren - Läufer. 

b) Zweites Feld - Würfel
An dieser Stelle steht, mit wievielen Würfeln man würfeln darf.

c) Drittes Feld - Genauigkeit
Hier steht, welche Zahl man mindestens würfeln muss, um zu treffen. Beispiel: +4 bedeutet, dass man mit einer 4, 5 und 6 getroffen hat.

d) Viertes Feld - Schaden
Hier steht, ob die Waffe einen oder zwei Schaden verursacht. Mehr Schaden macht nur der Molotov-Cocktail.
Darum kann ein Fettsack mit zwei Leben auch nie mit einer Waffe besiegt werden, die nur einen Schaden macht. 
Man darf keinen Schaden zusammenzählen, sondern muss mit einer Waffe angreifen, die der Höhe des Zombielebens entspricht.
Hat man aber z.B. mit einem Würfelwurf 3x getroffen, so darf man auch drei Zombies vom Feld entfernen.

Fernkampfwaffen verursachen meist Lärm und so muss man für jede Aktion in der man schiesst, auch einen Lärmmarker zu sich legen.
Nahkampfwaffen verursachen beim Kampf meist keinen Lärm. Ein Spieler darf so oft angreifen, wie er Aktionen übrig hat. 
Es gibt auch Waffen, die ein Set bilden, wie z.B. zwei Pistolen. Diese darf der Spieler dann mit einer Aktion beide abfeuern. 

Die Zombies greifen an! 
Wenn jeder Spieler seine Aktionen ausgeführt hat, kommen die Zombies an die Reihe.
Diese führen ihre Aktionen nach genauen Regeln durch, die da wären:

1. Steht ein Zombie auf der Zone eines Überlebenden, greift er diesen an und verursacht eine Wunde. 
Stehen mehrere Überlebende auf der gleichen Zone, so dürfen sie entscheiden, wem die Wunde zugeführt wird.
Eine Wunde hat leider unangenehme Nebenwirkungen. Der Zombie zerstört immer einen Ausrüstungsgegenstand, den der getroffene Spieler besitzt.
Diesen darf der Spieler sich selber aussuchen. An seine Stelle kommt dann die Wunde. Erleidet ein Spieler zwei Wunden ist er tot.

2. Die Zombies, die sich nicht auf einer Zone mit Überlebenden befinden, bewegen sich nach folgenden Regeln:
a) Als Erstes ziehen die Zombies zu den Überlebenden, die sie sehen.
b) Sehen sie mehrere Gruppen, dann gehen sie zu der lautesten
c) Wenn sie niemanden sehen, gehen sie in Richtung der meisten Lärm-Marker.
d) Gibt es in gleicher Entfernung gleich viele Lärm-Marker, so trennen sich die Zombies auf.

Dabei gibt es eine gemeine Regel. Stehen z.B. drei Schlurfer auf einer Zone und müssen sich aufteilen, so wird ein weiterer Schlurfer aus dem Vorrat genommen, damit gleich viele Schlurfer in jede Richtung gehen können. Das gleiche macht man leider bei allen Zombies, ausser dem Monstrum. Die Überlebenden sollten also darauf achten, nicht in gleicher Entfernung gleich viel Lärm zu machen, das könnte böse enden.

Neue Zombies braucht die Stadt
Haben auch die Zombies ihre Aktionen durchgeführt, kommen neue Zombies auf den Spielplan. Dazu dienen die Brutstätten.
Ein Spieler zeigt also der Reihe nach auf alle Brutstätten, zieht jedes Mal eine Zombiekarte und setzt die entsprechenden Zombies ein.
Dabei gilt wieder: Immer die Zombies nehmen, die im Farbbereich des erfahrensten Überlebenden liegen. 

Zu den normalen Zombie-Einsetzkarten gibt es noch zwei Sonderkarten.
a) Ist auf der Karte ein Gullideckel abgebildet, so kommen die Zombies nicht aus der Brutstätte, sondern aus allen Gullideckeln, auf deren Stadtplankarte ein Spieler steht.
Also nicht nur, wenn ein Spieler in der Zone mit einem Gullideckel steht, sondern auch, wenn er irgendwo auf der Stadtplankarte steht.

b) Es gibt auch eine Karte, die es einer bestimmten Art Zombies erlaubt, noch einmal zu ziehen oder anzugreifen. 
Also z.B. bekommen alle Schlurfer noch einmal einen Zug. So eine Karte kann schnell der Tod der ganzen Gruppe sein. Zum Glück gibt es davon nur ein paar.

Spielende 
Das Spiel endet, wenn alle Überlebenden besiegt sind. Sie haben dann gemeinschaftlich verloren.
Wird das Ziel der Mission erfüllt, so haben alle Spieler gewonnen, egal wie viele noch leben.  
Manchmal kann es durchaus sinnvoll sein, sein Leben für die Gruppe zu opfern.


Platzhalter Platzhalter  
Meine Einstufung   Erwachsenenspiel
Zusätzliche Informationen   Viele englischsprachige Fan-Abenteuer und Editor für eigene Abenteuer verfügbar
     
Hersteller-Downloads   Spielanleitung (englisch)
Erhältliche Spielerweiterungen   Alle bisher nur auf Englisch
     
Bei "Amazon" kaufen   Hier klicken
Bei "Spiele-Offensive" kaufen   Hier klicken
           

 

Regelvideo auf YouTube

 
Länge: 106:27 Minunten
     
  Platzhalter

Video-Sprungmarken

1 = Einleitung (0:00)
2 = Packungsinhalt (1:49)
3 = Aufbau (5:29)
4 = Spielablauf (7:13)
PlatzhalterZonen und Sichtlinie (10:58)
PlatzhalterSpielerausweis (15:20)
PlatzhalterAusrüstungskarten (19:55)
PlatzhalterZombiekarten (23:36)
PlatzhalterZomies und der Kampf (27:09)
PlatzhalterDie Aktionen (36:42)
PlatzhalterDer Zug der Zombies (40:20)
PlatzhalterBeispielrunde (46:45)
PlatzhalterNoch ein paar Dinge (1:02:48)

5 = Abspann (1:05:40)

Hinweis:
Die obigen Links öffnen das Video in einem externen Fenster.

     

 

Fotos

 
Zum vergrößern auf die Fotos klicken
   
 

 
© 2014 Die Urheberrechte an den Texten, sowie am Video auf dieser Seite hält der Seitenbetreiber. Dieses Material darf ohne seine Zustimmung nicht kopiert und anderweitig verwendet werden.
Die Rechte an allen anderen Bildern, Fotos und gezeigten Material bleibt unangetastet bei den jeweiligen Verlagen und Autoren.
Gelesen 5634 mal Letzte Änderung am Sonntag, 02 Februar 2014 18:24

 Meine Netzwerke

Facebook Twitter GooglePlus

Youtube-64 Insta 64  RSS Feed



Patreon 64

 



Spielvorstellungen
 seit dem 01.02.2013
822